Online-Apotheken: Abmahnungen für Verkauf über Amazon

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Lieferung von Arzneimitteln direkt an die Haustür, und das innerhalb einer Stunde – diesen Service bietet Amazon seinen Münchener Prime-Now-Kunden derzeit im Rahmen eines Modellversuchs an. Eine Kampfansage an niedergelassene Apotheker. Einer von ihnen hat nun reagiert: mit Abmahnungen an 40 Amazon-Partner-Apotheken.

Machen Online-Händler Apotheken überflüssig?

Schon das Angebot der Versandhändler in ganz Europa hat die Konkurrenzsituation für deutsche Pharmazeuten drastisch verschärft. Auch über den Online-Riesen Amazon können längst Kopfschmerztabletten, Hustensaft und andere nicht verschreibungspflichtige Medikamente bestellt werden.

Mit dem blitzschnellen Lieferservice Prime Now entfällt nun auch der letzte Vorteil, mit dem Vor-Ort-Apotheken in der bayerischen Hauptstadt bisher noch punkten konnten. Für Dr. Hermann Vogel, Inhaber einer alteingesessenen Apotheke am Nymphenburger Platz, ist das Fass damit zum Überlaufen gebracht. In seinem Auftrag verschickt nun eine Londoner Anwaltskanzlei Abmahnungen an 40 Anbieter von Produkten aus dem Apothekensortiment.

Weitergabe von Informationen über den Gesundheitszustand

Begründet wird das Vorgehen mit den strengen Datenschutzrichtlinien für Patienten: Das Speichern von persönlichen Informationen wie Name und Adresse zusammen mit dem Kauf von Medikamenten birgt besondere Risiken. Leicht lassen sich daraus Rückschlüsse auf gesundheitliche Probleme der Personen ziehen, die keinesfalls an andere weitergegeben werden dürfen. Jeder Apotheker braucht daher das schriftliche Einverständnis seiner Kunden, wenn er deren Käufe in seine Datenbank aufnehmen will.

Die AGB von Amazon dagegen lassen hier jede Menge Spielraum. Sogar mit einer Weitergabe der gespeicherten Daten erklärt sich ein Kunde durch das Kreuz im Bestellvorgang ausdrücklich einverstanden.

Produkte, die in Deutschland nur über Apotheken verkauft werden dürfen, müssen deshalb sofort von der Online-Plattform verschwinden, heißt es in der Abmahnung. Darüber hinaus werden die entsprechenden Händler aufgefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Andernfalls werde man gerichtlich gegen die Apotheker vorgehen.

Fazit:

Wer am Geschäft mit Medikamenten mitverdienen will, muss sich auch an die Vorschriften für das Apotheker-Sortiment halten. Mit dieser Forderung will ein Münchner Pharmazeut gegen die wachsende Konkurrenz im Internet vorgehen.
Ein schnelles Einlenken der Marketplace-Händler ist nicht zu erwarten. Bis die Gerichte in dem Fall entschieden haben, dürfte allerdings einige Zeit vergehen.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Filesharing Abmahnungen: Gesetzentwurf gegen Abmahnabzocke (nun doch) beschlossen   Am Mittwoch einigte sich die Bundesregierung auf das Gesetz gegen unseriöse Geschäftspraktiken im Abmahnwesen. Künftig beträgt der Streitwert bei erstma...
Weiterlesen...
Abmahnkosten: Ist eine Gegenabmahnung aus Gebühreninteresse rechtswidrig? Abmahnungen unter Händlern stehen auf der Tagesordnung. Diese sollen einen fairen Wettbewerb herstellen. Was passiert allerdings, wenn durch eine ungeschickte F...
Weiterlesen...
Achtung Händler: Bei Werbung mit fiktiven Niederlassungen droht Abmahnung! Egal, ob Friseur, Handwerker oder Schlüsseldienst – Viele Kunden greifen zu den Gelben Seiten. Blöd ist es dann aber, wenn dort eine Niederlassung eines Dienstl...
Weiterlesen...
Stadtplan-Abmahnungen: Bei fehlender Angabe des Urhebers droht Schadensersatzzuschlag von 50% Bei Verletzungen von Urheberrechten im Internet steht dem Rechteinhaber für gewöhnlich ein Schadensersatzanspruch zu. Das KG Berlin hatte sich in einer Entschei...
Weiterlesen...
Bundesliga-Spielpläne: Drohen Abmahnungen von der Deutschen Fußball Liga? Bereits vor dem Start der aktuellen Bundesligasaison hatte die Deutsche Fußball Liga (DFL) darauf hingewiesen, dass eine kommerzielle Nutzung der Spielpläne der...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support