Anzeige

OLG Koblenz: Admin-C haftet für Domain-Grabbing

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Das OLG Koblenz sah eine Verletzung der Prüfpflichten und somit eine Haftung des Admin-Cs als Mitstörer an, wenn dieser sich gegen Entgelt zu einer entsprechenden Registereintragung bereit erklärt.

Das OLG Koblenz sah eine Verletzung der Prüfpflichten und somit eine Haftung des Admin-Cs als Mitstörer an, wenn dieser sich gegen Entgelt zu einer entsprechenden Registereintragung bereit erklärt.

Was war passiert?

Im Rahmen eines Domain-Umzuges wurde eine Domain rechtswidrig durch Domain-Grabber registriert, für die eine deutsche Person als Admin-C fungierte. Der ehemalige Domain-Besitzer nahm daraufhin den Admin-C als Mitstörer in Anspruch und verlangte Unterlassung sowie die Herausgabe der Domain – zu Recht, wie nun die Richter des Oberlandesgericht Koblenz in ihrem Urteil vom 23.04.2009 (Az. 6 U 730/08) feststellten.

Nach Ansicht des Gerichts trifft den Admin-C keine generelle Haftung, sondern er kann nur dann in Anspruch genommen werden, wenn er die ihm obliegenden Prüfpflichten verletzt hat. Ebendiesen Umstand sahen die Richter jedoch als gegeben an: Ihm war bewusst, dass die Domaininhaber Domains unmittelbar nach Freigabe mithilfe einer Software automatisch auf ihren Namen registrierten, ohne dass eine vorherige Prüfung von etwaigen Schutzrechten stattgefunden hat.

Weiterhin stellte das Gericht klar, dass der Admin-C in solch einem Fall die Pflicht gehabt hätte, die registrierten Domains auf die eventuelle Verletzung von Rechten Dritter hätte überprüfen müssen. Da dies jedoch offensichtlich nicht geschah, bejahte das Gericht eine entsprechende Mitstörerhaftung des Admin-C.

Fazit:

Anzeige

Die Frage, ob ein Admin-C für etwaige Rechtsverletzungen von registrierten Domains haftet, ist meist eine Frage des Einzelfalls und hängt maßgeblich davon ab, inwiefern der Admin-C die Einhaltung der ihm obliegenden Domain-Prüfpflichten glaubhaft nachweisen kann. Es kann daher jedem Admin-C nur empfohlen werden, für ihn interessante Domains VOR der Registrierung auf ihre Rechtmäßigkeit hin zu überprüfen, um kostenintensiven Abmahnungen vorzubeugen.

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Strafrecht: Beleidigt ein „Fck Cps“- Aufdruck Polizisten? § 185 desStrafgesetzbuches stellt die Beleidigung eines anderen unter Strafe. Doch ist der Tatbestand schon dann erfüllt, wenn der vermeintliche Täter Kleidun...
Weiterlesen...
Kritik im Netz: Unternehmen müssen kritische Berichte hinnehmen - wenn sie wahr sind! Im Internet können Verbraucher heute fast alles bewerten: Ärzte, Lehrer, Produkte und sogar ganze Firmen. Welche Aussagen auf diesen Bewertungsplattformen übe...
Weiterlesen...
Wahlkampf: Ist ein Boykottaufruf über Twitter erlaubt? Parteimitglieder sind bei ihren Aussagen im Wahlkampf oft nicht gerade zimperlich. Nun hat das Oberlandesgericht Dresden entschieden, ob ein Anhänger der Grün...
Weiterlesen...
BGH: Anonyme Bewertungen im Internet sind erlaubt Wer im Internet Bewertungen abgibt, kann das auch weiterhin anonym tun. Der BGH hat sich erneut mit der Problematik "Persönlichkeitsverletzung im Internet" be...
Weiterlesen...
Glücksspiel: Dürfen Webseitenbetreiber „Texas Hold’em“ und „Omaha Hold‘em“ anbieten? Immer wieder sind verbotene Glücksspiele im Internet der Gegenstand von gerichtlichen Entscheidungen. Jüngst musste sich das Verwaltungsgericht Karlsruhe frag...
Kommentar schreiben


Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...

eRecht24 Live-Webinare

 

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

Sören Siebert auf

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen