E-Commerce

  • Wie muss ein rechtssicherer Onlineshop aussehen?
  • Welche Rechte haben Kunden beim Onlineshopping?
  • Wie kann ich als Unternehmer rechtskonform im Netz werben?

Lesen sie die aktuellsten News und Urteile zum Thema Onlineshops und E-Commerce.

E-Commerce Onlineshops

Amazon: Cyber Monday - ein Frusttag bei Käufern?

02.12.10» Amazon kündigte ihn groß an, den Cyber Monday, an dem es Angebote geben sollte, die bis zu 80% reduziert sind. Letzten Montag war es dann soweit, doch statt Schnäppchen gab es großen Frust, denn der Andrang der Interessenten überstieg bei Weitem die Angebotsmenge. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Homöopathische Arzneimittel: Ist die Werbung mit Anwendungsgebieten zulässig?

30.11.10» Werbung soll die Produkte an den Mann bzw. an die Frau bringen, so auch Medikamente. Das OLG Hamm hat sich mit der Frage befasst, ob in medizinischen Fachzeitschriften mit dem Anwendungsgebiet von Medikamenten geworben werden darf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Shopbetreiber: Haftung für unvollständige Darstellung bei WAP & Co

29.11.10» Inzwischen sind Onlineangebote nicht nur über einen PC, sondern auch über mobile Geräte abrufbar. Aber was geschieht, wenn über mobile Geräte nicht alle Informationen abrufbar sind. Das OLG Hamm hat sich mit der Frage auseinandergesetzt, ob Onlinehändler für diese fehlenden Angaben haften. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Hinweispflicht auf Auslaufmodell bei hochwertiger Elektronik?

26.11.10» Bei Waren aus dem Bereich Unterhaltungselektronik ist die technische Entwicklung sehr schnelllebig. Aber müssen Händler in Onlineshops ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich um ein Auslaufmodellen handelt? Mit dieser Frage hat sich das OLG Düsseldorf befasst.

 

E-Commerce Onlineshops

AGB-Recht: Sind „Änderungsklauseln“ in AGB unzulässig?

23.11.10» Das Oberlandesgericht (OLG) Koblenz hatte darüber zu entscheiden, wie die AGB eines Webhosters zu bewerten sind, die eine Änderung des Vertrages durch den Anbieter dann als wirksam voraussetzen, wenn der Kunde nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang einer Änderungsmitteilung widerspricht. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

BGH: Kein Wertersatz nach Prüfung von online bestellter Ware

22.11.10» Kann ein Händler Wertersatz geltend machen, wenn ein Verbraucher online ein Wasserbett bestellt, dieses zunächst aufbaut und mit Wasser befüllt, aber anschließend den Vertrag widerruft? Die Richter des BGH haben die Frage jetzt entschieden und damit die vorinstanzlichen Entscheidungen bestätigt, in denen der Händler zur Erstattung des einbehaltenen Wertersatzes verurteilt wurde. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

AGB in Onlineshops: „Höhere Gewalt-Klausel“ unwirksam?

19.11.10» Mit der Frage, ob die AGB-Klausel "Wenn höhere Gewalt oder sonstige Umstände vorliegen, deren Beseitigung unmöglich ist, entfällt die Leistungspflicht" wirksam ist, hat sich das Landgericht München I beschäftigt. Es kam zum Ergebnis, dass der Kunde den unzutreffenden Eindruck erhält, dass er den Vertrag nicht kündigen kann und zur Leistung verpflichtet bleibt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

PayPal: Bald Kauf auf Rechnung möglich

07.11.10» Durch die Beteiligung von PayPal an Billsafe soll es künftig möglich sein, Onlinekäufe per Rechnung abzuwickeln. Dies soll vor allem für kleine und mittlere Internethändler profitabel sein, die sich kein eigenes Bezahlsystem auf Rechnung integrieren können. Spiegel Online zufolge sollen in den kommenden Monaten die Bezahlformen nach und nach kombiniert werden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Widerrufsrecht: Ein Wasserbett darf ohne Wertersatz zurückgesendet werden

05.11.10» Der BGH musste einen Fall entscheiden, in dem ein Kunden ein online gekauftes Wasserbett mehrere Tage lang benutzte und es dann an den Händler zurücksendete. Der Kunde wollte den gesamten Kaufpreis erstattet haben, der Händler lehnte dies ab und machte Wertersatz für die Benutzung des Bettes geltend. Der BGH musste nun klären, ob das Befüllen und Benutzen des Wasserbettes zu einer Wertersatzpflicht des Kunden führt.  » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Verbraucherschutz: „Internetpranger“ für falsch gekennzeichnete Lebensmittel geplant

18.10.10» Wer hat sich nicht schon über verwirrende Lebensmittelkennzeichnungen geärgert? Wenn es um die Inhaltsstoffe verschiedener Produkte geht, ist der Verbraucher schnell überfordert und noch schneller getäuscht, zu verwirrend sind die Angaben der Hersteller. Nicht überall, wo beispielsweise „Käse“ draufsteht, ist auch Käse drin. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online-Payment: Sicherheitsproblem bei gestohlenen Kreditkarten von Paypal dementiert

17.10.10» Online-Bezahldienste ermöglichen das Erstellen eines virtuellen Kontos, auf das reales Geld eingezahlt werden kann. Mit Hilfe dieses Dienstes können angemeldete Kunden schnell und einfach Online-Zahlungen abwickeln. Dazu müssen die jeweiligen Personen, analog zu einem gewöhnlichen Konto, gewissen Eingaben vornehmen. Der Online-Dienst Paypal wird bereits weltweit von mehr als 200 Millionen User verwendet. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

E-Mail-Werbung: Newsletter zulässig bei Werbung für ähnliche Produkte

11.10.10» Jeder Internetnutzer hat schon einmal einen Newsletter erhalten, der nicht erwünscht war. Newsletter dürfen grundsätzlich nur versendet werden, wenn der Empfänger diesen ausdrücklich angefordert hat. In welchen Fälle es möglich ist, auch ohne ausdrückliche Anforderung zuzusenden,  hat das OLG Thüringen in einem aktuellen Fall entscheiden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

WeTab: Geschäftsführer gesteht Amazon Produktrezensionen unter falschem Namen

06.10.10» Nachdem WeTab-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen beim Verfassen gefälschter Rezensionen am Samstag erwischt wurde, tritt dieser nun als Geschäftsführer der WeTab GmbH zurück. Der Firmenchef hatte das eigene Produkt im Online-Shop von Amazon unter falschem Namen gelobt. Aufgedeckt hatte dies der Blogger Richard Gutjahr, der zwei besonders gute Beurteilungen des Tablet-Computers unter die Lupe genommen hatte. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Händler haben Verpackungskosten für Rücksendung zu tragen

20.09.10» Wer trägt die Kosten für eine Umverpackung zum Rückversand an den Händler bei Ausübung des Widerrufsrechts durch den Verbraucher, wenn der Unternehmer den Verbraucher um eine ausreichende Transportverpackung bittet? Diese Frage hat das Landgericht Berlin nunmehr beantwortet. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshop: Widerrufs- und Rückgaberecht nebeneinander sind zulässig

16.09.10» Allgemeine Geschäftsbedingen können für einen Verbraucher oftmals schwierig zu verstehen sein. Vor allem wenn ihm ein Widerrufs- und ein Rückgaberecht eingeräumt wird. Mit der Frage, ob diese beiden Klauseln nebeneinander bestehen dürfen, hat sich das OLG Hamm auseinander gesetzt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Zusenden von Waren trotz Widerruf ist unzulässig

13.09.10» Wer sich Waren über das Internet bestellt und im Nachhinein feststellt, dass er diese doch nicht kaufen möchte, kann seine Bestellung widerrufen. Was aber passiert, wenn man die Waren doch zugesandt bekommt? Mit dieser Frage hat sich das OLG Koblenz befasst. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Werbung in Onlineshops: Ist „Sehr sparsam im Energieverbrauch“ zulässig?

07.09.10» Werbung muss so gestaltet sein, dass sie den Kunden sofort anspricht. Welche Werbeaussagen dabei gemacht werden dürfen und von welchen man lieber die Finger lässt, hat das LG Freiburg entscheiden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Unwirksame Widerrufsbelehrung: Onlineshops müssen benutzte Kosmetikartikel zurücknehmen

26.08.10» Im Internet gibt es eigentlich nichts, was man nicht kaufen kann. Aber es gibt auch Produkte, bei denen man sich die Frage stellt, ob sie wieder zurückgesandt werden können. Wie verhält sich dies beispielsweise bei benutzen Kosmetikprodukten, können Online-Händler hier das Widerrufsrecht ausschließen? Mit dieser Frage hat sich das OLG Köln befasst. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Annahmeverweigerung bei unfreier Warenrücksendungen ist wettbewerbswidrig

24.08.10» In der Vergangenheit entschieden mehrere Gerichte, dass die Klausel "Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen" in Verbindung mit der Ausübung des Widerrufsrechts unzulässig und damit abmahngefährdet ist. Dass bereits die tatsächliche Verweigerung der Annahme unfrei verschickter Warenrücksendung im Rahmen des Widerrufsrechts einen abmahnfähigen Wettbewerbsverstoß darstellt, zeigt das folgende Urteil des LG Düsseldorf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online-Handel: BGH folgt EuGH bei Frage nach Zahlung von Versandkosten

17.08.10» Im Fall des Widerrufs und der Warenrücksendung durch einen Verbraucher, muss der Online-Händler meist die Kosten der Rücksendung tragen. Die Frage, wer die Kosten der Hinsendung, also die Versandkosten, zu zahlen hat, wurde dem EuGH zur Entscheidung vorgelegt. Dieser hatte in seinem Urteil vom 15.04.2010 (Az. C-511/08) die Kosten der Rücksendung dem Händler auferlegt. Der Entscheidung des EuGH ist der BGH in seinem Urteil vom 07.07.2010 (Az. VIII ZR 268/07) nunmehr gefolgt. » weiterlesen ...

 

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

Anzeige

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

 

Empfehlung

Widerrufsbelehrung 2013

Cover E-Book Widerrufsrecht

Der eRecht24 Praxisratgeber "Neues Widerrufsrecht 2013 für Onlineshops, eBay, Amazon & Co." enthält zahlreiche Hinweise und Muster zur neuen Widerrufsbelehrung.

» Jetzt informieren...

Sören Siebert auf

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Für Webmaster und Seitenbetreiber:

Der kostenfreie Disclaimer für Ihre Website

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.