E-Commerce

  • Wie muss ein rechtssicherer Onlineshop aussehen?
  • Welche Rechte haben Kunden beim Onlineshopping?
  • Wie kann ich als Unternehmer rechtskonform im Netz werben?

Lesen sie die aktuellsten News und Urteile zum Thema Onlineshops und E-Commerce.

E-Commerce Onlineshops

Onlineshop: Widerrufs- und Rückgaberecht nebeneinander sind zulässig

16.09.10» Allgemeine Geschäftsbedingen können für einen Verbraucher oftmals schwierig zu verstehen sein. Vor allem wenn ihm ein Widerrufs- und ein Rückgaberecht eingeräumt wird. Mit der Frage, ob diese beiden Klauseln nebeneinander bestehen dürfen, hat sich das OLG Hamm auseinander gesetzt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Zusenden von Waren trotz Widerruf ist unzulässig

13.09.10» Wer sich Waren über das Internet bestellt und im Nachhinein feststellt, dass er diese doch nicht kaufen möchte, kann seine Bestellung widerrufen. Was aber passiert, wenn man die Waren doch zugesandt bekommt? Mit dieser Frage hat sich das OLG Koblenz befasst. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Werbung in Onlineshops: Ist „Sehr sparsam im Energieverbrauch“ zulässig?

07.09.10» Werbung muss so gestaltet sein, dass sie den Kunden sofort anspricht. Welche Werbeaussagen dabei gemacht werden dürfen und von welchen man lieber die Finger lässt, hat das LG Freiburg entscheiden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Unwirksame Widerrufsbelehrung: Onlineshops müssen benutzte Kosmetikartikel zurücknehmen

26.08.10» Im Internet gibt es eigentlich nichts, was man nicht kaufen kann. Aber es gibt auch Produkte, bei denen man sich die Frage stellt, ob sie wieder zurückgesandt werden können. Wie verhält sich dies beispielsweise bei benutzen Kosmetikprodukten, können Online-Händler hier das Widerrufsrecht ausschließen? Mit dieser Frage hat sich das OLG Köln befasst. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Annahmeverweigerung bei unfreier Warenrücksendungen ist wettbewerbswidrig

24.08.10» In der Vergangenheit entschieden mehrere Gerichte, dass die Klausel "Unfreie Rücksendungen werden nicht angenommen" in Verbindung mit der Ausübung des Widerrufsrechts unzulässig und damit abmahngefährdet ist. Dass bereits die tatsächliche Verweigerung der Annahme unfrei verschickter Warenrücksendung im Rahmen des Widerrufsrechts einen abmahnfähigen Wettbewerbsverstoß darstellt, zeigt das folgende Urteil des LG Düsseldorf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online-Handel: BGH folgt EuGH bei Frage nach Zahlung von Versandkosten

17.08.10» Im Fall des Widerrufs und der Warenrücksendung durch einen Verbraucher, muss der Online-Händler meist die Kosten der Rücksendung tragen. Die Frage, wer die Kosten der Hinsendung, also die Versandkosten, zu zahlen hat, wurde dem EuGH zur Entscheidung vorgelegt. Dieser hatte in seinem Urteil vom 15.04.2010 (Az. C-511/08) die Kosten der Rücksendung dem Händler auferlegt. Der Entscheidung des EuGH ist der BGH in seinem Urteil vom 07.07.2010 (Az. VIII ZR 268/07) nunmehr gefolgt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Shopping-Apps: Online-Händler haften für fehlerhafte Apps

16.08.10» Seit Smartphone und iPhones auf dem Markt sind, wird auch das mobile Shopping immer beliebter. Dazu werden Shopping-Apps genutzt, über die das Einkaufen im Internet möglich wird. Bei diesen Programmen müssen die Informationspflichten genauso erfüllt werden, wie man sie von einem Onlineshop kennt. So urteilte das Oberlandesgericht Hamm. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Steuerrecht: Erlöse aus Domainverkauf sind Einkommensteuerfrei

11.08.10» Das Finanzgericht Köln hat in seinem Urteil vom 20.04.2010 (Az. 8 K 3038/08) entschieden, dass der Erlös aus dem Verkauf einer Internet-Domain nicht der Einkommensteuer unterliegt. Dies unter der Voraussetzung, dass der Verkauf außerhalb der einjährigen Spekulationsfrist erfolgt und der Verkäufer nicht gewerblich handelt. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Abofalle: Drohung mit SCHUFA-Eintrag ist rechtswidrig

09.08.10» Die Zeiten, in denen die Betreiber von Abofallen das große Geld machen konnten, scheinen so ganz allmählich dem Ende zuzugehen – immer mehr Gerichte entscheiden inzwischen Verbraucher-orientiert, wenn es um Rechtsstreitigkeiten im Zusammenhang mit Abofallen im Internet geht. So auch im vorliegenden Fall. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

BGH: Onlineshops dürfen keine Hinsendekosten bei Widerruf verlangen

11.07.10» Die Frage des Widerrufsrechts und der hierdurch entstehenden Kosten beschäftig Händler und Kunden regelmäßig. Nun hat der BGH entscheiden, ob Händler Versandkosten für die Lieferung berechnen dürfen, wenn der Kunde widerruft. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

VeriSign: Neues Siegel für sichere Online-Shops

25.06.10» In Zeiten, wo Phishing & Junk-Mails für Internetnutzer und Online-Shopper keine Fremdwörter mehr sind, ist für den Betreiber von Internet- und Shopseiten vor allem eines wichtig: Dass die Besucher der Internetseite sicher gehen können, dass ihre Daten gut aufgehoben sind und somit wieder als Kunde auf die Internetseite zurückkommen. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Neues Muster der Widerrufsbelehrung darf nicht ohne Anpassungen genutzt werden

10.06.10» Das zum 11.06.2010 in Kraft tretende Widerrufsrecht bringt für Händler viele Vorteile. So ist es nun beispielsweise möglich, auch bei eBay mit einer 14tägigen Widerrufsfrist zu belehren. Wichtig ist aber, dass das amtliche Muster der Belehrung von Shop- und eBay-Händlern nicht ohne Änderung verwendet werden darf. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Vorsicht Falle: Neues Widerrufsrecht und alte Unterlassungserklärungen

08.06.10» Gerade eBay-Händler wurden in der Vergangenheit massenhaft abgemahnt, wenn Sie bei eBay mit 14 Tagen Widerrufsrecht belehrt hatten. Zwar ist es ab dem 11.06.2010 möglich, den Kunden auch auf eBay mit 14 Tagen Frist zu belehren. Wichtig ist aber zu klären, was mit den in der Vergangenheit abgegebenen Unterlassungserklärungen passiert. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Neue Widerrufsbelehrung: Wichtige Gesetzesänderung zum 11.06.2010

01.06.10» Alle Onlinehändler sollten sich den 11.06.2010 rot im Kalender anstreichen. An diesem Tag tritt ein neues Widerrufsrecht in Kraft. Das bringt für alle Onlinehändler, gleich ob Shop-Betreiber, Dienstleister oder eBay- und Amazon-Verkäufer wichtige Änderungen mit sich. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Amazon: Einstweilige Verfügung gegen Preisparitätsklausel

31.05.10» Ab dem 1. Mai hat Amazon die Preisparität eingeführt, die für externe Händler gelten soll. Die Amazon-Vorgaben haben für viel Wirbel gesorgt, nun liegt eine erste gerichtliche Entscheidung hierzu vor. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Online-Shops: Wann ist der Verkauf von Tabak, Alkohol und adult-Content zulässig?

27.05.10» Der Frage, ob und wann der Verkauf von Tabak, Alkohol oder XXX-Angeboten online erlaubt sind und welche Rolle hierbei eine Altersabfrage spielt, geht unser aktueller Top-Artikel nach. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Paypal: Käuferschutz jetzt auch außerhalb von eBay

18.05.10» Bislang kannte man den Paypal-Käuferschutz nur im Zusammenhang mit Käufen auf der Auktionsplattform eBay – wurde die Waren an dieser Stelle nicht geliefert und die Transaktion über den Zahlungsdienstleister Paypal abgewickelt, so erhielt der Käufer einen Großteil seines Geldes zurück. Wie Paypal nunmehr mitteilte, gilt diese Regelungen zukünftig auch für Transaktionen im In- und Ausland, die außerhalb von eBay in Online-Shops durchgeführt werden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

Onlineshops: Energieverbrauch von Elektrogeräten muss auf der Angebotsseite angegeben werden

12.05.10» Für Onlineshops gibt es unzählige rechtliche Vorgaben, an die sich der Anbieter zu halten hat. Das OLG Dresden hat nun entschieden, welche Angaben Händler beim Anbieten von Elektrogeräten auf jeden Fall vorgenommen werden müssen, um nicht abgemahnt zu werden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

E-Commerce und Abmahnungen: eBay vergrößert AGB-Scrollkasten

07.05.10» Im vergangenen Jahr wurden etliche Verkäufer Ziel einer Abmahnung, weil sie ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen lediglich in einem von eBay zur Verfügung gestellten Scrollkasten in die Verkaufsangebote eingebunden hatten. Mehrere Gerichte entschieden an dieser Stelle, dass der von eBay zur Verfügung gestellte Scrollkasten von der Größe her nicht ausreichend ist, um die Allgemeinen Geschäftsbedingungen wirksam in das Verkaufsangebot einzubinden. » weiterlesen ...

 

E-Commerce Onlineshops

E-Commerce: Shopbetreiber müssen Hinsendekosten bei Widerruf tragen

16.04.10» Einem Verbraucher, der einen Vertragsabschluss im Fernabsatz widerruft, dürfen nicht die Kosten der Zusendung der Ware auferlegt werden. In diesem Fall dürfen nur die Kosten der Rücksendung zulasten des Verbrauchers gehen. » weiterlesen ...

 

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

 

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

Anzeige

eRecht24 Live-Webinare

Empfehlung

Widerrufsbelehrung 2013

Cover E-Book Widerrufsrecht

Der eRecht24 Praxisratgeber "Neues Widerrufsrecht 2013 für Onlineshops, eBay, Amazon & Co." enthält zahlreiche Hinweise und Muster zur neuen Widerrufsbelehrung.

» Jetzt informieren...

Sören Siebert auf

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Für Webmaster und Seitenbetreiber:

Der kostenfreie Disclaimer für Ihre Website

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.