Änderungen beim eBay Bewertungssystem, den Einstellgebühren und den Provisionen für Powerseller

(7 Bewertungen, 3.29 von 5)

eBay hat die wohl weitest reichenden Änderungen in der Geschichte der Plattform angekündigt. Einige der Pläne waren bereits im Vorfeld bekannt und hatten in den letzten Tagen zu Kritik insbesondere durch professionelle Händler geführt.

Anzeige

Keine Einstellgebühren für private Standardauktionen

So gab der Geschäftsführer von eBay Deutschland, Stefan Groß-Selbeck, auf einer Pressekonferenz in Berlin unter anderem bekannt, dass private Verkäufer ab sofort keine Angebotsgebühr mehr für das Einstellen von Auktionen mit dem Startpreis von einem Euro zahlen. Kostenfrei enthalten ist ein Galeriebild.

Flexible Gebühren und Provisionen für Powerseller

Für Unternehmer und insbesondere Powerseller werden die Einstellgebühren an die Besonderheiten der jeweiligen Branche angepasst. In Margenschwachen Bereichen wie der Unterhaltungselektronik sinken die sowohl die Einstellgebühren als auch die Provisionen. Im Gegenzug steigen die Provisionen in anderen Bereichen wie etwa Möbel oder Spielzeug. Die Händler minimieren somit ihr Risiko für den Fall, dass Ware nicht verkauft wird.

Zudem gibt es ein Rabattsystem für Powerseller, hier sind dann bis zu 36% Preisnachlass möglich.

„Mit den Neuerungen bei Gebührenstruktur, Suche und Sicherheitsservices setzen wir noch mehr auf konsequente Orientierung an den Wünschen unserer Kunden“, erklärte eBay-Deutschland-Chef Groß-Selbeck.

Keine negativen Bewertungen der Käufer für Händler

Anzeige

Insbesondere die Ankündigung von eBay, die Bewertungsgrundsätze der Plattform zu ändern, hatte im Vorfeld zu Protesten bis hin zu Boykottaufrufen geführt. Die Bewertungsfunktion, bisher ein wesentlicher Bestandteil der Plattform, wird so geändert, dass eBay-Verkäufer  ihre Kunden in Zukunft nicht mehr negativ bewerten können. Positive Bewertungen der Käufer sollen jedoch weiterhin möglich bleiben. Weiterhin möglich bleiben zudem negative Bewertungen der Verkäufer durch die Käufer.

Hintergrund der Einschränkung des Bewertungssystems sei die zunehmende Zahl so genannter Rachebewertungen. Es wird befürchtet, dass viele Käufer nur deshalb keine negativen Bewertungen abgeben, da Sie Rachebewertungen der Verkäufer befürchten.

Geänderte Suche

Auch die eBay-interne Suchfunktion wurde überarbeitet. Diese soll im Punkt Relevanz der Suchergebnisse verbessert werden. Zudem fließen auch Anhaltspunkte wie die Bewertung eines Händlers in die Platzierung der Suchergebnisse mit ein. Gute Verkäufer werden mit Top-Platzierungen belohnt, schlechte würden so von System abgestraft werden. Geänderter Käuferschutz

Der eBay-Käuferschutz wird ab Ende Februar an das Bezahlsystem von paypal gekoppelt. Die Deckungssumme wird von bisher 500 auf 1.000 Euro verdoppelt.

Anzeige

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Bin ich (Schein)Selbständig oder abhängiger Arbeitnehmer?
Weiterlesen...
Bilderklau bei eBay: 150 Euro Schadensersatz bei Privatauktion
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Ist die Weiterempfehlen Funktion auf Webseiten erlaubt?
Weiterlesen...
Vorsicht Abmahnung: Reicht es die Widerrufsbelehrung nur auf der Website anzuzeigen?
Weiterlesen...
Facebook-Marketing: So nutzen Sie Facebook-Pages rechtssicher für Ihr Unternehmen
Weiterlesen...
Achtung Edelmetall-Händler: Gibt es ein Widerrufsrecht beim Goldkauf?
Weiterlesen...
Gekaufte Fans und bezahlte Blogposts: Was Sie über Werbung in Blogs, Facebook und Twitter wissen müssen
Weiterlesen...
Namensrecht
Weiterlesen...
Gründer: Die 10 häufigsten Fehler bei der Eröffnung eines Onlineshops
Weiterlesen...
Internationales Privatrecht und Vertragsrecht
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Tools, Wissen, Musterverträge, Erstberatung und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht hat sich 2018 vollständig geändert. Haben Sie die DSGVO umgesetzt? Sichern Sie jetzt Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit RA Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner keine Chance!

Mehr Details