Verbraucherschutz: Neues von kostenpflichtigen Sonderrufnummern

6648
0 Bewertungen, Durchschnitt 0 von 5
Verbraucherschutz: Neues von kostenpflichtigen Sonderrufnummern0 von 5 basiert auf 0 Bewertungen.

Durch den vor kurzem vom Bundeskabinett beschlossen Entwurf zur Novellierung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) sollen die Verbraucher besser geschützt werden. Ein wichtiger Punkt dieses Entwurfes ist, dass bei den kostenpflichtigen Sonderrufnummern (unter anderem 0180-Nummern u. 0900-Nummern) die ersten beiden Warteminuten kostenlos sein müssen.

Kostenpflichtige Hotlines zu Festpreisen

Das bedeutet, dass der gesamte Anruf entweder nur einen Festpreis kosten darf oder aber die Anrufkosten vom Angerufenen getragen werden müssen – und zwar so lange, bis der Anrufer mit einem Servicemitarbeiter verbunden werden kann. Desweiteren muss der Anrufer zu Beginn des Anrufs über die voraussichtliche Dauer und die Kosten informiert werden. Tut der Anbieter das nicht oder falsch, so hat er dafür die Kosten zu tragen. Der Entwurf sieht hierbei eine Übergangsfrist bis zu zwölf Monaten vor.

Neue Informationspflichten für Anbieter

Ein weiterer Punkt des Entwurfes sieht vor, dass zu Gunsten des Schutzes der Privatsphäre der Verbraucher den Anbieteren weitere Informationspflichten auferlegt werden. So sollen Anbieter sogenannter ortsbezogener Dienste dazu verpflichtet werden, den Nutzer immer dann mittels SMS zu informieren sobald sein Mobilfunkgerät vom Anbieter geortet wird. Desweiteren wird den Anbietern dann eine Benachrichtigungspflicht gemäß den Schutzbestimmungen der EU-Vorgaben auferlegt, wenn er die Schutzbestimmungen verletzt.  Datenpannen müssen sowohl den dafür zuständigen Behörden als auch den Verbrauchern gemeldet werden, dem Verbraucher aber nur dann, wenn seine Privatsphäre verletzt wurde.

Anzeige

Die Verbraucherrechte sollen nach der TKG-Reform auch bei einem Umzug gestärkt werden. So soll eine Umstellung des Festnetzanschlusses künftig innerhalb eines Arbeitstages erfolgen, was laut Kritikern aber zu einer erhöhten Fehlerquote führen kann. Mobilfunkkunden sollen Ihre Rufnummer jederzeit zum neuen Anbieter mitnehmen können.

Fazit:

Der Entwurf ist für viele Verbraucherschützer ein Schritt in die "richtige" Richtung. Allerdings geht er auch Vielen nicht weit genug.

Abmahncheck
Andere Leser interessierte auch:
Von der geplanten Drosselung werden O2-Kunden betroffen sein, die nach dem 16. Oktober 2013 einen
Die Bundesnetzagentur hofft, dass die Verordnung gegen den Routerzwang ab Herbst 2014 in Kraft tre
Internetdienstanbieter (Provider) bieten Dienste, Inhalte und/oder technische Leistungen an, die f
Erscheint eine unbekannte Rufnummer auf dem Handydisplay, ruft man häufig zurück, um herauszufin
Das Internet ermöglicht neue Formen der Kommunikation. Eine davon ist das sogenannte „Internet-
Im Mobilfunk gibt es weiterhin kaum echte Flatrates für mobiles Internet. Anbieter wie Facebook w
#LSRfrei: Sie dürfen diesen Beitrag gern kostenfrei zitieren und darauf verweisen.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Quellverweis heraus.

Verbraucherschutz: Neues von kostenpflichtigen Sonderrufnummern

Anzeige
 

Neuste Nachrichten zum Internetrecht als Newsletter Neuste Nachrichten zum Internetrecht als RSS-Feed Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Google+ Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Facebook Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Twitter Neuste Nachrichten zum Internetrecht auf Youtube

eRecht24 Live-Webinare

Empfehlung

Sören Siebert auf

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Für Webmaster und Seitenbetreiber:

Der kostenfreie Disclaimer für Ihre Website

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.