Abmahnrisiko: Keine Abmahnungen wegen falschem Impressum mehr?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Jede, nicht ausschließlich zu privaten Zwecken geführte Internetseite ist verpflichtet, ein Impressum vorzuhalten, in denen verschiedenste Pflichtangaben verfügbar sein müssen. Doch was passiert, wenn nur einzelne dieser Angaben im Impressum fehlen? Kann man wegen jedem Fehler im Impressum abgemahnt werden?

Was ist passiert?

Eine Kapitalgesellschaft betrieb im Internet eine Unternehmenshomepage. Im dort vorgehaltenen Impressum befanden sich alle Pflichtangaben, allerdings kein Hinweis auf den Vertretungsberechtigten der Kapitalgesellschaft.

Ein Mitbewerber sah dies als Verstoß gegen die Impressumspflicht in § 5 TMG an und beschritt den Klageweg wegen eines Wettbewerbsverstoßes, da er hierin eine Verletzung einer Marktverhaltensregelung sah. Er verlangte Unterlassung wegen Verstoßes gegen die Pflicht, alle Pflichtangaben im Impressum zu machen.

Entscheidung des Gerichts

Das Kammergericht Berlin stellte in seiner Entscheidung von Ende September (Beschluss vom 21.09.2012 - Az.: 5 W 204/12) fest, dass nicht in jedem Fall ein fehlerhaftes Impressum von einem Mitbewerber wegen eines Wettbewerbsverstoßes abgemahnt werden kann. Dies gilt im vorliegenden Fall insbesondere dann, wenn die Angabe der vertretungsberechtigten Person eines Gewerbes fehlt.

Begründet wurde die Entscheidung damit, dass in der fehlenden Angabe des Vertretungsberechtigten bei einem Gewerbe kein wettbewerbswidriges Marktverhalten gesehen werden kann. Insoweit fehlt es an einer entsprechenden europarechtlichen Regelung, wonach ein ein entsprechender Verstoß wettbewerbsrechtlich gem. §§ 3, 4 Nr. 11, 8 UWG geahndet werden kann. In den europäische Richtlinien besteht für juristische Personen vielmehr keine Verpflichtung, den gesetzlichen Vertreter im Impressum anzugeben.

Auch wenn im deutschen Recht gem. § 5 TMG die Verpflichtung besteht, diese Angabe zu machen, hat ein Verstoß hiergegen keine juristischen Konsequenzen, da die europäischen Richtlinien insofern abschließend alle bestehenden Pflichten unmissverständich aufzählen, so die Richter. Zudem dürfen einzelstaatliche Regelungen der Mitgliedsländer der EU, welche Geschäftspraktiken als wettbewerbswidrig einzustufen sind, wegen der europaweiten Harmonisierung nicht weiter gehen als die entsprechenden europäischen Regelungen. Eine Abweichung im deutschen Recht kann es hiervon also gar nicht geben.

Anzeige

Wird also gegen § 5 TMG verstoßen, liegt in der Verletzung dieser Norm kein Verstoß gegen eine für den Wettbewerb relevante Marktverhaltensregel, weswegen etwaige Ansprüche von Mitbewerbern ausscheiden müssen.

Fazit

Das Kammergericht Berlin schiebt der Praxis einen Riegel vor, die in den letzten Jahren verstärkt wegen nur geringfügiger Fehlangaben im Impressum entsprechende Abmahnungen aussprach.

Das Urteil darf jedoch nicht als Freibrief verstanden werden, nur fehlerhafte bzw. lückenhafte Angaben im Impressum machen zu können. Vielmehr ist quasi jede Internetseite verpflichtet, ein entsprechendes Impressum vorzuhalten. Die Impressumspflicht gilt laut einer Entscheidung des Landgerichts Aschaffenburg im Übrigen auch für Facebook Fanseiten.

Sollten Sie Hilfe beim Erstellen eines Impressums benötigen, so können Sie sich mit Hilfe unseres Impressum Generators einfach und kostenlos ein Impressum erstellen lassen.

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
BGH: Anonyme Bewertungen im Internet sind erlaubt Wer im Internet Bewertungen abgibt, kann das auch weiterhin anonym tun. Der BGH hat sich erneut mit der Problematik "Persönlichkeitsverletzung im Internet" be...
Weiterlesen...
Kritik im Netz: Unternehmen müssen kritische Berichte hinnehmen - wenn sie wahr sind! Im Internet können Verbraucher heute fast alles bewerten: Ärzte, Lehrer, Produkte und sogar ganze Firmen. Welche Aussagen auf diesen Bewertungsplattformen übe...
Weiterlesen...
Glücksspiel: Dürfen Webseitenbetreiber „Texas Hold’em“ und „Omaha Hold‘em“ anbieten? Immer wieder sind verbotene Glücksspiele im Internet der Gegenstand von gerichtlichen Entscheidungen. Jüngst musste sich das Verwaltungsgericht Karlsruhe frag...
Weiterlesen...
BGH-Urteil: Was ist bei der Haftung für Links zu beachten? In einem abschließenden Urteil zur Linkhaftung eines Facharztes für Orthopädie hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden, dass dieser durch das Setzen eines L...
Weiterlesen...
Persönlichkeitsrecht: Berichterstattung über Ermittlungsverfahren gegen Arzt zulässig? Immer wieder hört man davon, dass Ärzte Eingriffe vornehmen, welche nicht notwendig sind. Klar, dass die Staatsanwaltschaft dann ein Ermittlungsverfahren wege...
Kommentar schreiben


Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...

eRecht24 Live-Webinare

 

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

Sören Siebert auf

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen