Filesharing: Über 200 000 BitTorrent-Abmahnungen in den USA

6804
0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5
Filesharing: Über 200 000 BitTorrent-Abmahnungen in den USA0 von 5 basiert auf 0 Bewertungen.

In den Vereinigten Staaten wurden seit Anfang des Jahres 2010 mehr als 200 000 Filesharer abgemahnt, von denen fast alle Nutzer des P2P-Protokolls BitTorrent waren. Die Insider-Seite TorrentFreak gab dies nun öffentlich bekannt.

25 000 Abmahnungen aufgrund eines Films

In einem öffentlichen Google-Docs-Sheet werden alle bekannten Informationen über angestrengte Gerichtsverfahren gegen Filesharer der USA vom Januar 2010 bis Juli 2011 angeführt. Der Einzelfall mit den meisten Abmahnungen in dieser Zeitspanne stellt der Spielfilm ?The Hurt Locker? dar. Die Produktionsfirma Voltage Pictures ließ im Mai diesen Jahres wegen diesem Film ca. 25 000 amerikanische BitTorrent-User abmahnen.

Neben bekannten Spielfilmen würden laut der Tabelle oftmals die unrechtmäßigen Verteiler von Erotikfilmen abgemahnt. Unter den Initiatoren der aufgeführten Gerichtsverfahren ist des Weiteren auch ein deutsches Unternehmen auffindbar, das mindestens 16 Verfahren gegen eine unbezifferte Anzahl an Filesharern anstrengte. Dabei handelte es sich um User, die die Videospielverfilmung ?Far Cry? unrechtmäßig verbreiteten.

Kaum Urteile, viele Vergleiche

Anzeige

Interessant ist vor allem die Tatsache, dass keine der angegebenen Rechtsstreitigkeiten in einem richterlichen Urteil mündete, da Rechteinhaber und Filesharer meist eine Ausgleichszahlung vereinbaren würden. Die Branchenseite TorrentFreak weist darauf hin, dass die Massenabmahnungen in den USA zur Verwertungskette der Filmindustrie zählen. Im Falle des Filmes ?The Hurt Locker?, der an den Kinokassen 17 Millionen US-Dollar einspielte, könnten die Filmemacher sogar reichlich Gewinn gemacht haben, wenn angenommen würde, dass sich nur 10 000 der abgemahnten 25 000 Nutzer zu einer Ausgleichszahlung von 2000 US-Dollar einlassen würden. Der Umsatz läge bei 20 Millionen Dollar.

Fazit

Es ist bekannt, dass das unrechtmäßige Teilen von Dateien über das Internet zu hohen Kosten führen kann. Besonders interessant ist dabei der Umstand, dass es der Filmindustrie durch gezieltes Eingreifen gegen Filesharer gelingen kann, aus dem eigentlichen Vergehen einen Nutzen zu ziehen. Auch in Deutschland könnten deshalb Filesharer in Zukunft vermehrt abgemahnt werden.

Abmahncheck
Andere Leser interessierte auch:
Durch Suchmaschinen lassen sich Rechtsverstöße im Netz heute viel einfacher entdecken. Die Folge
Aktuell sorgt ein Urteil des LG Frankfurt zum Thema Websitetracking und Analysetools für Aufregun
Wenn man fremde Urheberrechte verletzt hat, muss auf Anforderung hin eine strafbewehrte Unterlassu
Oft kommt es vor, dass Werbung verschickt wird, obwohl der Empfänger dies ausdrücklich nicht wü
Immer wieder berichten wir darüber, wie wichtig es ist, nach einer Abmahnung und Abgabe einer Unt
In den Genuss urheberrechtlichen Schutzes kommen nur solche geistigen Erzeugnisse, die einen gewis
#LSRfrei: Sie dürfen diesen Beitrag gern kostenfrei zitieren und darauf verweisen.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Filesharing: Über 200 000 BitTorrent-Abmahnungen in den USA

Anzeige

Abwahnwarner von Abmahnung-Internet.de

Anzeige

 

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

Empfehlung

Sören Siebert auf

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Für Webmaster und Seitenbetreiber:

Der kostenfreie Disclaimer für Ihre Website

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.