Rechtsberatung
Jan Engel Frage & Antwort Fotolia.com



Information

Bitte beachten Sie: Eine Rechtsberatung im Einzelfall kann in diesem Forum weder durch andere Nutzer noch einen Anwalt erfolgen. Das Forum dient dem Erfahrungsaustausch zu allgemeinen rechtlichen Fragen rund um das Internet. Wenden Sie sich für eine konkrete Rechtsberatung bitte an einen zugelassenen, spezialisierten Rechtsanwalt.



Anzeige

Zurück   eRecht24 Forum > >

Filesharing & Streaming Im Forum Filesharing und Streaming können Sie aktuelle Entwicklungen, Abmahnungen und Fragen zum Thema kino.to, Popcorn-Time, Emule, Kazzaa, Bittorrent, Rapidshare & Co. diskutieren. Dürfen Musik, Filme, Videos herunter geladen oder gestreamt werden? Lesen Sie auch die eRecht24 Beiträge zum Filesharing und Streaming, insbesondere den Artikel zur richtigen Vorgehensweise bei einer Filesharing Abmahnung und die Übersicht zu aktuellen Filesharing Abmahnungen auf abmahnung-internet.de.

Antwort  
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 07.01.2008, 20:47
G1MP G1MP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 2

Standard Download bei Rapidshare legal o. illegal???


Hallo,
Ich Habe einige Fragen:

1. Ist das reine herunterladen (download) von Filmen oder Musik von Plattformen wie Radidshare legal oder illegal ( die links hab ich von Seiten wie 3dl.am ) ???

2. Wie sieht es aus wie Plattformen wie stage6.com ???

3.Wie sehen die sarauf austehenden Strafen aus ???
Mit Zitat antworten


  #2  
Alt 07.01.2008, 20:54
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


@1. Seit dem 01.01.08 ja, jedenfalls wenn es sich um eine offensichtlich rechtswidrig zum Download bereitgestellte Datei handelt. Das ist bei MP3s (sowie auch Alben etc.), Filmen usw. der Fall. Der Download von urheberrechtlich geschützter Software war auch schon vorher verboten, da hier keine Privatkopie gilt.

@2. Fraglich, ich würde aber wie hier bei 1. antworten. Da es sich bei den Filmen eher um offensichtlich rechtswidrig zum Download (der Stream ist ja auch eine Art von Download) bereitgestellte Datei handelt. Der Uploader hat keine Rechte dazu gehabt und die Plattform hat ebenfalls keine Rechte. Deshalb wird dort auch oft gelöscht.
Fraglich ist zwar ob das ein User erkennen kann, aber es muss schon klar sein, das Filme etc. nicht einfach für lau angeboten werden, während man an anderer Stelle bezahlen muss. Wäre ein wenig Sinnfrei aus Sicht des Urhebers und der Rechteinhaber.

@3. Hängt vom Einzelfall ab. Zum Download gibt es bisher keine Urteile, da es erst seit diesem Jahr geregelt wird. Ich schätze die werden ähnlich wie beim, bisher ja schon strafbaren, Upload ausfallen. Also mindestens eine Unterlassungserklärung, zusammen mit einer Geldforderung. Die Höhe ist unterschiedlich, kann aber u.U. ein vierstelliger Betrag sein. Wobei es sich hier meist noch um außergerichtliche Einigungen handelt, in einem Zivilverfahren kann es meist auch teurer kommen.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 07.01.2008, 21:10
G1MP G1MP ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 07.01.2008
Beiträge: 2

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hmmmm. Ist es denn für die Polizei überhaupt möglich mich zu orten, da ich ja von z.b. der rapidshare-plattform lade (ich denke mal da hat die Polizei kein Zugriff drauf) ???
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 07.01.2008, 22:10
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Der Polizei ist das auch ersteinmal völlig egal. Stören tut das die Urheber bzw. den Rechteinhabern, diese haben ihre Wege um dahinter zu kommen. Bei Tauschbörsen ist das am einfachsten. Dort kommt man recht schnell an die IP eines Down- oder Uploaders. Bei einem Filehoster o.ä. ist dies aber auch möglich. Denn meist werden die IP Adressen bei einem Download ebenfalls in einer Log-Datei auf dem Server gespeichert. Hier lässt sich auch ggf. erkennen welche Datei genau vom Server angefordert wurde. Somit lässt sich auch herausfinden wer, was, wann von wo heruntergeladen bzw. hochgeladen hat. Ist natürlich etwas umständlicher als bei Tauschbörsen, aber die Betroffenen wissen schon ihre Rechte irgendwie durchzusetzen. So wird bei Rapidshare von einer privaten Firma, im Auftrag der jeweiligen Rechteinhaber, gelöscht was die Urheberrechte verletzt. Als Hinweis hierzu gelten die bekannten Links auf Foren oder Webseiten, manchmal reicht auch eine einfache Suche via Google oder eben in den Datenbanken des Anbieters nach den einschlägigen Namen/Titeln.

Bis auch ein Zugriff auf die Logdateien durchgesetzt wird, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.
Auch mit der nun eingeführten Vorratsdatenspeicherung, lässt sich eine IP Adresse nun auch deutlich länger überprüfen, als bisher, wo meist nur 7 Tage gespeichert wurde. Auch ist der Umfang deutlich größer, was genau gespeichert wird.

Die Polizei fängt sich dann an zu interessieren, wenn vom Rechteinhaber eine Strafanzeige erstattet wurde, um an die Anschlussdaten hinter der IP zu gelangen, die gibt es i.d.R. nur bei Strafverfahren. Vor Gericht wird dieses dann eingestellt und es erfolgt meist eine Unterlassungserklärung mit Geldforderung. Dies ist außergerichtlich. Wird dies vom Täter abgelehnt, geht es meist zivilgerichtlich weiter.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 08.01.2008, 12:49
zeilyas zeilyas ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2008
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


ich hab hier was sehr interessantes:

Zitat:
"Guten Tag,


Da wir nur Webspace anbieten (also kein Internet-Zugangsprovider oder
ähnliches sind) und eine Schweizer Firma sind, sind wir auch von den
Datenspeicherung nicht betroffen.


Es werden jeweils folgende Daten bezüglich Downloads gespeichert:

Premium-User:
Es wird gespeichert welcher User/Account an welchem Datum mit welcher
IP-Adresse wieviel Datenmengen heruntergeladen hat.

Free-User:
Bei Free-Usern wird jeweils nur gespeichert wieviel Datenmengen von welcher
IP-Adresse während der letzten 10-100 Minuten heruntergeladen wurden.

Bei Premium-Usern werden die Logs 90 Tage gespeichert, bei Free-Usern werden
sie ca. 2 Stunden gespeichert.

Es gibt keine Logs darüber, welcher User welche Datei herunter geladen hat.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben geholfen zu haben.


Freundliche Grüsse,

RapidShare AG - Support Team

RapidShare AG
Gewerbestrasse 6
CH - 6330 Cham

web: [url]http://www.rapidshare.com[/url]
email: [email]support@rapidshare.com[/email]
tel: +41 41 748 78 80"

Es ist doch eher unwahrscheinlich das die dann einen erwischen können oder?!
Rapudshare löscht bei normalen usern alle logdateien nach 2 stunden..die ip´s werden außerdem nur 10-100 minuten gespeichert..
Also downloader sollten die dann doch eigentl. nicht so krass erwischen..
Uploader leben natürlich viel gefährlicher..
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 08.01.2008, 14:57
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Es ist doch eher unwahrscheinlich das die dann einen erwischen können oder?!
Rapudshare löscht bei normalen usern alle logdateien nach 2 stunden..die ip´s werden außerdem nur 10-100 minuten gespeichert..
Also downloader sollten die dann doch eigentl. nicht so krass erwischen..
Uploader leben natürlich viel gefährlicher..
Natürlich kann man sich mit einer solchen Aussage in Sicherheit wiegen, wenn man mag. Ich sehe das jedoch anders. Zum einen aufgrund der Vorratsdatenspeicherung, die nun deutlich mehr Daten erfasst als bisher von Providern gespeichert wurden. Auch das sich durch weitere Rechtsänderungen für Filehoster in Zukunft strengere Regeln ergeben können, die sie verpflichten eben auch alle Downloaddaten zu speichern.

Zwar sagen die das die Daten nach 2 Stunden gelöscht werden, aber was passiert innerhalb dieser 2 Stunden? Wer hat darauf Zugriff in dieser Zeit?
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 12.01.2008, 12:54
Harme Harme ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 12.01.2008
Beiträge: 5

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Naja das eine Klage innerhalb von 2 Stunden nachgegangen wird wäre schon arg schnell für unser System.

Geht man aber davon aus das sie gezielt jemand im Visier haben, dann wären auch 2 Stunden genug.

Allerdings sind die meisten Verfahren ja willkürlich gewählt. Nur in seltenen Fällen wird gezielt ermittelt. Und dann auch meistens nur bei schweren Verbrechen wie Kinder Pornographie, wo Täter dann über längere Zeit beobachtet werden.

Eben für solche fälle wurde die Vorratsdatenspeicherung ja beschlossen.



Die meisten Klagen wurden bisher ja von Programm Routinen erstellt. Dafür brauchten die Kläger auch keinen großen Aufwand. Was im P2P Bereich gemacht wird kann im Prinzip jeder machen. Benutzernamen suchen, Screenshot vom Upload Ordner und dann Strafanzeige stellen damit die Benutzerdaten rausgegeben werden. Das ganze wurde maschienell erledigt, einfache Programm Routinen.

In wie weit diese Routinen bei Anbietern wie Rapidshare oder Usenext angewendet werden können ist fraglich, da dort die Kläger keinen direkten Zugriff auf die Nutzer bekommen wie es eben in P2P Netzwerken möglich ist.

Das heißt dort müsste gezielt ermittelt werden, da man ja nicht auf gut glück eine Strafanzeige stellt gegen eine IP um dann im Nachhineine zu erfahren das er nur legales Zeug gezogen hat ( Klar die Chance wäre gering, aber möglich ).


Es werden sicher ein paar Anzeigen kommen, aber sicher weitaus weniger als bei den P2P Netzwerken, da der Aufwand wesentlich höher ist.



Zudem: Wer heute noch MP3´s Illegal zieht ist wirklich arm dran. Es gibt viele möglichkeiten günstig dran zu kommen. Mein Tip ist das Napster Flatrate to Go + dafür tauglichen MP3 Player.
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 27.01.2008, 03:34
-=Joe=- -=Joe=- ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 26.01.2008
Beiträge: 5

Unglücklich AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von G1MP Beitrag anzeigen
Hallo,
Ich Habe einige Fragen:

1. Ist das reine runterladen von Filmen oder Musik von Plattformen wie Radidshare illegal ( die links hab ich von Seiten wie 3dl.am ) ???
JA




Ich verzichte mal auf Namensnennung.
Aber Plattformen bei denen man Dateien hoch und runter laden kann leben davon das dort in einer Grauzone Copyright geschützte Werke verteilt werden. Die könnten ganz schnell dicht machen wenn sie anfangen die Adressen ihrer Nutzer weiter zu geben.

Ist es überhaupt eine Grauzone? Schließlich kann niemand bei diesen Plattformen wissen ob die Datei "Meine_eigene_Komposition.rar" nicht tatsächlich irgendein neuer Nummer 1 Hit ist solange es niemand meldet.

Mittlerweile gibt es wohl aber eine Such- und Löschroutine die zumindest eindeutige Files löscht. Dürfte wohl bedeuten das Dateien wie "Photo-Shop-CS-cracked.rar" oder "Britney Spears - One more Time.mp3" im idealfall automatisch gelöscht werden. Heißen die selben Dateinen "Tolles Malprogramm.rar" oder "geile Mucke.mp3" dann werden sie wahrscheinlich nicht automatisch gelöscht.

Des weiteren soll es wohl auch nicht mehr möglich sein gelöschte Dateien unter dem selben Namen erneut hochzuladen da der Name und die Checksumme der Datei gespeichert wird.

Besonders ärgerlich wenn es sich um einen Film oder Programm handelt das z.B. in 8 zip oder rar Archive aufgeteilt ist weil diese 8 Archive zusammen passen müssen und man nicht einfach ein neues anfertigen kann.
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 27.01.2008, 13:00
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Es gibt nicht nur eine Routine, es gibt auch Firmen die das übernehmen und Zugriff auf die Server eines bekannten Filehosters haben. Somit kann die besagte Firma (auch ich verzichte mal auf Namen) entsprechende Dateien löschen. Meist tut sie das aufgrund von Links in einschlägigen Foren, um auch umbenannte Dateien zu finden. Auch reicht es durchaus wenn man Google verwendet um bei Filehostern bestimmte Datein zu finden.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 06.02.2008, 02:55
eric85 eric85 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Beiträge: 2

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


an zeilyas !

wenn du dir die mail vom rapidshare Support Team genau durchliest und dies wirklich so ist... ist dies nicht unwahrscheinlich dass sie dich erwischen, sondern unmöglich !!! da nämlich nur die datenmenge und nicht die dateien die du runterlädst protokoliert werden (egal ob premium oder gast) ...
Mit Zitat antworten
  #11  
Alt 06.02.2008, 16:00
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Wieso unmöglich? Die IP wird ja zu den Datenmengen gespeichert, also ist sie vorhanden. Das die Dauer sehr kurz ist, ok, ist nen Argument, aber macht die Sache nicht unmöglich. Wer sagt denn das nicht eine Firma die Aufgabe für die Rechteinhaber übernimmt und protokolliert diese Adressen entsprechend heraus? Oder das nächste Woche die Speicherdauer auf zwei Wochen angehoben wird? Ich würde sagen: Trügerische Sicherheit, die man sich hier vorgaukelt.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 08.02.2008, 02:53
eric85 eric85 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 06.02.2008
Beiträge: 2

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


bitte doch richtig lesen bevor posten!!!

die ip und die datenmenge, also z.b. 100 MB (da es ja für eine ip begrenzt ist und man eine ziet warten müss um mehr herunterzuladen, darum wird dies auch nur max. 2 h gespeichert (völlig logisch) jedoch nicht die DATEI die man runterlädt (soll ja auch legale geben)

sicherheit hat man natürlich keine, da geb icht dir recht
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 08.02.2008, 12:38
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Ich weiß schon wie du das meinst, aber im Moment des Downloads ist die IP direkt einer Datei zuordbar und hier würde ich als Ermittler ansetzen. Das bereits Dritt-Firmen einen Zugang zu den Servern von Rapidshare besitzen, dürfte wohl mittlerweile bekannt sein. Die suchen und löschen entsprechende Dateien wenn sie diese finden, Rapidshare alleine bekommt das bei den Mengen nicht mehr alleine gebacken. Wer sagt denn das diese Drittfirmen nicht auch überwachen können wer gerade etwas herunterläd?
Die Fahndungsfirmen im Auftrag der Urheber werden schließlich auch immer raffinierter, die leben ja davon.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 13.02.2008, 20:12
Real Face Superstar Real Face Superstar ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 13.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


habe in der märzausgabe eines pc magazins (****) bericht über sowas gelesen

momentan können solche firmen wie promedia nichts gegen up/download bei rapidshare oder anderen 1klick hostern machen ausser eben datei löschen, das maximalste was passieren kann is das der account vom uploder gesperrt wird wenns sich um urheber-rechtlich-geschützte ware handelt

die versuchen eben in naher zukunft an die log daten der uploader zu kommen, das kann natürlich auch dauern da das ganze warscheinlich mit gerichtsverfahren von rapdshare erstritten werden zusammenhängt und so,

als downloader und uploader ist man zur zeit noch "sicher"
die nächsten die es treffen wird sind die uploader aber wie gesagt das könnte noch monate dauern

------

ist eigentlich raidshare de und rapidshare com das gleiche ? von den dateien her, weil firmen wie promedia hätten ja sonst keine chance was gegen die ami version zu machen da es halt nicht in deutschland ist (veranlassung der löschung von dateien) oder wie sieht das aus?

Geändert von Real Face Superstar (13.02.2008 um 20:19 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #15  
Alt 13.02.2008, 20:49
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
ist eigentlich raidshare de und rapidshare com das gleiche
Nein, sind unterschiedliche Unternehmen. .com ist aus der Schweiz, .de aus Deutschland und bietet auch noch andere Dienste wie Foren an.

Auch mach dir keine Sorge um Mediadefener und Co., die arbeiten bereits mit einen der beiden (weiß nimmer welchen) schon zusammen und löschen Daten. Daher bezweifel ich das es noch lange dauern wird, bis man sich auch irgendwie auf IP Adressen einigt und ich es für eine trügereische Sicherheit halte in die sich manche durch Scheinausreden hier wiegen.
Ich sehe die Lösung (aus sicht der Industrie) auch nicht bei den Filehostern selbst, sondern bei dem Gesetzgeber. Warum sich mit den Unternehmen selbst abmühen, die eh kaum einlenken würde und ihre Kunden verlieren könnten. Man baut einfach seine Lobby in Berlin aus und überredet die Herren und Frauen im Parlament dazu, doch einfach ein entsprechendes Gesetz zu verabschieden. Hat bsiher auch ganz gut funktioniert in Berlin.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #16  
Alt 22.02.2008, 16:04
Bollé Bollé ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 2

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von Styx Beitrag anzeigen
Die Polizei fängt sich dann an zu interessieren, wenn vom Rechteinhaber eine Strafanzeige erstattet wurde, um an die Anschlussdaten hinter der IP zu gelangen, die gibt es i.d.R. nur bei Strafverfahren. Vor Gericht wird dieses dann eingestellt und es erfolgt meist eine Unterlassungserklärung mit Geldforderung. Dies ist außergerichtlich. Wird dies vom Täter abgelehnt, geht es meist zivilgerichtlich weiter.
Wann bekommt man das erstemal etwas davon mit das evtl eine Strafanzeige gegen einen läuft? Bekommt zunächst eine Unterlassungsklage, oder wird diese sofort von der Polizei überreicht?

So wie ich das verstanden habe bezieht sich diese dann nur auf die Dateien die aktuell, d.h. die z.b. im log von Rapidshare mitgeschrieben wurden.
Wie wird, bzw. wurde, bei anderen Dateien vorgegegangen die dann, wie im Bericht beschrieben, beschlagnahmt werden/wurden?

Geändert von Bollé (22.02.2008 um 16:20 Uhr).
Mit Zitat antworten
  #17  
Alt 23.02.2008, 14:56
kanaan kanaan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2008
Beiträge: 3

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Eine weitere Frage:

Angenommen, eine Datei mit einem nicht aussagekräftigen Namen (z.B. Gurken.rar) liegt auf Rapidshare, diese Datei ist zusätzlich verschlüsselt. Ein User downloadet nun diese Datei. Dabei sei nicht rückverfolgbar, wie er auf diese Datei gestossen ist. (Also, der User hat zumindest das Senden des Referrers ausgeschaltet.) Man kann also nicht sagen, dass dieser User durch einen Hinweis auf einer bestimmten Downloadseite wie der im Eingangspost erwähnten Page auf diese Datei gestossen ist.

Desweiteren macht er Folgendes: Er kauft sich eine Guthabenkarte für ein öffentliches WLAN, eventuell sogar über einen zweiten Computer, geht über dieses auf die Linkseite und lädt sich die Links herunter, und ruft die Links von zuhause aus mit seiner Breitbandverbindung auf. Die einzige Information, die ein Router auf dem Weg zu Rapidshare loggen könnte, wäre also der Zugriff auf diesen Dateinamen. Keine Art und Weise von Logging könnte ergeben, wie der User auf diese Datei gestossen ist. Wäre der User auf irgendeine Art strafrechtlich belangbar? Es bestehen ja keine Anzeichen, dass der User wusste, was in der Datei war...
Mit Zitat antworten
  #18  
Alt 23.02.2008, 18:50
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Dann muss der User erklären warum er eine Datei mit unbekanntem Inhalt namens Gurken.rar runterläd und wie er an diese gekommen ist. Rapidshare hat schließlich keinen Index wo man sich die Dateien aussuchen kann, sondern es funktioniert nur per Link, ggf. auch via Suchmaschinen, aber man sucht dort wohl eher weniger nach Gurken in der Größe von 100 MB.

Auch ein öffentliches WLAN ist kein sicherer weg, schließlich ist man auch hier rückverfolgbar, denn der Anbieter wird genau aus solchen Haftungsgründen immer wissen wollen, wer denn da gerade über seinen Spot online geht. Von daher gibt es den Zugang meist nur im Zusammenhang mit Kontaktdaten zur Person... macht er dies nciht, ist er schön blöd.

Und irgendwie hast du einen Denkfehler drin... entscheident ist ja nicht der Link den du wo her bekommst, sondern eben der Download selbst. In deinem Gedankenspiel wird ja die eigene IP vom Filehoster gelogt, somit ist man identifizierbar. Die Links sind völlig egal und tun eigentlich nix zur Sache. Der Gegenstand der Tat ist ja der rechtswidrige Download und nicht das Anklicken der Links.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #19  
Alt 24.02.2008, 12:46
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hallo,
die ganze Diskussion mutet doch recht seltsam an.
Natürlich ist ein illegaler Download nicht in Ordnung, natürlich sollte der verhindert werden, damit die Künstler nicht um ihr Brot gebracht werden,
aber:

Die Speicherung von Verbindungsdaten für 6 Monaten wurde sicherlich nicht eingeführt um die Rechte der Musikindustrie durchzusetzen, ich denke da werden sich einige Datenschützer zu recht aufregen wenn das zur allgemeinen Praxis werden sollte, was ich nicht hoffe, ich denke immer noch, dass wir nicht in einem Überwachungsstaat leben.

Bei einem Download kann natürlich, soweit der IP Inhaber dann doch ermittelt sein sollte eine Schadensersatzklage geführt werden.
Um welche Summe? Bei einer CD also um ca.15 Euro?
Erscheint das wahrscheinlich?
Hier kann die Musikindustrie nicht eine Weiterverbreitung unterstellen.
Man wird die Uploader verfolgen, man wird den Download verhindern, aber ich vermute mal , man wird nicht gegen vereinzelte Downloader vorgehen.

Und ganz nebenbei kann man doch soviele Gurken.rar runterladen wie man mag und muss sich dafür nicht rechtfertigen. Wenn einem am Bahnhof eine nette Dame Wundertüten verkauft und in jeder hundertsten ist eine Prise Koks wird man wohl auch eher die Dame in Haft nehmen.
Und was man in Wundertüten vom Bahnhof erwarten darf oder nicht ist letztendlich reine Spekulation.
Mit Zitat antworten
  #20  
Alt 24.02.2008, 16:24
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Mag sein, dass das Beispiel vom Bahnhof nicht das Beste war, mir ging es darum, dass in unserem Land zunächst einmal die Unschuldsvermutung gilt.
Bestimmte Dinge mögen "verdächtig" sein, aber das ist kein Beweis.
Wenn mir jemand etwas unterschiebt werde ich nicht "selbstverständlich" deswegen bestraft.
Wenn ich merke, dass ein Download illegal war und das Ding lösche habe ich es nicht mehr im Besitz. Wenn ich merke, dass mir jemand Wundertüten mit weißem Pulver verkauft und ich es wegwerfe bin ich nicht mehr im Besitz.
Der Kauf war dann aber alles andere als strafbar. Dazu müsste man zunächst beweisen, dass ich vom Inhalt gewusst habe.
Mit Zitat antworten
  #21  
Alt 24.02.2008, 17:21
kanaan kanaan ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 23.02.2008
Beiträge: 3

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Nochmals zum Gurkenbeispiel:

Wie sieht es aus, wenn:
- die Gurken.rar auf einer anderen Page als tolles Gratis-Kochbuch für Gurken angepriesen wird
- auf der Festplatte eines Users der (passwortgeschützte) Download im Zip-Format lagert und nicht der Inhalt im entpackten Format?
Dann sagt der User, wenn er angeklagt wird: "Ich habe mir das Kochbuch heruntergeladen, wusste aber das Passwort nicht und konnte es deshalb noch nicht anschauen. Falls ich das Passwort noch finde, kann ich es ja öffnen, deshalb habe ich es noch nicht gelöscht."
Mit Zitat antworten
  #22  
Alt 24.02.2008, 20:54
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Das die VDS keine tolle Sache ist, stimme ich zu, mal abgesehen davon für wen sie eingeführt wurde. Ich sehe sie eher als Teil eines Präventionsstaates den man hier konstruieren will, da die Wirkung gegen den Terror gleich Null ist und für die Musikindustrie auch nicht wirklich so von Nutzen ist wie man es gerne hätte. Es wird lediglich gespeichert von wann bis wann man mit welcher IP im Netz unterwegs war und an wen man Emails geschrieben hat. Für die Musikindustrie ist daran das einzigst Positive nur die Dauer der Speicherung, optimaler wäre eben gewesen was wann auch heruntergeladen wurde. Aber das würde wohl den Rahmen sprengen und wohl auch die Server. http://www.e-recht24.de/forum/images...on_mrgreen.gif

Zitat:
Bei einem Download kann natürlich, soweit der IP Inhaber dann doch ermittelt sein sollte eine Schadensersatzklage geführt werden.
Um welche Summe? Bei einer CD also um ca.15 Euro?
Erscheint das wahrscheinlich?
Hier kann die Musikindustrie nicht eine Weiterverbreitung unterstellen.
Man wird die Uploader verfolgen, man wird den Download verhindern, aber ich vermute mal , man wird nicht gegen vereinzelte Downloader vorgehen.
Nun bisher wurden Downloads nur selten bestraft, da sich die Industrie mit ihren Klagen nur auf die Upper konzentrierte. Dabei wird es vorerst wohl auch bleiben wenn man die aktuellen Forderungen bezüglich Rapidshare und Co. hört. Gegen die Downloader wird bisher noch nichts gefordert, auch wenn das nur eine Frage der Zeit sein wird.
Beim Upload ist die Ermittlung des Schadensersatzes einfach, dazu gibt es die sog. Lizenzanalogie (einfach mal bei Google nach suchen oder über die SuFu, in einem Threat hier habe ich das bereits einmal ausführlich diskutiert).
Bei einem Download, nun gut, da muss es sich eben zeigen was sich die Gerichte einfallen lassen, einen zivilrechtlichen Prozess kenne ich diesbezüglich noch nicht. Das hier die Forderungen wohl niedriger ausfallen dürften ist gewiss, im Gegensatz zum Download handelt es sich in der Tat nur um eine Datei und nicht um mehrere die verbreitet wurden.

Zitat:
Und ganz nebenbei kann man doch soviele Gurken.rar runterladen wie man mag und muss sich dafür nicht rechtfertigen. Wenn einem am Bahnhof eine nette Dame Wundertüten verkauft und in jeder hundertsten ist eine Prise Koks wird man wohl auch eher die Dame in Haft nehmen.
Und was man in Wundertüten vom Bahnhof erwarten darf oder nicht ist letztendlich reine Spekulation.
Nun, wenn du gerne unbekannte Dinge erwirbst, musst du dir die Frage gefallen lassen warum du das tust. Kein gesunder Mensch kauft irgendetwas blind ohne zu wissen was da drin ist. Selbst in der bekannten Wundertüte im Supermarkt weiß man was einen in etwa erwartet. Bei Koffer Auktionen am Flughafen ebenfalls, zumindest lässt es sich einfschränken.
Das Koks von der Oma ist Koks, der Erwerb strafbar, ob man nun wusste was darin war oder nicht, tut nichts zur Sache, der Tatbestand wurde erfüllt. Es ist dann aus meiner Sicht lediglich ne Sache von Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

Zitat:
Wenn ich merke, dass ein Download illegal war und das Ding lösche habe ich es nicht mehr im Besitz. Wenn ich merke, dass mir jemand Wundertüten mit weißem Pulver verkauft und ich es wegwerfe bin ich nicht mehr im Besitz.
Der Kauf war dann aber alles andere als strafbar. Dazu müsste man zunächst beweisen, dass ich vom Inhalt gewusst habe.
Ob nun im Besitz oder nicht, auch hier wurde der Tatbestand erfüllt. Man hätte erkennen müssen das die Quelle nicht rechtmäßig ist und Gurken.rar auch irgendwie nicht koscher sein kann, ob nun Tauschbörse oder Filehoster. Bei letzteren muss man sich fragen lassen wie man denn an den Link gekommen ist und was dieser versprach, denn bei Rapidshare komme ich entweder per Link oder per Google Suche dahin.

Zitat:
Wie sieht es aus, wenn:
- die Gurken.rar auf einer anderen Page als tolles Gratis-Kochbuch für Gurken angepriesen wird
- auf der Festplatte eines Users der (passwortgeschützte) Download im Zip-Format lagert und nicht der Inhalt im entpackten Format?
Dann sagt der User, wenn er angeklagt wird: "Ich habe mir das Kochbuch heruntergeladen, wusste aber das Passwort nicht und konnte es deshalb noch nicht anschauen. Falls ich das Passwort noch finde, kann ich es ja öffnen, deshalb habe ich es noch nicht gelöscht."
Was soll das Beispiel ändern? Auch der Download von einem Kochbuch ist ein Verstoß gegen das Urheberrecht. Ob nun mit Passwort oder ohne, man hat es heruntergeladen um dieses Kochbuch zu erlangen. Also war der Download doch vorsätzlich.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #23  
Alt 24.02.2008, 23:32
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von Styx Beitrag anzeigen

Das Koks von der Oma ist Koks, der Erwerb strafbar, ob man nun wusste was darin war oder nicht, tut nichts zur Sache, der Tatbestand wurde erfüllt. Es ist dann aus meiner Sicht lediglich ne Sache von Fahrlässigkeit oder Vorsatz.
Nun ja, dass aus der Dame eine Oma geworden ist, ist ja noch recht lustig, andere Dinge die mir da mehr oder weniger unterstellt werden nicht.

Der alleinige Download wurde hier im Forum bisher nicht ausführlich besprochen, beschrieben, diskutiert, what ever. Danke an Styx für einen konstruktiveren Beitrag zum Thema.

Man sollte lesen was ich geschrieben habe und nicht blind etwas hineininterpretieren.
Zur Oma, die eine Dame war, analog zu Rapidshare ist es in diesem Fall so, dass die Dame eigentlich verpflichtet ist den Inhalt der Wundertüte zu prüfen.
Wen trifft dann der Vorwurf der Fahrlässigkeit?
Nicht alles bei Rapidshare ist illegal.

Im Zivilrecht gelten die aussagekräftigeren Beweise! Beweise, nicht Vermutungen.
Zwangsmassnahmen wie Durchsuchungen, Vernehmungen ect. finden in deren Rahmen auch nicht statt.

Und nochmal um das klarzustellen, mir geht es nicht darum, dass sich irgend jemand ungestraft illegale Dinge aus dem Internet beschaffen kann, mir geht es darum zu zeigen, dass Deutschland , zivil- und strafrechtlich weder Überwachungsstaat noch Bananenrepublik ist, auch wenn das ein oder andere nicht besonders gut geregelt ist.


@styx:
Ich nehme an, Deiner Meinung nach hat dann jeder der irgendwann mal auf seinem Rechner einen Virus hatte, ihn bewusst heruntergeladen oder ist nicht gesund?

Ich zum Beispiel kenne da jemanden der eine Radiosendung herunterladen wollte und statt dessen eine offizielle Live Aufnahme bekommen hat, die er eh schon hatte. Der scheint mir aber auch geistig noch recht klar zu sein.
Ich werde ihm raten mal zum Psychiater zu gehen. :wink:
Mit Zitat antworten
  #24  
Alt 25.02.2008, 00:49
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Nun ja, dass aus der Dame eine Oma geworden ist, ist ja noch recht lustig, andere Dinge die mir da mehr oder weniger unterstellt werden nicht.
Ob nun Oma oder Dame, ist völlig unerheblich für die Rechtsfolge. Außerdem kann eine Dame auch gleichzeitig Oma sein, bzw. umgekehrt.

Zitat:
Der alleinige Download wurde hier im Forum bisher nicht ausführlich besprochen, beschrieben, diskutiert, what ever. Danke an Styx für einen konstruktiveren Beitrag zum Thema.
Nun besprochen wurde es schon, aber aufgrund fehlender richterlicher Rechtsprechung kann eben keine genaue Aussage über das mögliche Strafmaß gemacht werden oder ob überhaupt ein Anspruch auf Schadensersatz besteht. Als Student maße ich mir da kein eigenes Urteil an, lediglich eine Meinung und die hängt, wie ein Urteil auch, eben vom Einzelfall ab und wird sicherlich nicht pauschal erfolgen. Schließlich macht es einen Unterschied ob der Download in einer Tauschbörse, bei einem Filehoster, einem Videoportal stattfand und natürlich auf welcher Art, willentlicher Download oder technisch bedingter wie beim Videostream.

Zitat:
Zur Oma, die eine Dame war, analog zu Rapidshare ist es in diesem Fall so, dass die Dame eigentlich verpflichtet ist den Inhalt der Wundertüte zu prüfen.
Sehe ich nicht so. Wenn ich etwas kaufe, habe ich auch gewisse Prüfpflichten. Kaufe ich im guten Glauben, handel ich aus meienr Sicht lediglich im guten Glauben das der Inhalt schon meinen Erwartungen entsprechen wird. Auch bei Rapidshare gilt dies. Ich lade einfach nichts blind herunter, schon garnicht irgendwelche kryptischen Archivdateien die ich durch eine wahllose Eingabe von Buchstaben in einer Rapidshare-Suche oder Google gefunden habe. Die andere Möglichkeit bei Rapidshare ist eben ein Link auf einschlägigen Foren oder Blogs, die meist aber den "wahren", meist rechtswidrigen, Inhalt verraten. Andere Möglichkeiten gibt es hier nicht. Erstere ist ein wenig sinnlos wenn ich keine bestimmten Inhalte suche. Natürlich gibt es auch den zugeschickten Link eines Freundes, der verrät aber in der Regel auch was sich hinter dem kryptischen Namen verbirgt.

Zitat:
Nicht alles bei Rapidshare ist illegal.
Das habe ich auch nicht gesagt. Nur bleiben bei Rapidshare nur drei Möglichkeiten um an Dateien zu kommen. In 2 Fällen weiß man auf jeden Fall ob der Inhalt rechtswidrig ist oder nicht. Bei der Suchmaschinenvariante meist auch, da man für gewöhnlich gezielt nach etwas sucht und eher selten nach zufälligen Buchstabenkombinationen.

Zitat:
Im Zivilrecht gelten die aussagekräftigeren Beweise! Beweise, nicht Vermutungen.
Zwangsmassnahmen wie Durchsuchungen, Vernehmungen ect. finden in deren Rahmen auch nicht statt.
Sicher, aber vor dem zivilrechtlichen Verfahren, fand in den meisten Fällen auch ein Strafverfahren statt, ansonsten käme man ja garnicht an die Nutzerdaten. Das Hausdurchsuchungen bei Urheberrechtsverletzungen nix neues sind, dürfte Land auf Land ab bereits bekannt sein. Im zivilrechtlichen Verfahren bedarf es der logischer Weise nicht mehr.

Zitat:
mir geht es darum zu zeigen, dass Deutschland , zivil- und strafrechtlich weder Überwachungsstaat noch Bananenrepublik ist, auch wenn das ein oder andere nicht besonders gut geregelt ist.
Denke darüber kann man durchaus streiten. Noch sind wir es nicht, aber auf dem besten Wege dahin. Neben Vorratsdatenspeicherung, Online-Durchsuchung gibt es ja noch den großen Späh-Angriff, RFID in Reisepässen und bald auch Personalausweisen, mit denen man Personen recht gut überwachen kann, sofern überall entsprechende Lesegeräte vorhanden sind und natürlich auch die sprunghafte Vermehrung von Videokameras. Dann sind da noch die Sammelwut im Flugverkehr, die Gesundheitskarte, Autobahn-Mautdaten, Zusammenlegung der Melderegister, Zugriffe für Finanzämter und andere Behörden, Vernetzung der Datenbanken, dann kommen noch die ganzen "freiwilligen" Datensammelmaschinen wie Payback, Geld- und Kreditkarten und Co. hinzu, StudiVZ, MySpace usw., der einpflanzbare RFID-Chip mit dem dann bald alles gemacht werden kann ist auch nicht mehr weit. Sicherlich auch nur zu unserem Schutz vor Terroristen. :roll:

Ich für meinen Teil sehe deutliche Tendenzen. Auch Sprüche wie "Freiheit durch Sicherheit" sind orwellscher Zwisprech, schließlich stehen beide im Gegensatz zu einander, mehr Sicherheit, bedeutet immer weniger Freiheit und Umgekehrt.
Aber das kann jeder für sich ausmachen.

Zitat:
Ich nehme an, Deiner Meinung nach hat dann jeder der irgendwann mal auf seinem Rechner einen Virus hatte, ihn bewusst heruntergeladen oder ist nicht gesund?
Den hat jeder einmal, besonders mit Windows. http://www.e-recht24.de/forum/images...on_mrgreen.gif
Aber den bekommt man bekanntlich auch ohne den Download von rechtswidrigen Inhalten. Nur bezog ich dies auf die gesteigerte Gefahr von "Blind-Downloads" nach dem Motto "Schaun ma mal was denn da drin ist in dieser BzKr2.rar"

Zitat:
Ich zum Beispiel kenne da jemanden der eine Radiosendung herunterladen wollte und statt dessen eine offizielle Live Aufnahme bekommen hat, die er eh schon hatte. Der scheint mir aber auch geistig noch recht klar zu sein.
Wenn dies über eine Tauschbörse passierte, war dies nach neuer Rechtslagte sowieso rechtswidrig. Egal ob Radiosendung oder Live Aufnahme. Der Anbieter hatte kein Recht dazu die Inhalte anzubieten, das in beiden Fällen.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #25  
Alt 25.02.2008, 22:18
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von Styx Beitrag anzeigen

Wenn dies über eine Tauschbörse passierte, war dies nach neuer Rechtslagte sowieso rechtswidrig. Egal ob Radiosendung oder Live Aufnahme. Der Anbieter hatte kein Recht dazu die Inhalte anzubieten, das in beiden Fällen.
Sicher?
Nein, keine Tauschbörse, sondern Rapidshare und auch keine Kopie im Sinne von "öffentlich zugänglich" und urheberrechtlich geschützte original Aufnahme, sondern ein Live Konzert das im Radio übertragen wurde.
In sofern öffentlich zugänglich aber wohl nicht über die Gema geschützt.

Wobei mich jetzt wundert warum bei Quarkstadt usw. nicht autorisierte Live Aufnahmen verkauft werden dürfen.
In letzter Zeit recht häufig DVDs von Konzerten, die zum einen in CD Form eigentlich urheberrechtlich geschützt sind, da offiziell erschienen, und zum anderen um ehemalig als Video herausgebrachte Aufnahmen . Zumindest das ehemalige Video sollte Gema geschützt sein. Wird aber fröhlich als DVD verkauft.

Nicht autorisierte Live Mitschnitte, also Bootlegs durften bis dato verkauft werden, man durfte sie besitzen aber nicht herstellen.
Für Radiomitschnitte und Fernsehsendungen gilt offensichtlich das gleiche sonst wären die Verkäufer also die Warenhäuser und Käufer ja rechtlich zu belangen.
Und ein Download soll illegal sein? Industriell hergestellte Produkte zu verkaufen nicht?

Sehr seltsam, wenn es wirklich so ist.
Mit Zitat antworten
  #26  
Alt 25.02.2008, 22:31
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von Styx Beitrag anzeigen




Den hat jeder einmal, besonders mit Windows. http://www.e-recht24.de/forum/images...on_mrgreen.gif
Windows selber ist kein Virus.


Also ich hatte noch nie einen. Und ich war schon mit 386igern im Internet unterwegs.
Oder ich weiss noch nichts davon, und meine Virenscanner geben sich arglos.

Aber ich bleibe dabei, wenn man sich etwas aus dem Internet läd, kann man nie 100%ig sicher sein was es ist.
Darum erscheint mir, dass ein Download oder gar nur ein versuchter Download schon strafbar sein soll, etwas seltsam.
Dann kann man gleich dieses böse Internet komplett verbieten.
Mit Zitat antworten
  #27  
Alt 25.02.2008, 23:38
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Nein, keine Tauschbörse, sondern Rapidshare und auch keine Kopie im Sinne von "öffentlich zugänglich" und urheberrechtlich geschützte original Aufnahme, sondern ein Live Konzert das im Radio übertragen wurde.
In sofern öffentlich zugänglich aber wohl nicht über die Gema geschützt.
Macht keinen Unterschied. Auch hier ist die Vorlage offensichtlich rechtswidrig zum Download bereit gestellt wurden. Ob diese Vorlage aus dem Radio mitgeschnitten wurde oder nicht, ist unerheblich. Das eigene Mitschneiden von Radiosendungen ist im Rahmen der Privatkopie zulässig, jedoch darf diese Kopie nicht weiter verbreitet werden, ob nun bei Rapidshare oder in einer Tauschbörse spielt dann auch keine Rolle mehr. Was die GEMA damit nun zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht.

Zitat:
Wobei mich jetzt wundert warum bei Quarkstadt usw. nicht autorisierte Live Aufnahmen verkauft werden dürfen.
In letzter Zeit recht häufig DVDs von Konzerten, die zum einen in CD Form eigentlich urheberrechtlich geschützt sind, da offiziell erschienen, und zum anderen um ehemalig als Video herausgebrachte Aufnahmen . Zumindest das ehemalige Video sollte Gema geschützt sein. Wird aber fröhlich als DVD verkauft.
Wieso glaubst du die sind nciht lizensiert? In der Regel werden die Live CDs von dem Rechteinhaber der Band produziert, bzw. einem Lizenznehmer wenn der Künstler völlig selbständig ist, was aber nur die wenigsten sind. Die Regel ist das die Musikverlage/Labels etc. ausschließliche Rechte erworben haben, meist auch für die Rechte zur Vermarktung von Mitschnitten der Live Auftritte.
Was hier die GEMA wieder zu tun hat, weiß ich auch nicht. Zum einen ist es mir neu das die etwas mit Videos am Hut hat, die kümmert sich eigentlich nur um die Musik und das die etwas vom Rechteinhaber kassieren für CDs die dieser produziert ist mir auch neu. Wenn dieser die ausschließlichen Rechte an den Werken des Künstlers erworben hat, ist er ja auch der Begünstigte durch die GEMA, da dieser ja Geld von der GEMA bekommt, nicht umgekehrt.

Zitat:
Nicht autorisierte Live Mitschnitte, also Bootlegs durften bis dato verkauft werden, man durfte sie besitzen aber nicht herstellen.
Für Radiomitschnitte und Fernsehsendungen gilt offensichtlich das gleiche sonst wären die Verkäufer also die Warenhäuser und Käufer ja rechtlich zu belangen.
Und ein Download soll illegal sein? Industriell hergestellte Produkte zu verkaufen nicht?
Nunja, der Verkauf von Booklets ist eben strittig. Für private Zwecke sind diese zwar aus meiner Sicht völlig legitim, aber nicht für den Verkauf oder sonstige Verbreitung. Der Grund ist einfach, man hat keine dazu nötigen Rechte erworben, denn auch Live Auftritte unterliegen aus meiner Sicht dem Urheberrecht.
Der private Mitschnitt von Radio und TV ist hingegen, wie schon gesagt, völlig legitim und von § 53 im Rahmen der Privatkopie abgedeckt. Was die Kaufhäuser damit zu tun haben sollen, solltest du mal genauer erklären, die verkaufen rechtmäßig erstellte Kopien, für die der Hersteller die nötigen Rechte erworben hat. Im Gegensatz zu den Booklets.

Auch ist der Download im Vergleich zum Verkauf schlecht gewählt. Der Download ist ein Nehmen, der Verkauf ein Geben, jedenfalls bezogen auf das Werk.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #28  
Alt 26.02.2008, 01:37
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Über die GEMA gibt es einen ausführlichen Wikieintrag und sie ist auch für Bildtonträger zuständig, sofern der Künstler seien Rechte übertragen hat.
Und sie kassiert auch vom Künstler für das Wahrnehmen seiner Rechte.

Konkret zu den DVDs als Beispiel die der Band Iron Maiden.

Da gibt es zunächst einmal die DVD "Castel Donington England"
Das Konzert wurde 1992 im Radio übertragen, kurz danach gab es eine nicht unerhebliche Anzahl von Bootlegs.
Daraufhin wurde die CD offiziell herausgebracht.
Ob es im Fernsehen gesendet wurde weiss ich nicht, eine von der Band autorisierte Video Fassung gibt es nicht.
Die Band ist seit 1980 bei der EMI unter Vertrag und nicht bei einer Firma "willichhiernichtunbedingtnennen".

Die zweite DVD "Maiden England", wurde seiner Zeit von der Band als Video veröffentlicht. Ich habe das Teil leider nicht, sonst könnte ich es nach einem Gema Zeichen absuchen.
Lief auch im Fernsehen.
Die Band bereitet eine Neuveröffentlichung auf DVD vor, vorraussichtlich soll diese Ende dieses Jahres erscheinen.
Im Kaufhaus kann/konnte man eine DVD Version für 7,99 Euro kaufen.
Firma "willichhiernichtunbedingtnennen". Mit Sicherheit nicht von der Band autorisiert.
Wenn Du mal in einem Kaufhaus Deiner Wahl bist und dir dort Musik DVDs anschaust :
Rolling Stones,
Whitesnake,
AC/DC,
Rainbow,
Santana,
Bruce Springsteen...das kann ich eine Weile fortsezten, eine Menge Bootlegs.
Garantiert ohne Gemastempel.
Audio Cds wirst du unter Umständen auch finden, das läuft in den letzen Jahren nicht mehr so gut, weil sich die Fans das Zeug aus dem Internet laden.
Früher hat man im Laden für eine seltene CD schon mal 80 Euro hingelegt.
Bob Dylan z.B. hat einige Bootlegs selber herausgebracht und erst seitdem hat er die Möglichkeit gegen illegale Versionen über die Gema vorzugehen.
Möglicherweise hätte er es anders gekonnt? Dann findet dieses Vorgehen nicht statt. Warum sollte das bei Downloads im Internet passieren?
Und verkaufen die Kaufhäuser wirklich illegal?
Und wenn ja , warum klagt da niemand?

Also meines Wissens ist der Vertrieb legal solange der Künstler nicht selber Rechte darauf angemeldet hat, nur das industrielle Herstellen nicht.
Und dann sollte ein Download auch legal sein.
Mit Zitat antworten
  #29  
Alt 26.02.2008, 13:02
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Nunja, auch wenn die Band und die anderen natürlich etwas sagen, muss ich zugeben das mich Bootlegs noch nie wirklilch interessiert haben und ich damit jetzt auch nicht viel am Hut habe. Auch ist es natürlich schwer etwas über die dahinterstehenden Lizenzen zu sagen. Woher willst du wissen ob EMI nicht einer Dritten Firma (die du hier nicht nennen willst) die nötigen Rechte eingeräumt hat? Wenn EMI von den betroffenen Band die ausschließlichen Rechte erworben hat, ist dies durchaus möglich und auch garnicht so unüblich. Schließlich hätte EMI keinerlei Risiko bei der Vermarktung, sondern nur sichere Lizenzeinnahmen, egal ob die Platte ein Erfolg wird oder nicht. Wie ein GEMA Stempel aussieht, weiß ich jetzt auch nicht wirklich. Mit Verwerungsgesellschaften habe ich mich bisher noch nicht vertieft beschäftigt. Aber auf den Platten die ich besitze, finde ich keinen Hinweis auf die GEMA.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #30  
Alt 26.02.2008, 21:14
gollum gollum ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.02.2008
Beiträge: 7

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Also streichen wir zunächst einmal GEMA und setzen X-beliebige Verwertungsgesellschaft.
Da die GEMA nur in Deutschland die rechte Vertritt wird evtl.
so etwas wie ASCAP oder BMI auf dem Tonträger vermerkt sein.
Ich stelle gerade allerdings fest, dass bei neueren CDs das oftmals nicht mehr der Fall ist...Mh..

Mir sind allerdings Fälle von Bands bekannt die ihre Cds einfach so von einer Plattenfirma rausgebracht haben, ohne Schutz durch die Verwertungsgesellschaften, deren Cds wurden dann von anderen Plattenfirmen, nach der Pleite der ersten, einfach ohne Erlaubnis der Band gepresst, wohl auch wissend, das kleinere Bands sich einen Prozess nicht leisten können.

Bei der genannten Band bin ich sicher, dass sie das könnten, und die Emi lässt nicht Rechte an Dritte, schon gar nicht wenn es um einer ihre goldenen Kühe geht.
Wahrscheinlich ist der Schutz durch die Verwertungsgesellschaften einfach abgelaufen, oder wie im Fall von Radiolivesendungen gar nicht angemeldet, und daher presst da jeder munter drauf los.
Mit Zitat antworten
  #31  
Alt 27.02.2008, 19:32
Bollé Bollé ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.02.2008
Beiträge: 2

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


@Styx, gollum: könnt Ihr mir eine Auskunkt darüber geben. Wie ich sehe beschäftigt Ihr euch intensiv mit dem Thema, Danke.

Das wäre nochmal der Link, der ist irgenwie verschwunden

http://www.faz.net/s/RubE2C6E0BCC2F04DD787CDC274993E94C1/Doc~E1E226642BDB943B081CD8BB4ADE18A48~ATpl~Ecommon ~Scontent.html
(Leerzeichen bitte entfernen, vor "Scontent", das bekomm ich nicht weg)

Zitat:
Zitat von Bollé Beitrag anzeigen
Wann bekommt man das erstemal etwas davon mit das evtl eine Strafanzeige gegen einen läuft? Bekommt zunächst eine Unterlassungsklage, oder wird diese sofort von der Polizei überreicht?

So wie ich das verstanden habe bezieht sich diese dann nur auf die Dateien die aktuell, d.h. die z.b. im log von Rapidshare mitgeschrieben wurden.
Wie wird, bzw. wurde, bei anderen Dateien vorgegegangen die dann, wie im Bericht beschrieben, beschlagnahmt werden/wurden?
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.02.2008, 19:43
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Die Strafanzeige kommt immer als Erstes, denn ohne diese komt man nicht an die Nutzerdaten, d.h. die Adresse, vom Provider. Dann folgt i.d.R. das übliche Strafverfahren, das aber nach meiner Kenntnis oft eingestellt wird. Erst dann erhält man die Unterlassungserklärung mit der eben auch meist eine Forderung verbunden ist, lehnt man diese ab, kommt ein zivilrechtliches Verfahren.

Wird ein Strafverfahren eingeleitet, bekommt man das eigentlich mit. Mit der Unterlassungserklärung hat die Polizei eigentlich nichts mehr zu tun, die erhält man, soweit ich weiß, von einem Anwalt des Rechteinhabers.

So verlief es jedenfalls in den vielen hier berichteten Fällen ab.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 10.03.2008, 08:30
hofesch hofesch ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.03.2008
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hallo zusammen

ich find die Diskusion recht interessant, deswegen wuerde ich gerne auf eins von den Beispielen zurueck kommen, das Styx glaub ich verworfen hatte: die "Gurken.rar". Du (wenn das nich du warst, sry) sagst, dass es keinen Unterschied macht, ob ich nun statt dem Kochbuch einen Film bekomm, weil das Kochbuch auch schon illegal war. Ich finde, das kann man so nicht sagen.

Folgender Fall:
Jemand macht ein Kochbuch ueber Gurken. Er macht alle Bilder und Texte selber, die Rezepte sind von ihm, er benutzt sogar Open Office um ein pdf draus zu machen. Nichts dabei, was die Rechte anderer verletzt. Er packt noch ein Video dazu und die fertige "Gurken_Traum.rar" hat 98 MB. Wegen der Groesse laed er sie bei RS hoch. Als er eine Woche speater seinen Freund trifft erzaehlt er ihm davon, weiss aber den Link natuerlich nich auswendig. Der Freund denkt sich, was solls, fragen wir doch Google. Und tatsaechlich, er findet eine Datei bei RS names "Gurken_Traum.rar" und laed sie runter. Dummerweise war das jetzt nicht das Kochbuch sondern zB ein 3. Klassiger Porno.

Die Frage ist jetzt, hat der Freund nun etwas illegales getan oder nicht?

hofesch

(sry fuer die Umlaute, hier gibts grade nur ne englische Tastatur)
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 10.03.2008, 10:57
aaky aaky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 8.475

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Und tatsaechlich, er findet eine Datei bei RS names "Gurken_Traum.rar" und laed sie runter.
Müsste er dann nicht nach den Gesetzen der Logik zwei finden? Einmal das Kochbuch, einmal das andere Denn es müsste ja beide Dateien dort geben.
Wonach entscheidet er jetzt, welches er herunterlädt?
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 10.03.2008, 11:08
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Nun, so lange ich einen korrekten Link zur nicht offensichtlich rechtswidrigen Vorlage bekomme, stellt die Gurken-Datei kein Problem dar. Anders ist es wenn ich aber danach "suche". Zwar ist die Suche nach Dateien auf Rapidshare möglich, da es ja bereits spezielle Suchmaschinen dazu gibt, welche aber im Prinzip nur Google-Parameter benutzen. Aber das nur nebenbei. Wenn ich die Datei über einen solchen Dienst suche, muss ich mir im klaren sein das dort mehrere Dateien gefunden werden, wie aaky das auch schon gesehen hat. Dann habe ich wieder das Problem herauszufinden welche rechtswidrig ist oder nicht, im Zweifel muss ich es unterlassen, da ich nicht sicher sein kann, welche rechtmäßig ist und welche nicht und hätte lieber den Link erfragen sollen.
Das Unwissen über die richtige Datei ändert ja nichts am erfüllten Tatbestand.

Aber der Suchmaschinenfall ist nicht der häufigste Fall. Die Regel ist das Rapidshare-Links via Foren und Blogs verbreitet werden, dort sind die Dateinamen meist auch nicht immer dem Inhalt entsprechend um die Haltwertszeit zu verlängern. Aber dennoch weiß man, aus der Beitragsbeschreibung, was sich wirklich dahinter verbirgt.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 10.03.2008, 23:12
antlover antlover ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 08.01.2008
Beiträge: 9

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hallo Styx,
ich wollte dich mal fragen, welche berufliche Ausbildung du absolviert hast, wo du hier immer recht sicher schreibst, was erlaubt ist und was vor allem nicht erlaubt ist. Das Thema über das hier geschrieben wird ist mittlerweile unbekannt komplexer geworden. Die Rechtssprechung muss da erst einmal Klarheit schaffen. Was natürlich nicht bedeutet, dass es unklar wäre wie mit "bestimmten" Dateien aus Tauschbörsen umgegangen wird.

Wie sieht es aus mit der Differenzierung Urheberrecht und Verwerterrecht? Meiner Meinung läuft das langsam auseinander. Da wird es noch Nachholbedarf geben. Wenn hier Pro-Industrie geschriebne wird, dann sollte man auch darüber diskutieren das die Urheber - die ich für besonders schützenwert halte - durch das neue Gesetz möglicherweise von der Industrie entmündigt werden und ggf. auf ihre berechtigte Bezahlung verzichten müssen. Sehr nett umschrieben als das "Öffnen der Archive".

Aber na gut. Ist halt so.


grüße antlover
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 11.03.2008, 01:01
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Nun, ich lege hier meine Ansicht zu der Thematik dar, fundierend auf dem was ich im Studium lerne, d.h. ich bin Student, habe aber des Weiteren eine kaufmännische Ausbildung. (mehr dazu siehe PM, man muss hier nicht alles breit treten)
Das Urheberrecht der Realität im Internet stark hinterher hinkt, ist nichts neues, auch wenn es innerhalb von kürzester Zeit zwei Körbe gab und ein Dritter ja schon angekündigt wurde. Aus meiner Sicht werden da auch nur wieder Ergebnisse aus starker Lobbyarbeit umgesetzt werden, was dann auch erneut zum Nachteil der Verbraucher ausfallen dürfte.
Auch muss man abwarten was die Richter zu den ersten zivilrechtlichen Verfahren bei dem reinen Download sagen werden, was ja einen Riesen Unterschied zum Upload macht, schon wegen den aus meiner Sicht eher dünner gesäten Rechtsgrundlagen. Zumindest im Vergleich zum Upload. Entsprechend geben meine Ausführungen hier auch nur meine Sichtweise wieder, die sich seit der Rechtsänderung auch zwangsläufig geändert hat, was aber nichts an meiner persönlichen Meinung ändert die sich damit ja nicht zu 100% decken muss.

Zitat:
Wie sieht es aus mit der Differenzierung Urheberrecht und Verwerterrecht? Meiner Meinung läuft das langsam auseinander. Da wird es noch Nachholbedarf geben.
Kommt jetzt darauf an wie man es sieht, bzw. wofür man es jetzt genau anwenden möchte. Bei Tauschbörsen könnte man technisch eine Verwertung durchaus einbauen, bei Filehostern und anderen Web-Downloads eher wenig. Stream kann ebenfalls verwertet werden.... zumindest technisch. Aber das Web ist in manchen Punkten eben nicht zu beherrschen.

Aber ich sehe es so, das "Verwertungsrecht" (was ja mehr die Rechtsgrundlagen für die Verwertungsgesellschaften betrifft) entspringt ja aus den Verwertungsrechten der §§ 15 ff. UrhG und basiert somit auf dem UrhG, dient aber eher für die VG's selbst, als das es wirklich etwas für die Urheber selbst begründet. Klagen bei Tauschbörsen und Co. finden ja eher aufgrund des UrhG statt, statt dem "Gesetz über die Wahrnehmung von Urheberrechten und verwandten Rechten"

Weiß jetzt auch nicht wo du genau drauf hinaus willst und muss auch zugeben das ich noch keine Vorlesungen zu den VGs hatte, die kommen erst später und ich selbst habe mich bisher nur eher oberflächlich mit diesem Thema beschäftigt.

Zitat:
Wenn hier Pro-Industrie geschriebne wird, dann sollte man auch darüber diskutieren das die Urheber - die ich für besonders schützenwert halte - durch das neue Gesetz möglicherweise von der Industrie entmündigt werden und ggf. auf ihre berechtigte Bezahlung verzichten müssen. Sehr nett umschrieben als das "Öffnen der Archive".
Pro Industrie argumentiert hier sicherlich keiner, sondern Pro Rechtslage. Das Problem ist dabei das diese in letzter Zeit auch oft Pro Industrie entschieden wurde, von daher vielleicht dieses Bild.
Das die Rechtsänderung vom 01.01.2008 nicht zwingend dem Künstler zugute kommt bestreite ich auch nicht, so wie die Änderung bei der unbekannten Nutzungsart z.B., man hatte es nicht umsonst in den 60er oder 70ern (hab die Zahl nicht genau im Kopf, aber irgendwann um diesen Dreh rum) eingeführt. Die Lage birgt zwar Vorteile, aber für die Künstler oder Rechteinhaber mehr Nachteile wie ich finde. Die Sache hatte schon ihren berechtigten Sinn. Das auch die Privatkopie immer restriktiver möglich ist, ist ein weiterer Grund und eben die Änderung im § 53 UrhG bezüglich des Downloads.
Aber persönlich kann man ja eine durchaus andere Meinung dazu haben, nur wenn hier jemand fragt ob der Download bei Rapidshare legal ist oder nicht, empfehle ich ihm lieber es zu unterlassen. Nicht weil ich vielleicht im Sinne der Industrie denke, sondern weil aus meiner Sicht es bei der Rechtslage und Urteilen das Klügste wäre.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 11.03.2008, 18:42
MilchMaedchen MilchMaedchen ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 11.03.2008
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hallo!

Erst einmal vorweg, aufgrund geographischer Lage in einem kleinen Dorf gibt es keinen T Online DSL Anschluss, stattdessen geht man bei einem lokalen Anbieter über WLAN ins Netz. Dieser hat laut Vertrag und IP Sperre FileSharing Anbieter wie EMule usw. untersagt, aber nun würde eine eine Mail von ihm kommen, dass er Aufgrund einiger Anfragen der GVU die Benutzung von Rapidshare komplett untersagt würde, da es einige rechtliche Probleme mit der Benutzung gibt.

Jetzt meine Fragen dazu:

1. Darf er man die grundsätzliche Benutzung von Rapidshare untersagen, auch wenn keine urheberrechtlich geschützten Daten heruntergeladen werden bzw. überhaupt den Besuch von Internetseiten verbieten? (der Anschluss wird nur privat genutzt)
2. Darf er personenbezogene Daten auf Anfrage und nur auf Verdacht an die GVU weiterleiten?
3. Dürfte der Anbieter besuchte Seiten speichern und diese einsehen?
4. Und ganz wichtig, ist das herunterladen von urheberrechtlich geschützten Daten bei FileHostern wie Rapidshare jetzt nun strafbar (ob sie nun als solche gekennzeichnet und zu erkennen sind ist mir erst einmal unwichtig) und speichern diese die IP über die Sperrzeit hinaus wenn man keinen Premium Account hätte?

Ich weiß es sind eine Menge Fragen, aber es wäre sehr nett wenn sie mir einer beantworten und das vielleicht auch mit Paragraphen belegen könnte...

MfG und schon einmal Danke für die Beantwortung ...
MilchMaedchen

Geändert von Styx (11.03.2008 um 18:54 Uhr). Grund: Beitrag wurde ein weniger verallgemeinert ;)
Mit Zitat antworten
  #39  
Alt 11.03.2008, 20:18
aaky aaky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 8.475

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Darf er man die grundsätzliche Benutzung von Rapidshare untersagen, auch wenn keine urheberrechtlich geschützten Daten heruntergeladen werden bzw. überhaupt den Besuch von Internetseiten verbieten? (der Anschluss wird nur privat genutzt)
Meiner Meinung nach ja, wenn es vertraglich so geregelt ist. Gibt es keine Regelung, nein. Kommt die Regelung nach Vertragsschluss, muss der Vertrag geändert werden oder neue abgeschlossen werden. Stimmt einer der beiden Seiten der Änderung nicht zu, kann der Vertrag fristgerecht gekündigt werden. Bis dahin besteht aber noch die bisherige Regelung.
Zitat:
Darf er personenbezogene Daten auf Anfrage und nur auf Verdacht an die GVU weiterleiten?
Bei Verdacht einer Straftat ja. Und dazu ist er sogar verpflicht. Nur meines Wissens ist die GVU keine Ermittlungsbehörde sondern arbeitet denen nur zu. An die GVU dürfte dann nichts herausgegegeben werden (ansonsten Verstoß gegen Datenschutz)
Zitat:
Dürfte der Anbieter besuchte Seiten speichern und diese einsehen?
Auch hier vertragliche Regelung (siehe oben)
Zitat:
Und ganz wichtig, ist das herunterladen von urheberrechtlich geschützten Daten bei FileHostern wie Rapidshare jetzt nun strafbar (ob sie nun als solche gekennzeichnet und zu erkennen sind ist mir erst einmal unwichtig) und speichern diese die IP über die Sperrzeit hinaus wenn man keinen Premium Account hätte?
Und diese Frage ist schon zig mal beantwortet wurden. Einfach mal die Beiträge durchlesen.
Zitat:
ob sie nun als solche gekennzeichnet und zu erkennen sind ist mir erst einmal unwichtig
Genau das ist es nicht, aber egal, lies dir die Beiträge durch
Mit Zitat antworten
  #40  
Alt 11.03.2008, 22:51
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
1. Darf er man die grundsätzliche Benutzung von Rapidshare untersagen, auch wenn keine urheberrechtlich geschützten Daten heruntergeladen werden bzw. überhaupt den Besuch von Internetseiten verbieten? (der Anschluss wird nur privat genutzt)
Sehe ich anders wie aaky. Den Besuch einer Seite darf der Provider nicht untersagen, auch nicht vertraglich. Wäre ja noch schöner wenn dieser vorschreiben dürfte wessen Seiten ich zu besuchen habe und wen nicht. Ausnahme wäre evtl. jedoch wenn es sich um rechtswidrige Inhalte handelt, da aber Rapidshare nicht per se illegal ist, sondern nur das was man evtl. dort herunterläd, sehe ich hier keinen Grund zur Sperrung. Schließlich kann man den Dienst auch zu völlig legalen Zwecken nutzen.

Zitat:
2. Darf er personenbezogene Daten auf Anfrage und nur auf Verdacht an die GVU weiterleiten?
Käme aus meiner Sicht darauf an in wie weit er Beweise dafür hat. Ist der Verdacht sehr vage und beruht auf reinen Spekulationen, dann nein. Hat er jedoch konkrete Beweise, dann ja. Zwar sieht das TMG vor das Daten übermittelt werden dürfen, aber ich würde hier im Sinne der Unschuldsvermutung eine harte Grenze ziehen wann und wann nicht.

Zitat:
3. Dürfte der Anbieter besuchte Seiten speichern und diese einsehen?
Welche Seiten ich im Netz besuche fällt aus meiner Sicht unter die informationelle Selbstbestimmung und ist somit auch vom Datenschutz gedeckt. Deshalb nein, außer man hat dem vertraglich eingewilligt.

Zu 4. verweise ich ebenfalls auf die hier aufgeführten Beiträge. Urteile dazu gibt es noch nicht, da die Rechtslage erst seit diesem Jahr neu ist was den Download angeht.
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #41  
Alt 11.03.2008, 23:06
aaky aaky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 8.475

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


zu 1. Hier geht es weniger um eine Seite als das Programm (und damit verbundene Dienste - ich weiß nicht, ob RS über Port 80 kommuniziert, wenn nicht, könnte dieser Port durchaus gesperrt sein). Und dass das offensichtlich legal ist, sieht man zum Beispiel an der Sperrung von VoIP Diensten bei Mobilfunkbetreibern (nur als Beispiel). Ich würde eine Sperrung von bestimmten Diensten (nicht Seiten!) deshalb durchaus als möglich erachten. Vorausgesetzt, dass ist technisch machbar ohne gleich das ganze Internet zu sperren

zu 3. Hatte ich leider vergessen zu erwähnen, dass eine deartige Speicherung sicherlich kaum einer rechtlichen Prüfung standhalten würde Bis die entsprechenden Gesetze, den Zugang zu Seiten zu sperren, verabschiedet werden Damit wollte ich nur sagen, dass die Politik sicherlich (bald) Regelungen schaffen wird, die eine Sperre (definierter und früher oder später ausgedehnter Seiten) zulässt. Auch wen man sich über China aufregt ...
Mit Zitat antworten
  #42  
Alt 12.03.2008, 00:10
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Der Download bei RS ist technisch ein gewöhnlicher Download wie er bei anderen Seiten auch üblich ist. Besondere Software oder Plugins bedarf es dafür nicht. Ich würde ein einseitiges Sperren durch den Provider gar als Zensur und einer Verletzung der Netzneutralität sehen, schließlich kann es dem in erster Linie völlig egal sein was ich aus dem Netz ziehe. Schließlich behaupten die Provider immer sie hätten keine Verantwortung über das was sie durchleiten, wenn sie aber einseitig Webseiten dem Kunden verweigern, scheinen sie sich ja nun doch nicht so unverantwortlich zu fühlen wie sie sonst behaupten. Eine Doppelmoral wie ich finde.
Ich sehe auch keinen Unterschied ob ich einen Dienst sperre oder eine Seite. Wenn ich den Download-Dienst(Protokoll) sperre, wirkt sich das ja nicht nur auf RS aus, sondern auch auf andere Webseiten, die ein identisches Protokoll verwenden. Bei Tauschbörsen kann man das noch vertreten, aber nicht bei üblichen Web-Angeboten die völlig legal sind. Nur ein Verdacht das man es tun könnte, begründet für mich noch keine solche Maßnahme.
Man bekommt ja auch nicht mit dem Führerschein auch gleich fünf Punkte in Flensburg, könnte ja sein das man mal zu schnell fährt ohne dabei gleich erwischt zu werden... einfach mal vorsorglich.

Zitat:
Damit wollte ich nur sagen, dass die Politik sicherlich (bald) Regelungen schaffen wird, die eine Sperre (definierter und früher oder später ausgedehnter Seiten) zulässt. Auch wen man sich über China aufregt ...
Und ich hoffe man wird uns davor bewahren. Das käme für mich einer Zensur gleich, denn wer kontrolliert am Ende was gesperrt wird und was nicht? Wer weiß ob am Ende nicht auch kritische oder unliebsame Seiten/Blogs gesperrt werden? Eine solche Netzzensur halte ich deshalb für sehr gefährlich, wenn ungewählte Gremien sich eigenmächtig zu "Meinungsschützern" aufschwingen. Schon alleine die Gedanken daran zeigt das man in bestimmten Ebenen von Politik und Wirtschaft angst vor den plebiszitären Elementen des Webs hat, gerade was die Blogs angeht. Ok, es sind nur wirklich wenige die es wirklich wert sind, aber gerade diese Handvoll sind manchmal informativer als so mancher Spiegel-Artikel, besonders durch die darauf folgenden Diskussionen und Gegenmeinungen durch die man erst ein vollständigeres oder breiteres Bild erhält, als nur die oft einseitige Sichtweise einer Zeitung und ihrem zugehörigen Klientel (oder Eigentümer, siehe Fox News in den USA)
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #43  
Alt 12.03.2008, 00:37
aaky aaky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 8.475

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Und wie stufst du dann die Sperrung von VoIP bei Mobilnetzten (um mal bei dem Beispiel zu bleiben) ein?
Sicherlich hat das keinen "informativen" oder "rechtlichen" sondern einen "wirtschaftlichen" Hintergrund, aber die Auswirkungen für den Nutzer sind letztendlich doch die gleichen.
Zitat:
Der Download bei RS ist technisch ein gewöhnlicher Download wie er bei anderen Seiten auch üblich ist.
Wenn es ein http Download über Port 80 ist, ist es dem Provider unmöglich Rapidshare zu sperren. Egal ob er es will oder nicht. Ich bin von einem speziellen Dienst ausgegangen (zeigt wahrscheinlich meine Unkenntnis in Bezug auf die bei RS verwendete Technik )
Zitat:
Bei Tauschbörsen kann man das noch vertreten, aber nicht bei üblichen Web-Angeboten die völlig legal sind.
Der Verdachtsmoment Meiner Meinung nach sollte es heißen: Entweder alles oder nichts. Genau dieses "selektive" Sperren ist doch das eigentliche Problem.
Zitat:
Wer weiß ob am Ende nicht auch kritische oder unliebsame Seiten/Blogs gesperrt werden?
Ist das nicht das letztendliche Ziel dieser Sperren Und all der anderen "vorsorglichen Schutzmaßnahmen" ...
Ich hoffe auch nicht, dass es soweit kommt, doch die Tendenz in den letzten 7+ Jahren lässt mich persönlich daran zweifeln ... Und das Schlimme für mich daran ist, dass es in dieser Beziehung eigentlich völlig egal ist, welche politische Richtung "an der Macht" ist ...
Mit Zitat antworten
  #44  
Alt 24.03.2008, 13:27
Armin Armin ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 24.03.2008
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Hallo,
ich habe ein Frage bezüglich des Downloads von TV-Serien.
Ich habe bei einer I-net Seite ein TV-Serie entdeckt, die bereits im deutschen Free-TV gelaufen ist. Diese Serie gibt es jedoch nicht als DVD-Box (bzw. es gibt sie, aber nur auf Englisch in den USA zu kaufen). Der Download erfolgt dann über Rapidshare und co.
Ist der download von dieser TV-Serie illegal? Immerhin ist die Serie bereits im TV gelaufen und wird nicht als DVD-Box angeboten...

P.s.: Die herutergeladenen Dateien sind sind aus dem Free-TV aufgenommen. Sprich, es ist das Senderlogo rechts oben in der Ecke zu sehen....
Mit Zitat antworten
  #45  
Alt 24.03.2008, 22:34
Styx Styx ist offline
Super-Moderator
 
Registriert seit: 07.03.2007
Ort: Hessen
Beiträge: 2.281

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Meiner Ansicht nach genauso rechtswidrig. Das die Episoden in Deutschland nicht zu kaufen sind ändert am Urheberrecht genausowenig, wie das sie schon im TV gesendet wurden. Wenn man sich die Episoden selbst aufzeichnet, ist das legal, aber ein Download hingegen ist rechtswidrig, da dieser von einer rechtswidrig bereitgestellten Vorlage erfolgt. Eine TV Aufzeichnung, also eine Privatkopie, darf nicht weiter verbreitet werden, sondern dient lediglich dem privaten Gebrauch.

Da heißt es halt warten bis die Serie auch in deutschen Läden steht...
__________________
hier klicken für die Forensuche

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur eine persönliche Meinung
Mit Zitat antworten
  #46  
Alt 05.05.2009, 16:36
Conaisseur_tarde Conaisseur_tarde ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 05.05.2009
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Nachdem über eine Suchmaschine auf dieses Artikel gestoßen bin, würde ich noch gerne etwas anmerken.
Zu dem Punkt, wo es darum ging ob ein User sich schuldhaft verhält wenn er eine Datei von einem namhaften One-click-Hoster herunterlädt.

Strafrechtliche Konsequenzen kann man meiner Meinung nach erstmal ausklammern, obwohl diese u.U natürlich beträchtlich sein könnten.

Zivilrechtliches ist für die meisten Konsumenten eigentlich das Ausschlaggebende, da Schadensersatzforderungen darunter fallen.

Vergleichen wir mal den Schadensersatz beim Filesharing Upload:
Ein User gibt Files zum Upload frei, er verhält sich schuldhaft da er vorsätzlich oder zumindest grob fahrlässig das Recht eines Anderen verletzt.
Zusammenhang zwischen Schaden und Handlung gegeben, widerrechtlich ist es auch somit wäre u.U. eine Schadensersatzpflicht nach §823 BGB gegeben.

Eins noch, bevor ich's vergesse:
Zitat:
Dann muss der User erklären warum er eine Datei mit unbekanntem Inhalt namens Gurken.rar runterläd und wie er an diese gekommen ist

Read more: "Download bei Rapidshare on co. illegal??? - Seite 2 - Forum zum Internetrecht" - [url]http://www.e-recht24.de/forum/3779-download-rapidshare-on-co-2.html#ixzz0EdbbMIY9&A[/url]
Es gilt doch immer die Unschuldsvermutung,oder? Die Beweislast liegt auf Seiten des Klägers nicht des Täters, mal darüber nachdenken, wenn das nicht so wäre.....

Zum Vergleich zurück, beim Filesharing ist es eigentlich ganz klar, dass man schuldhaft ist.

Was mir persönlich beim Oneclickhost Download fehlt, ist die eindeutige Absicht oder die Fahrlässigkeit.

Sollte ein User aus Versehen statt dem gewünschten Urlaubsfilm vom Freund oder dessen selbst erweitertes Linux ein urheberrechtlich geschütztes Gut herunterladen, ist dem Ganzen meiner Meinung nach nichts widerrechtliches abzugewinnen. Merkt er nun, dass er das Falsche heruntergeladen hat, muss er es natürlich löschen.

Wo ist hier der Schaden entstanden bzw. die Kausalität der Handlung mit dem Schaden gegeben?

Soweit erstmal dazu, mehr bei Bedarf....

Zweitens frage ich mich, ob ein namhafter Oneclickhoster, der seinen rechtlichen Sitz in einem Nicht-EU-Land hat, dazu verpflichtet ist dem Ansinnen deutscher Anwaltskanzleien bzw. Staatsanwaltschaften nachzukommen.

Aufgrund dieser beiden Probleme stelle ich mir die Frage, ob die gegebene Illegalität von Musikdownloads rechtshängig werden kann?
Mit Zitat antworten
  #47  
Alt 10.06.2009, 01:40
amlord amlord ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 10.06.2009
Beiträge: 2

Idee AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Zitat:
Zitat von Styx Beitrag anzeigen
Der Polizei ist das auch ersteinmal völlig egal. Stören tut das die Urheber bzw. den Rechteinhabern, diese haben ihre Wege um dahinter zu kommen. Bei Tauschbörsen ist das am einfachsten. Dort kommt man recht schnell an die IP eines Down- oder Uploaders. Bei einem Filehoster o.ä. ist dies aber auch möglich. Denn meist werden die IP Adressen bei einem Download ebenfalls in einer Log-Datei auf dem Server gespeichert. Hier lässt sich auch ggf. erkennen welche Datei genau vom Server angefordert wurde. Somit lässt sich auch herausfinden wer, was, wann von wo heruntergeladen bzw. hochgeladen hat. Ist natürlich etwas umständlicher als bei Tauschbörsen, aber die Betroffenen wissen schon ihre Rechte irgendwie durchzusetzen. So wird bei Rapidshare von einer privaten Firma, im Auftrag der jeweiligen Rechteinhaber, gelöscht was die Urheberrechte verletzt. Als Hinweis hierzu gelten die bekannten Links auf Foren oder Webseiten, manchmal reicht auch eine einfache Suche via Google oder eben in den Datenbanken des Anbieters nach den einschlägigen Namen/Titeln.

Bis auch ein Zugriff auf die Logdateien durchgesetzt wird, ist wohl nur noch eine Frage der Zeit.
Auch mit der nun eingeführten Vorratsdatenspeicherung, lässt sich eine IP Adresse nun auch deutlich länger überprüfen, als bisher, wo meist nur 7 Tage gespeichert wurde. Auch ist der Umfang deutlich größer, was genau gespeichert wird.

Die Polizei fängt sich dann an zu interessieren, wenn vom Rechteinhaber eine Strafanzeige erstattet wurde, um an die Anschlussdaten hinter der IP zu gelangen, die gibt es i.d.R. nur bei Strafverfahren. Vor Gericht wird dieses dann eingestellt und es erfolgt meist eine Unterlassungserklärung mit Geldforderung. Dies ist außergerichtlich. Wird dies vom Täter abgelehnt, geht es meist zivilgerichtlich weiter.

wie ist es wenn man seine eigene IP durch irgendwelche Programme oder Webseiten ändert. können sie dann auch erkennen wer was runtergeladen hat?
Mit Zitat antworten
  #48  
Alt 22.06.2009, 10:53
tommy1987 tommy1987 ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 22.06.2009
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


ich hab jetzt mal ne Frage, die etwas komisch ist werde sie aber trotzdem stellen.

Wenn man Musik runterlädt die Abseits des Mainstreams sind, sprich Underground Musik oder elektronische Musik. Sind diese auch illegal?

Weil ich hab gehört zum Beispiel dass die Musikrichtung ,,Drum & Bass'' illegal zum runterladen ist egal welcher Filehoster, weil die Musik nicht aufs Geld aus ist bzw. die Musikindustrie interresiert sich nicht dafür weil von der Musikrichtung sowieso keine Maxi CDs gibt, Geschweige in den Charts vorhanden ist.

Ich hoffe die Frage kommt jetzt nicht zu dämlich rüber
Mit Zitat antworten
  #49  
Alt 22.06.2009, 16:51
aaky aaky ist offline
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 26.03.2007
Beiträge: 8.475

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


Es geht weder um die Art von Musik, noch ob irgendwelche Labels daran Interesse haben.
Es geht um die Rechte der Urheber.
Und wenn der/die Urheber dieser Musik das Download erlauben oder fördern, ist das ihr gutes Recht, dann kann man das auch tun.
Nur sollte man sich eben sicher sein, dass der/die Urheber damit einverstanden sind - im Notfall muss man eben anfragen.
__________________
[SIZE="1"]Meine Beiträge sind immer (auch wenn es nicht ausdrücklich dabei steht) meine persönliche Meinung und müssen (und werden) nicht immer mit der aktuellen Rechtssprechung oder der Lehrmeinung im Jurastudium / anderen rechtswissenschaftlichen Studiengängen übereinstimmen. Sie sind lediglich meine Auslegung von mir bekannten Gesetzen und Urteilen.[/SIZE]
Mit Zitat antworten
  #50  
Alt 29.08.2009, 13:01
blackbandit blackbandit ist offline
Neuer Benutzer
 
Registriert seit: 29.08.2009
Beiträge: 1

Standard AW: Download bei Rapidshare on co. illegal???


@amlord

Ich gehe mal davon aus das Du Proxies meinst.

Fallbeispiel:

Also, Du willst etwas von RS laden und schaltest um deine IP zu verschleiern einen proxy dazwischen. Der Proxy hat ja nun mal leider auch eine IP, welche beim download RS bekannt ist und auch sein muss (sonst wissen die halt net wo sie das Paket hinschicken sollen). Das Problem ist nur das der von dir benutzte proxy-server ja auch deine IP hat (sonst wüsste der ja wiederum nicht an wen er das Paket weiterleiten soll).

Soll heissen, im Ernstfall können die Ermittlungsbehörden deine IP herausfinden, hängt natürlich auch davon ab, ob der proxy noch geschaltet ist oder nicht und in wieweit dieser deine Daten logt bzw. speichert.

Kleiner Tip am Rande, prüfe die proxy-server bevor du sie verwendest, denn es gibt viele die von, vor allem U.S.-Amerikanischen , Ermittlungsbehörden wie dem FBI geschaltet sind.
Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

 

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum
Download bei Megafire legal o. illegal??? Joabell Strafrecht & Internet
Rapidshare und Torrents ansich illegal? Samsa Filesharing & Streaming
up- und download legal/illegal (gesetz neu) tzz Filesharing & Streaming
Download von z.B Konsolenspielen bei Rapidshare mejulie Strafrecht & Internet
musikdownload von rapidshare illegal? musikprof Filesharing & Streaming

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 14:39 Uhr.


Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Pro) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2015 DragonByte Technologies Ltd.