Vorsicht Falle: Wer einen Anti Abmahn-Disclaimer verwendet sollte selbst nicht abmahnen

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Manche Händler kommen auf die Idee, auf ihren Internetseiten sogenannte „Abmahn-Disclaimer“ zu verwenden, um sich so vor unnötigen Kosten zu schützen. Der Schuss kann aber nach hinten losgehen, wenn diese Händler selbst abmahnen wollen. Das zeigt ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf.

Unternehmen verwendet Abmahn-Disclaimer auf der Internetseite

Ein Unternehmen sprach eine Abmahnung wegen eines Wettbewerbsverstoßes aus und verlangte nun die Erstattung der damit verbundenen Kosten. Auf der eigenen Webseite verwendete das Unternehmen aber folgenden Passus:

„Rechtliche Hinweise für Anwälte: Zur Vermeidung unnötiger Rechtsstreitigkeiten und überflüssigen Kosten bitten wir darum, uns im Vorfeld bei etwaigen Beanstandungen zu kontaktieren. Wettbewerbsrechtliche Zuwiderhandlungen oder andere rechtliche Beanstandungen werden von uns sofort behoben, sodaß die Einschaltung per Anwalt nicht erforderlich sein wird. Sollte es doch dazu kommen ist der Gegenpartei ein 100% rechtlich abgesicherter Auftritt anzuraten. Wie sagt unser Anwalt so schön: „Wo gehobelt wird, fallen auch Späne. Keine Partei ist frei von Fehlern!“

Das Landgericht Düsseldorf musste sich nun fragen, ob der Abmahner die Kosten für die Abmahnung verlangen durfte.

Unternehmen kann eigene Abmahnkosten nicht verlangen

Das Landgericht Düsseldorf (Urteil vom 18. Mai 2017, Az. 37 O 82/16) entschied, dass der Abmahner die Kosten nicht verlangen durfte. Der Grund dafür war, dass er sich schlichtweg widersprüchlich verhielt. Zum Verhängnis wurde es dem Unternehmen, dass es den Abmahn-Disclaimer auf seiner Internetseite verwendete. Wer nämlich von anderen verlangt, auf eine kostspielige anwaltliche Abmahnung zu verzichten, muss das Gleiche im Gegenzug auch gegen sich gelten lassen.

Praxis-Tipps:

1.    Einen ähnlichen Fall wie den des Landgerichts Düsseldorf musste im letzten Jahr das Oberlandesgericht Düsseldorf (Urteil vom 26. Januar 2016, Az. I-20 U 52/15) entscheiden. Und auch in diesem Fall war der Disclaimer ein Bumerang. Unseren Artikel zu dem Urteil finden Sie hier: https://www.e-recht24.de/news/abmahnung/10134-vorsicht-falle-hilft-ein-hinweis-keine-abmahnung-ohne-vorherigen-kontakt-auf-der-webseite.html

2.    Auch wenn Abmahnungen oft mit teuren Anwaltskosten verbunden sind, sollten Händler generell darauf verzichten, Abmahn-Disclaimer zu verwenden. Diese sind nämlich aus rechtlicher Sicht bedeutungslos und schützen nicht davor, von Konkurrenten abgemahnt zu werden.

Praxis-Tipp
Für mehr Informationen nehmen Sie einfach an unserem kostenlosen Webinar "Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten" teil:

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Der Inhaber eines Internetzugangs haftet für Urheberrechtsverletzungen Dritter Voraussetzung ist, dass der Anschlussinhaber willentlich einen Internetzugang geschaffen hat, der objektiv für Dritte nutzbar war, so das Oberlandesgericht Düss...
Weiterlesen...
Browser-Games: Nutzer müssen Werbung bei kostenlosen Spielen ausschalten können Der Computerspiele-Markt erlebt derzeit einen Umbruch. Die klassischen Software-Games bekommen starke Konkurrenz aus dem Internet: der neueste Trend sind kosten...
Weiterlesen...
Cookie-Hinweis: Abmahnungen wegen Cookie-Banner? Von der Cookie-Richtlinie haben die meisten Seitenbetreiber schon etwas gehört. Wie man aber die Nutzer korrekt über Cookies belehrt, ist noch nicht geklärt. Vi...
Weiterlesen...
Abmahnung: 600 Euro Schadensersatz für ein Adventsgedicht? Werden kurze Texte wie Gedichte auf Internetseiten kostenlos für private Zwecke zur Verfügung gestellt, so sollte man sich nach einer Entscheidung des AG Düssel...
Weiterlesen...
Anti-Abzock-Gesetz: Geplantes Gesetz gegen Massenabmahnungen steht vor dem aus Das vom Justizministerium geplante Gesetz gegen Massenabmahnungen droht zu scheitern. Grund dafür sind Nachbesserungswünsche des Kulturstaatsministers Bernd Neu...
 
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support