Ist eine Telefonnummer im Impressum Pflicht?

Warum Sie eine Telefonnummer im Impressum Ihrer Website haben sollten

Fachlich geprüft von: Rechtsanwalt Sören Siebert Rechtsanwalt Sören Siebert
(25 Bewertungen, 3.84 von 5)

Das Wichtigste in Kürze

  • Aus dem TMG geht hervor, dass im Impressum Kontaktangaben gemacht werden müssen, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation ermöglichen.
  • Der EuGH hat 2008 geurteilt, dass diese Kontaktaufnahme nicht zwangsläufig durch eine Telefonnummer vonstattengehen muss. Ein Kontaktformular ist auch denkbar.
  • Wollen Sie allerdings Ärger vermeiden und Auseinandersetzungen mit Wettbewerbsverbänden aus dem Weg gehen, führt kein Weg an einer Telefonnummer im Impressum vorbei.

Worum geht's?

Betreiben Sie als Unternehmer eine Webseite oder einen Online-Shop gewerblich, gilt es rechtlich einiges zu beachten. Dazu gehört beispielsweise, dass Ihre Website der Impressumspflicht unterliegt und Sie laut Datenschutz eine Erklärung benötigen. Das Impressum muss Ihre notwendigen Kontaktinformationen aufweisen. Dazu gehört u. a. die Adresse und eine Möglichkeit Sie zu kontaktieren. Ob Sie als Online-Händler gesetzlich dazu verpflichtet sind, im Impressum Ihre Telefonnummer aufzuführen, erfahren Sie in unserem Artikel.

 

Gesetzliche Grundlage zur Telefonnummer im Impressum

Welche Inhalte im Online-Impressum Pflicht sind, ergibt sich aus § 5 Abs. 1 Telemediengesetz (TMG). Aus Absatz 2 lässt sich entnehmen, dass im Impressum „Angaben, die eine schnelle elektronische Kontaktaufnahme und unmittelbare Kommunikation mit Ihnen ermöglichen, einschließlich der Adresse der elektronischen Post“ enthalten sein müssen.

Verpflichtend ist also in jedem Fall die Angabe der E-Mail-Adresse im Impressum. Zusätzlich benötigen Sie laut § 5 TMG mindestens einen weiteren Kommunikationsweg, den Sie in der Anbieterkennzeichnung hinterlegen müssen. Eine eindeutige Pflicht für Online-Shops, im Impressum die Telefonnummer aufzuführen, geht daraus nicht hervor.

Muss im Impressum eine Telefonnummer stehen?

In einem Urteil des EuGH vom 16.10.2008 (C-298/07) geht hervor, dass das Impressum einer geschäftlichen Internetseite nicht zwingend der Angabe einer Telefonnummer bedarf. So sei nach Ansicht der EU-Richter die „Richtlinie über den elektronischen Geschäftsverkehr“ (2000/31/EG) zwar dahingehend auszulegen, dass ein Unternehmer dazu verpflichtet sei Nutzern vor Vertragsschluss nicht nur seine E-Mail-Adresse zur Verfügung zu stellen, sondern auch weitere Informationen für eine möglichst schnelle Kontaktaufnahme bereit zu halten.

Doch sei hierunter – so die Richter – nicht zwingend eine Telefonnummer zu verstehen. Stattdessen könnte diese auch durch eine „elektronische Anfragemaske“ ersetzt werden, über die sich ein Nutzer mit dem Unternehmer in Verbindung setzten kann. Eine Antwort seitens des Anbieters kann dann via E-Mail erfolgen. Ein solches Kontaktformular ist aber nur dann ausreichend, wenn der Unternehmer die Anfrage des Nutzers innerhalb von 30 bis 60 Minuten beantworten kann. Ist ihm dies nicht möglich, so ist auch weiterhin die Angabe einer Telefonnummer zur schnellen Kommunikation für den Unternehmer Pflicht.

Auch löst ein entsprechendes Kontaktformular den Anbieter nicht von der Pflicht zur Angabe einer E-Mail-Adresse. Diese ist weiterhin grundsätzlich vom Unternehmen anzugeben.

Verlangt darüber hinaus ein Nutzer auf Anfrage die Telefonnummer eines Dienstanbieters, so ist diese ihm mitzuteilen, denn auch in Situationen, in denen ein Kunde nach bereits erfolgter elektronischer Kontaktaufnahme keinen Zugang zum Internet mehr hat, soll es diesem dennoch möglich sein, weiterhin in Kontakt mit dem Unternehmer treten zu können – so die Ansicht der Richter.

Warum sollte im Impressum eine Telefonnummer stehen?

Die vom Gericht geforderte Frist von 30 bis 60 Minuten zur Beantwortung einer Anfrage dürfte wohl nur von den wenigsten Anbietern erfüllt werden. Schon deshalb dürfte die Angabe einer Telefonnummer wohl auch weiterhin für viele Dienstanbieter eine ungeliebte Pflicht bleiben.

Verzichten Sie im Impressum auf die Angabe einer Telefonnummer und nutzen stattdessen ein Kontaktformular, so müssen Sie bei gerichtlichen Auseinandersetzungen die Effizienz des Formulars nachweisen. Mit der Angabe der Telefonnummer in der Anbieterkennzeichnung können Sie dementsprechend unnötigen Auseinandersetzungen mit Mitbewerber oder Wettbewerbsverbänden aus dem Weg gehen.

Anzeige
Caroline Schmidt
Caroline Schmidt

Caroline Schmidt ist Online-Redakteurin und bei eRecht24 für Content und SEO zuständig. Als Legal Writer kümmert sie sich um die Aktualisierung bestehender Beiträge und bereitet sowohl alte als auch neue Texte verständlich auf. Nach ihrem Studium der Medienbildung konnte sie bereits erste redaktionelle Erfahrung in verschiedenen Rechtsgebieten z. B. Arbeits-, Verkehrs- und Familienrecht sammeln.

Rechtsanwalt Sören Siebert
Sören Siebert
Rechtsanwalt und Gründer von eRecht24

Rechtsanwalt Sören Siebert ist Gründer von eRecht24 und Inhaber der Kanzlei Siebert Lexow. Mit 20 Jahren Erfahrung im Internetrecht, Datenschutz und ECommerce sowie mit mehr als 10.000 veröffentlichten Beiträgen und Artikeln weist Rechtsanwalt Sören Siebert nicht nur hervorragende Fach-Expertise vor, sondern hat auch das richtige Gespür für seine Leser, Mandanten, Kunden und Partner, wenn es um rechtssichere Lösungen im Online-Marketing und B2B / B2C Dienstleistungen sowie Online-Shops geht. Neben den zahlreichen Beiträgen auf eRecht24.de hat Sören Siebert u.a. auch diverse Ebooks und Ratgeber zum Thema Internetrecht publiziert und weiß ganz genau, worauf es Unternehmern, Agenturen und Webdesignern im täglichen Business mit Kunden ankommt: Komplexe rechtliche Vorgaben leicht verständlich und mit praktischer Handlungsanleitung für rechtssichere Webseiten umsetzen.

Ismail
ich brauch hilfe ich habe 1000 Mla gegt
017682611899: mich anrufen sehr wichtig

0

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Fehlerhaftes Impressum: 3.000 Euro Strafe für Immobilienunternehmen
Weiterlesen...
Urheberrechtsverletzung: Wie hoch dürfen die Lizenzkosten bei Bildern sein?
Weiterlesen...
Internationaler Verkauf auf eBay und Amazon: Was Sie zu AGB, Widerruf und Datenschutz wissen müssen
Weiterlesen...
Wichtiges Urteil: Kostenpflichtige Telefonnummer darf nicht ins Impressum
Weiterlesen...
Tauschbörsen und Abmahnungen: Was Sie als Abgemahnter wissen müssen
Weiterlesen...
Urheberrecht: Dürfen Sie fremde Texte aus dem Internet einfach selbst verwenden?
Weiterlesen...
Vorsicht Falle: Nach Abmahnung müssen Inhalte auch aus dem Google-Cache gelöscht werden
Weiterlesen...
Abmahnfalle Facebook: Was Sie tun können, um nicht wegen geteilter Vorschaubilder abgemahnt zu werden
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Impressumspflicht bei Twitter?
Weiterlesen...
Domaingrabbing / Ansprüche bei Rechtsverletzungen
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

Jetzt eRecht24 Premium Affiliate werden

Als eRecht24 Premium Affiliate Partner empfehlen Sie eine Lösung, mit der bereits mehr als 370.000 Webseiten erfolgreich rechtlich abgesichert wurden und erhalten dafür eine 25% Lifetime Provision!

Jetzt Affiliate werden

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details
Support