Facebook: Echtzeitticker mit versteckter Werbung

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Es gibt mal wieder eine Neuerung bei Facebook, der sogenannte Echtzeitticker, der sich rechts oben über der Chatleiste befindet. Nicht gerade zur Freude vieler Facebook-User, die sich nun zudem über Werbung im Ticker ärgern, die darin gut getarnt ist.

Es gibt mal wieder eine Neuerung bei Facebook, der sogenannte Echtzeitticker, der sich rechts oben über der Chatleiste befindet. Nicht gerade zur Freude vieler Facebook-User, die sich nun zudem über Werbung im Ticker ärgern, die darin gut getarnt ist.

Werbebotschaften als persönliche Empfehlung von Freunden

Seit Anfang des Jahres war die Werbung noch kenntlich gemacht und hatte ihren eigenen Bereich unter  „Gesponserte Meldungen“. Meist mit dem Hinweis, dass diese Seiten Freunden gefällt. Nun aber soll die Werbung mit in den Echtzeitticker einfließen, der seit September dieses Jahres eingeführt wurde. Dieser Ticker enthält Statusmeldungen von Freunden, wo diese „Gefällt mir“ klicken und wer mit wem neu befreundet ist.
Die Werbung darin lässt den Nutzer glauben, dass Freunde diese empfehlen. Deswegen sehen sie auch nicht aus wie die klassischen Werbebanner mit Markenlogo. Nur noch ein kleiner Hinweis „sponsored“ macht diese kenntlich – was aber auch leicht übersehen werden kann.

Facebook-Sprecher schwärmen vom Echtzeitticker

Facebook-Sprecher finden den Echtzeitticker für die Nutzer sehr sinnvoll. So bleiben sie über weniger wichtige Details auf dem Laufenden, die sonst den großen Nachrichtenstrom überfluten würden. Aufgebrachte User finden jedoch, dass es gar nicht angezeigt werden muss, wenn es doch so unwichtig ist. Und noch schlimmer, dass darin Werbung versteckt wird, die von echten Inhalten kaum zu unterscheiden sind, wie Journalisten und Blogger aus den USA berichten.

Bye bye Facebook

„Bye bye Facebook“, solche und andere Aussagen waren die ersten Reaktionen auf Twitter bezüglich der  Werbung in den Tickermeldungen. Allerdings glauben auch viele, dass diese keinen Einfluss auf das Nutzererlebnis haben werden, da die Meldungen im Ticker einfach zu klein sind. Zudem lässt sich der Ticker abschalten. Anleitungen dazu sind im Internet zu finden.

So lässt sich der Echtzeitticker ausblenden

Wer Google Chrome als Browser nutzt, sollte sich den „Hide Facebook Sidebar Ticker“ oder „Unannoying Facebook“ installieren. Bei Firefox steht dem User eine „Add-on AdBlock Plus“ Funktion zur Verfügung. Mit einem eigenen Filter und einem kleinen Code ist der Ticker geblockt.

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Neue Studie: Facebook verletzt europäisches Verbraucherrecht Die im Januar 2015 in Kraft getretenen Änderungen an den Datenschutzbestimmungen von Facebook stehen weiter in der Kritik. Nun zeigt eine Studie von Juristen, d...
Weiterlesen...
Digitaler Nachlass: Facebook muss die Zugangsdaten eines Accounts an die Erben heraus geben  Was passiert eigentlich mit dem Facebook-Account nach dem Tod eines minderjährigen Mitgliedes? Haben die Erben ein Recht darauf, auf die Mitgliedschaft zu...
Weiterlesen...
Rassistische Posts bei Facebook: Berliner muss 4.800 Euro Strafe zahlen In der vermeintlich anonymen Welt des Internets lassen Menschen tagtäglich ihrer Wut und Frustration freien Lauf. „Das wird man doch wohl noch sagen dürfen“, is...
Weiterlesen...
Gericht: Facebook darf keine Daten von Nicht-Mitgliedern sammeln Dass seine Nutzer dem Social Network erlauben, ihnen auf Schritt und Tritt im Internet zu folgen, ist Teil der Richtlinien. Dass aber jeder User, der mal auf ei...
Weiterlesen...
Facebook: Einfacher verkaufen durch neue Kleinanzeigen-Funktion und "Kaufen" Button Facebook hat eine neue Funktion vorgestellt, die den An- und Verkauf innerhalb des sozialen Netzwerks vereinfachen soll. Außerdem ist zurzeit in den USA eine ...
Kommentar schreiben


Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...

eRecht24 Live-Webinare

 

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

Sören Siebert auf

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen