Filesharing: Abmahnung der Rechtsanwälte Schutt und Waetke

(8 Bewertungen, 4.50 von 5)

Die Rechtsanwälte Schutt und Waetke aus Karlsruhe dürften mit zu den ersten Kanzleien zählen, die Filesharing-Abmahnungen erteilten. So zahlreich, wie die Auftraggeber der beiden Anwälte sind, so vielfältig sind die Gebiete, auf denen Abmahnungen ausgesprochen werden. Abgemahnt werden angebliche Urheberrechtsverletzungen von Computerspielen, Filmen (speziell Erotikfilme), Hörspielen, Musik und Software. Auch hier wird der Abgemahnte von den Anwälten aufgefordert, eine strafbewehrte Unterlassungserklärung abzugeben. Der zu zahlende Pauschalbetrag ist unterschiedlich und liegt in der Regel zwischen 600 und 800 Euro.


Anzeige

Update: Infos zu den aktuellen E-Mail-Abmahnungen wegen Adobe Photoshop CS6 - Master Collection finden Sie hier:
https://www.e-recht24.de/news/tauschboersen/10363-filesharing-fake-abmahnungen-von-waldorf-frommer-schutt-waetke-und-skw-schwarz.html

Zahlreiche Auftraggeber aus allen Branchen

Die zahlreichen Auftraggeber der Rechtsanwälte Schutt und Waetke stammen aus den unterschiedlichsten Branchen. Die bekanntesten Rechteinhaber reichen vom Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG über die Filmverwertungsfirma Tobis GmbH & Co. KG bis hin zur Wolters Kluwer Deutschland GmbH, einem Wissens- und Informationsdienstleister mit den Kernkompetenzen Recht, Wirtschaft und Steuern. Daneben vertreten die Rechtsanwälte auch Rechteinhaber aus der Erotik- und Pornobranche.

Das Vorgehen ist immer gleich – und das sind die Hintergründe

In der Abmahnung wegen Filesharing wird dem Betroffenen mitgeteilt, über seinen Internetanschluss sei eine Urheberrechtsverletzung an einem bestimmten Werk (etwa einen Film) begangen worden. Die Mandantin der Rechtsanwälte Schutt und Waetke sei Inhaberin der ausschließlichen urheberrechtlichen Nutzungs- und Verwertungsrechte an diesem Werk für die Bundesrepublik Deutschland. Der Betroffene habe als Teilnehmer eines sogenannten Peer-to-Peer-Netzwerkes (Internettauschbörse) dieses urheberrechtlich geschützte Werk der Mandantin ohne deren Zustimmung anderen zum Upload angeboten Das gleichzeitige Anbieten der Datei, bereits mit Beginn des eigenen Downloads, sei rechtswidrig und strafbar.

Derjenige, der diese Abmahnung erhält, versteht in aller Regel den Inhalt nicht. Der Betroffene – sofern er selbst tatsächlich etwas aus dem Internet heruntergeladen hat – wird sich allenfalls daran erinnern. Aber dass er selbst anderen etwas zum Upload angeboten haben soll, kann er nicht nachvollziehen.

In der Tat verhält es sich aber so, dass beim Herunterladen von Daten aus Filesharing-Netzwerken (Peer-to-Peer-Netzwerke, P2PNetzwerke, Internet-Tauschbörsen) zugleich auch Daten hochgeladen werden (Upload). Dies hängt wird der Funktionsweise dieser Netzwerke zusammen. Der Download einer Datei, die etwa einen Film enthält, würde sehr lange dauern. Um dies zu beschleunigen, wird die betreffende Datei von mehreren PCs gleichzeitig heruntergeladen. Das bedeutet: In dem Moment, in dem Sie eine Datei downloaden, greifen andere Nutzer des Filesharing-Netzwerkes auf Ihren Rechner zu und laden ihrerseits Daten von dem Film herunter. Dabei spielt es keine Rolle, dass Sie den Film noch nicht vollständig heruntergeladen haben. Es werden selbst kleinste Datenmengen von Ihrem PC auf die Rechner der anderen User geladen. Haben Sie also etwa 2% des gesamten Films auf Ihren Rechner heruntergeladen, können andere User davon beispielsweise bereits jetzt 1% des Films von Ihrem PC auf deren Rechner downloaden.

So wehren Sie eine Filesharing-Abmahnung ab:

Wurden Sie wegen Filesharing abgemahnt? Holen Sie sich jetzt Ihre kostenlose Ersteinschätzung vom Rechtsanwalt unter 0221 / 400 675 577 (24h/bundesweit) oder per E-Mail: aw@abmahnung-internet.de

Anzeige

Möglich ist das durch die Filesharing-Software (Client) für die betreffenden Netzwerke. Dabei funktioniert der Upload automatisch, und auch die Möglichkeit einzelner Filesharing-Clienten, diesem Upload zu widersprechen, funktioniert nicht zuverlässig.

In dem Moment, in dem Sie nun die Daten down- bzw. uploaden, wird Ihre IP-Adresse sichtbar. Diese wird von sogenannten Anti-Piracy-Unternehmen ausgespäht und von den Unternehmen an den Rechteinhaber weitergeleitet. Die IP-Adresse erhalten Sie von Ihrem Internet-Provider (etwa Arcor, Deutsche Telekom) und wird nur einmal vergeben. Dabei handelt es sich um eine dynamische Adresse, so dass Sie beim nächsten Einwählen in das Internet eine andere IP-Adresse erhalten. Trotzdem wird die IP-Adresse, unter der der Down- bzw. Upload erfolgte, von Ihrem Provider vorübergehend gespeichert. Die Rechtsanwälte Schutt und Waetke verlangen dann von Ihrem Provider anhand der IP-Adresse die Herausgabe der Daten des Internetanschlussinhabers, also Ihren Namen und Ihre Adresse. Dies können die Rechtsanwälte auf zivilrechtlichem Weg durch eine einstweilige Verfügung beim zuständigen Landgericht oder auf strafrechtlichem Weg durch eine Strafanzeige mit nachfolgendem Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft (welches später regelmäßig wegen Geringfügigkeit eingestellt wird) durchsetzen.

Warum manche Abmahnung erst so spät erfolgt

In einzelnen Fällen erhalten Betroffene die Abmahnung erst ein bis zwei Jahre nach der angeblichen Urheberrechtsverletzung. Das hat folgenden Hintergrund: Die Rechtsanwälte Schutt und Waetke hatten ein Ermittlungsverfahren bei der Staatsanwaltschaft angestrengt. Um Name und Adresse des Internet-Anschlussinhabers zu erfahren, müssen die Rechtsanwälte jedoch die Ermittlungsakte der Staatsanwaltschaft einsehen (sogenannte Akteneinsicht). Die Akteneinsicht wird jedoch teilweise eben erst nach ein oder zwei Jahren gewährt.

Wenn Sie eine Abmahnung erhalten: Diese Sofortmaßnahmen sollten Sie ergreifen

Falls Sie eine Abmahnung der Rechtsanwälte Schutt und Waetke erhalten haben, sollten Sie diese unbedingt ernst nehmen und innerhalb der Ihnen gesetzten Frist (wenige Tage) reagieren. Denn falls dies nicht geschieht, drohen neben einer einstweiligen Verfügung ein Mahnbescheid, und zwar beides mit empfindlichen Kosten. Dabei sollten Sie wissen, dass bei einer Abmahnung der Versender nur die Absendung, nicht aber den Zugang des Abmahnungsschreibens beim Abgemahnten beweisen muss (Bundesgerichtshof (BGH), Beschluss vom 21.12.2006, Az.: I ZB 17/06). Sie können sich also nicht darauf berufen, Sie hätten keine Abmahnung erhalten. Auch muss dem Abmahnungsschreiben keine Vollmacht der Rechteinhaber beigefügt sein.

Zu den Sofortmaßnahmen gehört, dass Sie die der Abmahnung beigefügte Unterlassungserklärung keinesfalls unterschreiben. Denn an den Wortlaut dieser – viel zu weitreichenden – Erklärung sind Sie 30 Jahre gebunden. Hinzu kommt, dass sich die vorformulierte Unterlassungserklärung der Rechtsanwälte Schutt und Waetke nur auf eine Urheberrechtsverletzung bezieht. Sollten von Ihrem Internetanschluss aber mehrere urheberrechtlich geschützte Werke heruntergeladen worden sein, müssen Sie mit weiteren Abmahnungen – natürlich jeweils mit  weiteren Kosten – rechnen.

Um all diese Nachteile zu vermeiden, sollten Sie sich an einen das Urheberrecht spezialisierten Rechtsanwalt wenden. Der Rechtsanwalt wird eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung aufsetzen, in der Sie nicht mehr zugestehen als nötig. Zudem wird der Rechtsanwalt die Unterlassungserklärung im Hinblick auf etwaige weitere Abmahnungen vorbeugend gestalten, so dass diese vermieden werden können.

Neben der weiteren Frage, ob Ihre Identifizierung als Anschlussinhaber keine Fehler beinhaltet, wird der Rechtsanwalt prüfen, ob Sie tatsächlich in Anspruch zu nehmen sind. Auch wenn der Anschlussinhaber regelmäßig haftet (sogenannte Störerhaftung), gibt es bestimmte Fälle, in denen Sie eben gerade nicht haften. Das gilt etwa dann, wenn Sie ihr 13-jähriges  Kind über das Verbot einer rechtswidrigen Teilnahme an Internettauschbörsen belehrt hatten und für einen Verstoß des Kindes gegen dieses Verbot keine Anhaltspunkte bestanden (BGH, Urteil vom 15.11.2012, Az.: I ZR 74/12).

Darüber hinaus prüft Ihr Anwalt, ob der von den Rechtsanwälten Schutt und Waetke geforderte pauschale Vergleichsbetrag nicht übersetzt ist. Dieser Betrag setzt sich aus den Rechtsanwaltskosten und dem Schadensersatz zusammen. Gerade aber in den Fällen, in denen zum ersten Mal nur ein Filmtitel zum Filesharing angeboten wurde, setzen Abmahnanwälte den Streitwert als Grundlage der geforderten Rechtsanwaltskosten viel zu hoch an. Das Amtsgericht (AG) Halle (Saale) hatte  hier den von Abmahnanwälten angesetzten Streitwert von 10.000 auf 1.200 Euro reduziert, da nur eine bagatellartige Verletzung vorläge (AG Halle (Saale), Urteil vom 24.11.2009, Az.: 95 C 3258/09; ähnlich Landgericht (LG) Darmstadt in der Begründung für eine verweigerte Akteneinsicht, die aufgrund zweier zum Upload angebotenen Filmwerke beantragt wurde, Urteil vom 20.04.2009, Az.: 9 Qs 99/09). Mit ähnlichen Erwägungen hatte das Amtsgericht Halle den Schadensersatz für das unerlaubte Anbieten des Filmwerks auf gerade einmal 100 Euro reduziert.

Aufgrund all dieser zu klärenden Fragen ist die professionelle Hilfe eines spezialisierten Rechtsanwaltes unerlässlich.


Anzeige

Vorsicht bei selbst modifizierten Unterlassungserklärungen!

Liegt eine Abmahnung im Briefkasten, ist der erste Schock groß. Viele Abgemahnte suchen dann schnelle Hilfe im Internet. Manche Vorschläge und Tipps aus Internetforen können für die Abgemahnten aber teuer werden.

Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt, was Sie zur modifizierten Unterlassungserklärung wissen müssen und wie Sie Fehler vermeiden.

Kommentare  
nala
0 # nala 16.03.2017, 20:17 Uhr
Erfolgt die Abmahnung per E-Mail? Habe soeben eine E-Mail diesbezüglich. erhalten mit einem Downloadbutton. Das ist doch Spam, oder? Ich nehme an eine Abmahnung erfolgt per Post. Vielen Dank für Ihre Antwort.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Jens
+1 # Jens 16.03.2017, 20:51 Uhr
Ich habe heute genau dieselbe Mail erhalten... Ging es in der Mail auch um irgendein Fotobrarbeitubgsprogram ?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Martin
0 # Martin 16.03.2017, 21:13 Uhr
Ebenfalls grad so ne Mail bekommen. Das ist doch Spam, oder?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Bürkle
0 # Bürkle 16.03.2017, 21:28 Uhr
Habe ich heute auch bekommen...es ging um "Adobe Photoshop". Ist das Spam ?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
klaus
0 # klaus 16.03.2017, 21:30 Uhr
Habe auch so eine Abmahnung per mail wegen photoshop bekommen. Ich soll das über bittorent runtergeladen haben. Weiß nicht mal was das ist. Und habe photoshop nicht runtergeladen.
Ist das spam oder echt?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Jörg Neumann
0 # Jörg Neumann 16.03.2017, 21:34 Uhr
Ich habe die Mail auch. Auf keinen Fall dem Downloadlink folgen. Da ist ein Virus drin, also eindeutig ein Fake!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Christian
+1 # Christian 16.03.2017, 21:38 Uhr
Mich hat die selbe Email erreicht. Ist wirklich gut gemacht, mein Name stimmt, allerdings wussten die Spamer wohl nicht das passende Geschlecht. Nachrichtentext per .png ist schon faul.
Rechtlich bindende Dokumente sind meines Wissens nach nur schriftlich gültig, ich gehe also auch von Spam aus. Ganz davon abgesehen habe ich Photoshop CS6 nicht heruntergeladen. Kann mir das vielleicht jemand bestätigen?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
#Stefan
0 # #Stefan 16.03.2017, 21:40 Uhr
Habe heute die gleiche mal erhalten. Zu dem besagten Zeitpunkt war ich gar nicht zu Hause und mein Nachname wurde auch verkehrt geschrieben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Markus Wittkuhn
+2 # Markus Wittkuhn 16.03.2017, 21:41 Uhr
Hallo,
uns hat heute um 19.45 Uhr ebenfalls eine solche Mail im Spam erreicht. Was macht man nun?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
#Stefan
+1 # #Stefan 16.03.2017, 21:45 Uhr
Habe heute auch diese e-mail erhalten. Mein Name ist verkehrt geschrieben, das Programm kenne ich nicht und zum besagten Zeitpunkt war ich gar nicht zu Hause.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Stefan Dreiseitel
+1 # Stefan Dreiseitel 16.03.2017, 21:46 Uhr
Hallo,
muß wohl ein Fake sein, das angegebene Urteil des LG Köln mit dem AZ 128 F 34/16
ist in der Rechtsprechungsdatenbank NRWE nicht vorhanden.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
niggo
0 # niggo 16.03.2017, 21:47 Uhr
ich habe auch so eine Mail erhalten. Fotobearbeitungsprogramm kann ich bestätigen. habe nicht reagiert. Zu dem Zeitpunkt des besagten Filesharings war ich gar nicht in Dtland und ausser mir hat keiner meinen Inet Zugang. Ich kann mir nicht vorstellen dass diese Anzeige seriös ist.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Frank
+2 # Frank 16.03.2017, 21:50 Uhr
Mal vergleichen:
IP-Adresse 217.13.28.193
Zeitpunkt: 02.03.2017 / 15:47 Uhr
Filehash: 4E622E527F63C77FB15FC49852CD5D12
P2P-Netzwerk: Bittorrent
Benutzerkennung:653385637
Angebotenes Werk: Adobe Photoshop CS6 - Master Collection
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Micha
0 # Micha 16.03.2017, 21:58 Uhr
Offensichtlich haben wir uns am 02.03 eine ip geteilt :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Thomas
0 # Thomas 16.03.2017, 22:01 Uhr
hallo
hatte ich heute auch per email erhalten. virenprogramm hat zum Glück beim Anglicken des Button reagiert.
Gleiche IP-Adresse
gleicher Zeitpunkt
gleiches netzwek
gleiches angebotene Werk
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
DSieger
0 # DSieger 16.03.2017, 22:10 Uhr
Ist ein Fake, oder irgend eine Schadsoftware. Franks angabe sind identisch mit meinen Angaben, also IP, Zeit und Co. ICh bin an diesem Tag umgezogen und hatte besseres zu tun, als im Internet Unfug zu treiben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Corina
0 # Corina 17.03.2017, 06:10 Uhr
Wir haben gestern auch so eine Mail erhalten. Genau die gleichen Daten.

wir scheinen alle einen PC im gleichen Haus gehabt zu haben. :-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Klaus
0 # Klaus 17.03.2017, 06:53 Uhr
Klaus
Hallo Frank,habe gestern abend die gleiche Mail bekommen,mit genau den gleichen Daten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Julia
0 # Julia 17.03.2017, 09:11 Uhr
genau das habe ich auch bekommen - die gleichen Daten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rainer
0 # Rainer 17.03.2017, 17:38 Uhr
Habe die gleichen Daten bekommen.
Kann doch nicht richtig sein.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
#Stefan
0 # #Stefan 16.03.2017, 21:53 Uhr
Habe die gleichen Daten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Stefan Dreiseitel
+1 # Stefan Dreiseitel 16.03.2017, 21:55 Uhr
bei mir das gleiche
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Frank
0 # Frank 16.03.2017, 21:57 Uhr
Ihr wisst aber schon, dass Ihr nicht bei mir wohnt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
niggo
0 # niggo 16.03.2017, 21:59 Uhr
hi frank
genau das steht bei mir auch drin. also eindeutig fake. vielen dank. geiles internet ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Michael Hahn
0 # Michael Hahn 16.03.2017, 22:00 Uhr
Ich bin auch betroffen und für mich wirkt das auch nicht seriös. Allerdings sagt das Netz das solche Dinge ernst zu nehmen sind, gerade im Bezug auf die Kanzlei Schutt , Waetke.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
klaus
+1 # klaus 16.03.2017, 22:01 Uhr
Die Daten von Frank sind bei mir identisch.
Das ist fake.
Kein Anwalt würde ein Schreiben ohne Aktenzeichen und ohne Rechnung verschicken
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
niggo
+1 # niggo 16.03.2017, 22:03 Uhr
ganz ehrlich das ist doch ein Unding. schaut mal wieviele von uns sich am Do abend/nacht über sowas Gedanken machen müssen. im ersten moment war ich echt platt. und wenn man keine Ahnung von Anwaltsgeplauder hat, kann einen das schon einen schrecken einjagen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Dieter
+1 # Dieter 16.03.2017, 22:03 Uhr
@Frank bei allem exakt die selben Daten
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Micha
0 # Micha 16.03.2017, 22:05 Uhr
Wir können ja alle die Mail an Schutt und Waetke weiterleiten um die Unechtheit bestätigen zu lassen
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sarahlein
0 # Sarahlein 16.03.2017, 22:06 Uhr
Hallo Frank,
bei mir stehen genau die gleichen Daten in der Mail....Also ist es zum Glück ein Fake. Für einen kurzen Augenblick hatte ich ja doch ein mulmiges Gefühl, obwohl ich am 2.3. um diese Zeit gar nicht zu Hause war
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Reinhard
0 # Reinhard 16.03.2017, 22:08 Uhr
Hallo Frank, habe die Mail heute mit identischem Text bekommen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
niggo
0 # niggo 16.03.2017, 22:11 Uhr
also unter diesem Dokumenten Button müsste ein Virus versteckt sein ( der hinterlegte link zeigt auf eine ganz komische Adresse "bit.ly/2msp2aZ". also nicht öffnen. das ding ist spam und nichts weiter. falls es doch bei jemanden ernster wird, dann haben wir ja eine Opfergemeinde.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sabine
0 # Sabine 16.03.2017, 22:12 Uhr
Habe ebenfalls diese Mail erhalten mit dem gleichen Bezug wie #Frank.

Wie soll ich mich weiter verhalten?

Sabine
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Frank
0 # Frank 16.03.2017, 22:12 Uhr
Lesen wir mal, was der oder die Experten, die diese Seite betreiben und das Forum bereitstellen dazu sagen, wenn sie den ganzen Traffic gelesen haben.

So long - Gute Nacht
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Carmen
0 # Carmen 16.03.2017, 22:26 Uhr
Ich habe ebenfalls die gleiche Mail mit identischen Daten wie Frank erhalten .......
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sabine
0 # Sabine 16.03.2017, 22:21 Uhr
Muss ein Virus/Trojaner sein. Ein Unternehmen namens Waldorf Frommer hat auf seiner Internetseite vor gefälschten Abmahnungen in ihrem Namen gewarnt.
Darin geht es um den Inhalt, den wir alle bekommen haben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Guest
0 # Guest 16.03.2017, 22:25 Uhr
Hallo, auch bei mir, dieselben Daten, selbe Uhrzeit, selbe IP-Adresse.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Ricky
+1 # Ricky 16.03.2017, 22:27 Uhr
Den Artikel finde ich sehr hilfreich, allerdings habe ich aktuell auch diese Fake-Mail erhalten. s. Berichte oben.
Dabei benutzte ich Linux mit Open Source Programmen und weiß nicht mal wie file-sharing funktioniert.
Also, kombiniere, alle Mails gingen zum gleichen Zeitraum raus, an sehr viele verschiedene Personen, mit dem selben Anschreiben. Wer es anclickt erhält zum Dank einen Virus... Das Internet macht mich fertig.
Ich empfand die Mail zu Beginn als wirklich glaubwürdig. Auch wenn ich mir keinen Reim daraus machen konnte. Hab aber auch keine Ahnung. Bin echt erleichtert. Danke für diese Austauschmöglichkeit.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Dirk
0 # Dirk 16.03.2017, 22:34 Uhr
Habe ebenfalls diese mail bekommen. Nach kurzem Schock war ich schon sehr erleichtert dass es sich um Spam handelt. Würde mich interessieren was die Kanzlei dazu sagt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Heuna
0 # Heuna 16.03.2017, 22:39 Uhr
Die angeblich ermittelte IP in meiner "Abmahnung" ist auch 217.13.28.193.
Also > Paperkorb.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Bene
0 # Bene 16.03.2017, 22:44 Uhr
Merci, Gracias, Danke an alle Vorredner.
Bei mir war es genauso. Gleiche Daten, gleiche Zeit, etc.
ich war mir aber auch keiner Schuld bewusst. war nicht zu hause und der rechner lief nicht und ich habe noch nie irgendso ein bittorrent zeug genutzt.
Also nochmal Danke an euch.
...bleibt zu klären, wie die an meinen - in diesem Fall korrekt geschriebenen - Namen kommen...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Reiner
0 # Reiner 16.03.2017, 22:54 Uhr
Hallo, wußte garnicht das wir alle eine WG haben :-)
Bei mir gleiche Daten angegeben ! Aber woher haben die meine email Adresse und meinen Namen ?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Jürgen
0 # Jürgen 16.03.2017, 23:00 Uhr
Guten Abend, auch ich habe diese mail mit genau den selben Daten heute um 19:39 Uhr bekommen. Mein Vorname und der Familienname sind falsch geschrieben. Ich habe mal nach der IP-Adresse, die angeblich meine war, gesucht, sie gehört zu NextGenTel AS mit Sitz in Nesttun in Norwegen. Der Provider sitzt also nicht einmal in Deutschland. Wie ist es möglich, eine norwegische IP-Adresse zu bekommen, obwohl mein Anschluß in Deutschland liegt?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Egon
0 # Egon 16.03.2017, 23:04 Uhr
Guten Abend...,

bei mir die gleiche Mail mit den gleichen Daten.

Aber wie sollte man sich verhalten, oder braucht man einen Rechtsbeistand?
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Ute
0 # Ute 16.03.2017, 23:09 Uhr
Na da scheint diese Anwaltskanzlei richtig Geld machen zu wollen *ärgere mich*
Hab genau die gleiche E-Mail mit den gleichen Daten....
Und das Adobe hab ich nicht mal...wozu auch...
Und zu dem Zeitpunkt war ich nicht mal zuhause....
Boah eh...
Was soll man jetzt machen?? Ich bin mir keiner Schuld bewußt!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Vicky
0 # Vicky 16.03.2017, 23:15 Uhr
Das ist ne betrügerische Abzocker-Mail.
Direkt in den Papierkorb damit und zwar ohne irgendeinen Anhang zu öffnen. Virus!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Ute
0 # Ute 16.03.2017, 23:20 Uhr
Vor allem was mich interessiert, wie diese Anwälte an meine Daten kommen???
Finde es eine Frechheit!!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Vicky
0 # Vicky 16.03.2017, 23:25 Uhr
Die Kanzlei ist nicht Versender dieser Mails. Einfach mal nach Abmahnung Adobe Photoshop googlen. Im Netz kursiert seit gut einer Woche jede Menge Berichterstattung darüber.
Erst warens die Kanzleien Waldorf Frommer und SKW Schwarz, jetzt eben diese Schutt und Waetke.
Der Inhalt ist jedesmal derselbe.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
M.
0 # M. 16.03.2017, 23:25 Uhr
Habe auch diese Mail mit Adobe bekommen. Ich habe das Programm gar nicht weil ich die Cloud habe und zudem war zu diesem Zeitpunkt keiner am Rechner. Ich bin auch nicht bei der Telekom und die Telekom hat auch nicht diese Emailadresse. Also kann das alles gar nicht stimmen. Meine Vermutung ist, dass es sich um einen Amazon Häcker handelt, denn damit übereinstimmt die Emailadresse von mir und zu diesem Zeitpunkt schaute ich mit einer Freundin einen Ernährungsfilm bei Amazon Prime an.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Reiner
0 # Reiner 16.03.2017, 23:26 Uhr
Vielen Dank an die Betreiber dieser Seite - kann jetzt beruhigt schlafen gehen und die mail in die Tonne schmeißen !
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
M.
0 # M. 16.03.2017, 23:26 Uhr
zitiere Heuna:
Die angeblich ermittelte IP in meiner "Abmahnung" ist auch 217.13.28.193.
Also > Paperkorb.


Meines ist die selbe IP, somit kann es gar nicht stimmen, denn jeder hat eine eigene IP
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rainer
0 # Rainer 16.03.2017, 23:33 Uhr
Juhu, eine riesen WG. Wer hat denn wieder nicht abgespült und den Müll rausgebracht?
Danke an #Frank für die Idee, die Daten zum Abgleich bereitzustellen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Hubärt
0 # Hubärt 16.03.2017, 23:43 Uhr
Bei mir tauchten ebenfalls besagte Daten auf. Virenerkennung ist direkt angesprungen und hat Daten in Quarantäne geschoben. VORSICHT FAKE!!!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Christian
+2 # Christian 16.03.2017, 23:44 Uhr
N'Abend allerseits, bei mir ist die gleiche Mail aufgeschlagen. Zuerst einmal hat mich stutzig gemacht, dass die gesamte Mail und nicht nur der Button selbst verlinkt war.
Dann habe ich mal ein wenig im I-Net gesucht und herausgefunden, dass die abgemahnte Photoshop Version aus dem Jahr 2012! ist. 2014 hat es da wohl mal eine abmahnungswelle gegeben. Ich denke da hat jemand eine alte Abmahnungsmail ein wenig modifiziert um ein paar schnelle Euro zu machen. Die Mail ist eindeutig Spam (gleiche IP Adresse, usw.), ich habe sie gelöscht.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Christian
+1 # Christian 16.03.2017, 23:54 Uhr
zitiere Christian:
N'Abend allerseits, bei mir ist die gleiche Mail aufgeschlagen. Zuerst einmal hat mich stutzig gemacht, dass die gesamte Mail und nicht nur der Button selbst verlinkt war.
Dann habe ich mal ein wenig im I-Net gesucht und herausgefunden, dass die abgemahnte Photoshop Version aus dem Jahr 2012! ist. 2014 hat es da wohl mal eine abmahnungswelle gegeben. Ich denke da hat jemand eine alte Abmahnungsmail ein wenig modifiziert um ein paar schnelle Euro zu machen. Die Mail ist eindeutig Spam (gleiche IP Adresse, usw.), ich habe sie gelöscht.

Noch ein Nachtrag :
Die IP-Adresse gehört übrigens einem I-Net Provider in Norwegen;
217.13.28.0 - 217.13.28.255 is an IP address range owned by NextGenTel Network and located in Norway (aus Google-Suche)
Ich bin 1und1 Kunde, mir hätte diese IP Adresse niemals zugeordnet werden können.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Prinzessin
0 # Prinzessin 17.03.2017, 07:18 Uhr
Hi,
puuh....bin ich froh dass das Internet meist doch nur nützliches hat........nämlich z.bsp. euch hier finden.Hab die gleiche Mail bekommen,ging auch um Adobe Photoshop,welches auch ich nicht habe.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Müller, U
0 # Müller, U 17.03.2017, 08:05 Uhr
Hallo
Habe die gleiche Mail gestern auch bekommen:-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Linus1954
0 # Linus1954 17.03.2017, 08:07 Uhr
Man kanns ja mal veruchen.
Schon seltsam wie frech die Brüder mit identischen Daten agieren.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Guest
0 # Guest 17.03.2017, 08:20 Uhr
Hi ich habe die selbe mail bekommen.
Ich habe aber auch in der Kanzlei angerufen.
Mir wurde gesagt das es einen Häcker Angriff auf das Email Postfach so wie es aus sieht gab.
Mein Name und Telefonnummer wurde aufgenommen ich werde evtl zurück gerufen.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
muchprim
0 # muchprim 17.03.2017, 09:15 Uhr
Gruß an die Gemeinde,
weiterhin wurde an eine Emailadresse verschickt, die mein Provider nicht verwaltet, also wenn Provider Telekom, sollte die Emailadresse an gerichtet sein.
Der Provider sollte dann auch Auskunft zur postalischen Adresse gegeben haben. Auch diese war im Email-Anschreiben nicht enthalten. Weiterer wichtiger Punkt ist ein Akktenzeichen des Rechtanwalts: Fehlt hier!
Der Link für auf die Top Level Domain .ly Das ist Lybien.

Diese Mali ist Fishing, unbedingt den Link nicht anwählen!!!!
Ich bedanke mich bei den Kriminellen für die unruhige Nacht und vorallem bei Euch, die Eure Erfahrungen hier teilt.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Rechtsanwalt Sören Siebert
+2 # Rechtsanwalt Sören Siebert 17.03.2017, 09:47 Uhr
Wir haben einen kurzen Beitrag zu den Abmahnungen online gestellt:

Filesharing: Fake Abmahnungen von Waldorf Frommer, Schutt & Waetke und SKW Schwarz

https://www.e-recht24.de/news/tauschboersen/10363-filesharing-fake-abmahnungen-von-waldorf-frommer-schutt-waetke-und-skw-schwarz.html
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Ich
0 # Ich 17.03.2017, 16:14 Uhr
Habt Ihr gerade den Stein zu Boden fallen gehört ? Nach dieser Mail hatte ich erst mal, wie Viele auch, einen unruhigen Nachtschlaf. Bin aber jetzt beruhigt, da wir alle miteinander in einer großen WG zur gleichen Zeit das Gleiche vom gleichen Rechner , mit der gleichen IP-Adresse getan haben. Sind halt doch multitaskfähig.
Also löschen und hoffen, das nichts passiert.
Ihr wißt doch, das Ding mit dem Pferd vor der Apotheke.... ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
murphy
0 # murphy 17.03.2017, 17:12 Uhr
Hab sie auch bekommen, guck aber jetzt die Daten nicht nach.

Hier findet man mehr:

http://www.onlinewarnungen.de/warnungsticker/abmahnung-von-schutt-waetke-rechtsanwaelte-ist-faelschung/

Die Kanzlei hat's seit heute morgen auch auf der Internetseite:

https://schutt-waetke.de/


Mehr über Abmahnungen findet man hier:

http://www.urheberrecht.de/abmahnung/

Hier ist nicht ganz am Anfang zu lesen, daß auch die Zustellung per Mail schon reicht, das 'Ganze recht formlos erfolgen kann. Und es genügt wohl, wenn das Ganze im Spamfilter landet.

Dahinter stecken, soweit ich gefunden habe, das OLG Düsseldorf und das LG Hamburg.


Da ich viele Mailadressen habe, stammt meine mitsamt den durchaus weitgehend richtigen Realdaten aus dem Ebay-Hack. Seit dem kamen immer wieder Mals auf der Adresse, daß Überweisungen nicht gegangen wären, aber nie sowas von diesem Kaliber. Logo war bei mir auch die Nacht hinüber, bei mir wollten sie 5000 Euro, es ging ebenfalls um die Adobe-Produkte.

Daher habe ich Ebay jetzt auf eine neue Mailadresse umgelegt (geht in Mein-Ebay), die alte Mailadresse gelöscht.


Ganz lustig fand ich dann noch das Fachforum CAD.DE, die Rubrik Heisse Eisen, wo ich letztlich als Trottel beschimpft wurde, weil man sowas ja nicht öffne. Das Problem ist, daß eine Abmahnung was anderes ist als eine Mahnung und man diese tunlichst ernst nehmen sollte, auch wenn sie sich als Fake herausstellt.

Für solche dubiose Mails, die man anschauen muß, hänge ich als Quarantänerechner einen Raspberry an den Router, der hat das Betriebssystem auf einer SD-Karte, die man schnell überschreiben kann und sich für das Ansehen der Mail eine frische Karte reinsteckt und die danach sofort wieder löscht (z. B. im Fotoapparat, weil da geht der Trojaner nicht). Der Raspberry 3 kostet etwa 40 Euro.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Nobody
+1 # Nobody 17.03.2017, 18:11 Uhr
zitiere Rechtsanwalt Sören Siebert :
Wir haben einen kurzen Beitrag zu den Abmahnungen online gestellt:

Filesharing: Fake Abmahnungen von Waldorf Frommer, Schutt & Waetke und SKW Schwarz

https://www.e-recht24.de/news/tauschboersen/10363-filesharing-fake-abmahnungen-von-waldorf-frommer-schutt-waetke-und-skw-schwarz.html



Hallo Gemeinde,

im Beitrag der oben von Rechtsanwalt Sören Siebert verlinkt wurde, ist der Sachverhalt kurz aufgeklärt: Alles Fake!

Es wird hier auch gewarnt, daß man den Download-Link nicht anklicken soll. Hierzu möchte ich noch ergänzen, daß offensichtlich der gesamte E-Mail-Text eine Grafikdatei ist. Das heißt: Egal wo man im E-Mail-Text klickt, man wird IMMER irgendwohin weitergeleitet. Also ACHTUNG! AM BESTEN GAR NICHT IN DER MAIL RUMKLICKEN!!

Beste Grüße!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Rechtsanwalt Sören Siebert: Das Ansehen von Streams ist nicht illegal Viel wurde in den vergangenen Wochen zu den Abmahnungen der Kanzlei Urmann + Collegen im Zusammenhang mit Redtube berichtet. Der wichtigste Punkt wurde aber in ...
Weiterlesen...
Filesharing: Haftet ein Hotelbesitzer für seine Gäste? Anschlussinhaber haften für Urheberrechtsverstöße, die von deren Internetanschluss begangen wurden. Gilt dies auch für Hotelbesitzer? Müssen Hotelbesitzer für U...
Weiterlesen...
Filesharing-Abmahnung: Falsche Ermittlungen von IP-Adressen? Im Kampf gegen illegale Downloads versucht die Musik- und Filmindustrie, mittels Protokollierungssoftware die IP-Adresse der Täter in dem Zeitpunkt, wenn der Do...
Weiterlesen...
Filesharing Abmahnungen Negele, Zimmel, Greuter und Beller Rechtsanwälte Die Kanzlei Negele, Zimmel, Greuter, Beller Rechtsanwälte mahnt Internetnutzer wegen angeblich begangener Urheberrechtsverletzungen ab. Vorgeworfen wird den Bet...
Weiterlesen...
Sharehoster: Musikindustrie mahnt mehrere Uploader ab Früher standen Clients wie Emule, Kazzaa und BitTorrent im Zentrum der Filesharing-Szene. Doch mittlerweile findet sich ein Großteil der illegal angebotenen Dat...
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support