eBay & Amazon: Abmahnung wegen Hinweis “Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Werktage”?

7321
4 Bewertungen, Durchschnitt 4.00 von 5
eBay & Amazon: Abmahnung wegen Hinweis “Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Werktage”?4.00 von 5 basiert auf 4 Bewertungen.

Abmahnung für Klausel “Versanddauer: 1-3 Werktage"

Bei Amazon und eBay findet sich oftmals bei einer Ware der Hinweis, dass die Lieferung der Ware voraussichtlich innerhalb von 1-3 Werktagen nach Zahlungseingang erfolgt. Ob die Verwendung einer solchen Klausel durch einen Verkäufer überhaupt zulässig ist, hatte vor kurzem das Oberlandesgericht Bremen zu entscheiden.

Was ist passiert?

Ein Online-Händler bot sog. “Bar- und Partyartikel” auf Amazon an. Im Rahmen der Verkäuferinformationen fand sich dabei der Hinweis, dass die “voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Tage” beträgt.

Ein Mitbewerber sah diese Klausel als zu unbestimmt an und mahnte den Online-Händler in der Folge ab. Da der abgemahnte Online-Händler der Aufforderung in der Abmahnung nicht nachkam, beschritt der Mitbewerber den Rechtsweg und beantragte den Erlass einer einstweiligen Verfügung. Gegen das ergangene Urteil des LG Bremen legte der Online-Händler daraufhin Rechtsmittel ein.

Anzeige

Seiner Ansicht nach sei die Angabe einer Lieferzeit von “ca. 3 Tage” durchaus zulässig. Zudem sei die Klausel von Amazon so voreingestellt, weswegen er gar nichts daran ändern könne.

Entscheidung des Gerichts

Das Oberlandesgericht Bremen wies die Berufung mit Urteil von Anfang Oktober (Urteil vom 05.10.2012 - Az.: 2 U 49/12) zurück und entschied, dass der Hinweis: “Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Werktage” wettbewerbswidrig ist und kostenpflichtig abgemahnt werden kann.

Die Richter begründeten Ihre Entscheidung damit, dass sich der Verkäufer durch Verwendung einer solchen intransparenten Formulierung eine nicht hinreichend bestimmte Frist für die Erbringung der Leistung vorbehält. Die Angabe zur “voraussichtlichen Versanddauer” ist als eine AGB-Klausel anzusehen, die an den §§ 305ff. BGB bewertet werden muss. in der Verwendung der Klausel ist ein Verstoß gegen das Bestimmtheitsgebot gem. § 308 Nr. 1 BGB zu sehen. Ein Kunde kann sich zum einen nicht auf die Formulierung verlassen, zum anderen weiß er nicht, wann die Fälligkeit der Leistung beginnt.

Anders ist dies nach Ansicht der Richter nur dann, wenn der Händler eine grundsätzlich zulässige “ca.”-Angabe zur Lieferzeit macht. Hier ist die Lieferzeit nach Ansicht der Richter im Wesentlichen festgelegt. Nur in Ausnahmefällen sind hier Abweichungen von 1 bis 2 Tagen denkbar und auch noch zulässig.

Fazit

Für Händler auf Amazon und eBay besteht auf Grund der Entscheidung des OLG Bremen derzeit die große Gefahr, bei Verwendung der voreingestellten Klausel zur “voraussichtlichen Versanddauer” kostenpflichtig abgemahnt zu werden.

Es kann daher derzeit nur der Rat gegeben werden, aufgrund der Entscheidung des OLG Bremen die Verwendung dieser Klausel bei Amazon und Onlineshops zu unterlassen, indem Produkte mit derartiger Versanddauer überhaupt nicht erst angeboten werden. Es bleibt zu hoffen, dass Amazon & Co. ihre Vorgaben in diesem Punkt entsprechend anpassen, damit Händler wieder rechtssicher verkaufen können.

Ob die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Händlern auf Amazon überhaupt wirksam eingebunden werden können, hatte erst Ende Dezember 2011 das Landgericht Wiesbaden in einem anderen Fall zu entscheiden.

Anzeige
Andere Leser interessierte auch:
Optiker versuchen Kunden mit verschiedenen kostenlosen Zusatzleistungen zu locken. Dabei sind der
Die in Deutschland geltende Buchpreisbindung beschränkt den freien Markt erheblich. Es gibt aber
Um die eigenen Produkte an den Kunden zu bringen, nutzen viele Händler umfangreiche Produktbeschr
  Der Konkurrenzkampf unter Online-Händler ist groß. Umso mehr können Händler bei Kunden
 Nicht erlaubte Werbeaussagen sind einer der häufigsten Abmahngründe. Doch mit welchen Prod
Kundenbewertungen können für Händler sehr gut oder sehr schlecht sein. Ist die Bewertung positi
#LSRfrei: Sie dürfen diesen Beitrag gern kostenfrei zitieren und darauf verweisen.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

eBay & Amazon: Abmahnung wegen Hinweis “Voraussichtliche Versanddauer: 1-3 Werktage”?

Anzeige

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

Anzeige

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

 

Empfehlung

Widerrufsbelehrung 2013

Cover E-Book Widerrufsrecht

Der eRecht24 Praxisratgeber "Neues Widerrufsrecht 2013 für Onlineshops, eBay, Amazon & Co." enthält zahlreiche Hinweise und Muster zur neuen Widerrufsbelehrung.

» Jetzt informieren...

Sören Siebert auf

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Für Webmaster und Seitenbetreiber:

Der kostenfreie Disclaimer für Ihre Website

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.