Löschung unwahrer Bewertungen auf eBay

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Bei Verkäufen auf dem Online-Marktplatz eBay können sowohl Verkäufer als auch Käufer die Gegenseite bewerten. Hierbei geht es meist um die Qualität der verkauften Ware, die Zahlungsmoral des Käufers oder um mögliche Diskrepanzen zwischen der Warenbeschreibung und des tatsächlichen Zustandes. Bei negativen Bewertungen besteht die Gefahr, dass mögliche weitere Vertragspartner den Händler meiden und sich dessen Gewinnchancen auf der Plattform dadurch schmälern.

Bei Verkäufen auf dem Online-Marktplatz eBay können sowohl Verkäufer als auch Käufer die Gegenseite bewerten. Hierbei geht es meist um die Qualität der verkauften Ware, die Zahlungsmoral des Käufers oder um mögliche Diskrepanzen zwischen der Warenbeschreibung und des tatsächlichen Zustandes. Bei negativen Bewertungen besteht die Gefahr, dass mögliche weitere Vertragspartner den Händler meiden und sich dessen Gewinnchancen auf der Plattform dadurch schmälern.

Das OLG Oldenburg (Az.: 13 U 71/05, Urteil vom 03.April 06) hatte nun zu entscheiden, ob eine unwahre Behauptung in einer Bewertung gelöscht werden muss. In diesem Fall hatte die Käuferin ein Fitnesslaufband für 906,00 Euro von der Beklagten bei eBay gekauft. Nachdem sie es entgegengenommen und bezahlt hatte, fiel ihr ein vertragswidriger Funktionsmangel des Laufbandes auf. Die Käuferin machte von ihrem Rückgaberecht fristgemäß Gebrauch, die beklagte Verkäuferin kommentierte den widerrufenen Vertrag online mit den Worten: “Bietet, nimmt nicht ab, schade obwohl selber großer Verkäufer”.

Anzeige

Gegen diese Bewertung klagte die Käuferin in erster Instanz vor dem Landgericht (LG) Oldenburg. Das Gericht wies die Klage jedoch zurück, da die Bewertung keine unwahre Tatsachenbehauptung darstelle, da es erweislich wahr sei, dass die Klägerin die Ware abgenommen habe. Zwar sei die Kommentierung unvollständig, da wichtige Hintergrundinformationen verschwiegen werden (Mangel), doch spiele dies keine Rolle, da auch mit diesen Informationen kein entscheidender Einfluss auf mögliche weitere Geschäfte bei eBay verbunden sei. Eine negative Interpretierung der Bewertung könne in keiner Konstellation ausgeschlossen werden.

Die Klägerin wehrte sich gegen die Entscheidung des LG Oldenburg und legte fristgerecht vor dem OLG Oldenburg Berufung ein. Das OLG folgte nun der Klägerin und bestätigte deren Anspruch auf Löschung der strittigen Bewertung gemäß § 823 Abs.1 BGB i.V.m. § 1004 BGB analog. Die Richter bestätigten, dass es sich bei der Behauptung “nimmt nicht ab” um eine unwahre Tatsachenbehauptung handelt. Entgegen der Auffassung des LG ging das OLG jedoch davon aus, dass auch juristische Laien diese Bewertung als vertragswidriges Verhalten der Klägerin einstufen und verstehen würden. Mit einem Hinweis auf Meinungsverschiedenheiten bezüglich der Mangelfreiheit der Ware, erscheine die Sache in einem anderen Licht: “Bei einem Hinweis über Streitigkeiten hinsichtlich der Mangelfreiheit der Ware, bleibt offen, ob die Klägerin letztlich nicht nur die ihr zustehenden Rechte wahrgenommen hat, während bei einem Weglassen dieses Hinweises von einem vertragsuntreuen Verhalten der Klägerin ausgegangen wird.”

Da die Bewertung auch geeignet ist, negativen Einfluss auf die weiteren Kauf- oder Verkaufsaktivitäten der Klägerin zu nehmen, ist das Verhalten der Beklagten  widerrechtlich. Auch die Möglichkeit einer Kommentierung der Bewertung durch die Betroffene ändert daran nichts.

Fazit:
Diese Entscheidung schützt Händler auf Auktionsplattformen wie eBay vor unwahren Kommentaren und Bewertungen. Nicht davon erfasst ist jedoch die Dokumentation von Meinungsverschiedenheiten. Die Möglichkeit der Bewertung stellt eine Selbstregulierung des Nutzerkreises dar um sich vor betrügerischem Verhalten zu schützen. Bei der Bewertung des Gegenüber sollte man daher darauf achten, möglichst objektiv vorzugehen.  

Anzeige

Autor: Philipp Otto

Rechtsberatung: Rechtsanwalt Sören Siebert
www.kanzlei-siebert.de

 

Anzeige
Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Neues Widerrufsrecht: Wichtige Änderungen ab Juni 2014 in Widerrufsbelehrung & Co. für alle Onlineshops Aufgrund ständiger Änderungen beim Widerrufsrecht wurden in den letzten Jahren tausende Shopbetreiber abgemahnt. Im Juni 2014 stand erneut eine umfassende Neure...
Weiterlesen...
Haftung, Widerruf und AGB: Was Sie zu eBay Kleinanzeigen wissen müssen Neben den Onlineauktionen hat eBay im Jahr 2005 mit „eBay Kleinanzeigen“ (früher „Kijiji“) eine Plattform für kostenlose Kleinanzeigen online gestellt. Aufgrund...
Weiterlesen...
Verpackungsverordnung: Rechtlich bindend für Onlineshop-Betreiber und Verkäufer auf Plattformen wie Amazon, eBay und DaW... [+++ SPONSORED POST +++] Online-Händler sind durch die Verpackungsverordnung dazu verpflichtet, für die Rücknahme und Verwertung ihrer Verpackungen zu sorgen. D...
Kommentar schreiben


Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...

eRecht24 Live-Webinare

 

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

Sören Siebert auf

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen