Achtung Abmahnung: Müssen Händler ausländische Bankkonten von Kunden akzeptieren?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Viele Kunden benutzen ihre deutsche Bankverbindung, um ihre Einkäufe in Online-Shops zu bezahlen. Doch müssen Händler eigentlich auch ausländische Bankkonten im Lastschriftverfahren akzeptieren? Genau diese Frage hat das Landgericht Freiburg beantwortet.

Händler lässt Lastschrift nicht mit ausländischen Konten zu

Ein Verbraucherverband ging gegen einen Händler wegen einer Einschränkung der Zahlungsmethoden vor. Bestellten Kunden bei dem Händler Produkte, konnten sie zwar das Lastschriftverfahren als Zahlungsart auswählen. Das Problem war allerdings, dass in Deutschland wohnende Kunden dabei kein ausländisches Bankkonto (hier: ein Bankkonto in Luxemburg) verwenden durften. Der Händler gab die von den Verbraucherschützern geforderte Unterlassungserklärung nicht ab. Der Fall landete also vor Gericht. Das Landgericht Freiburg hat nun eine Entscheidung gefällt.

Achtung Händler: Kunden dürfen auch mit ausländischen Bankkonten bezahlen

Das Landgericht Freiburg (Urteil vom 21. Juli 2017, Az. 6 O 76/17) gab dem Verbraucherverband recht. Der Grund hierfür war, dass der Händler hatte gegen die sogenannte „SEPA-Verordnung“ verstoßen.

Für Händler wichtig zu wissen: Die Verordnung schreibt nicht vor, dass der Kunde nur mit einem inländischen Konto zahlen darf. Im Gegenteil: Händler müssen sich grundsätzlich auch mit ausländischen Konten zufriedengeben. Im Euroraum spielt es also keine Rolle, in welchem Mitgliedstaat der Kunde sein Konto führt.

Der Händler berief sich aber auf den Schutz vor Geldwäsche. Doch das ließ das Gericht nicht gelten. Für den Verdacht des Händlers reichte es nicht allein aus, dass der Wohnsitz des Kunden und der Sitzstaat des Zahlungsdienstleisters auseinanderfallen. Letztere Konstellation will die SEPA-Verordnung ja gerade ermöglichen, so das Landgericht Freiburg. Der Händler musste deswegen auch ausländische Konten akzeptieren.

Praxis-Tipps:

1. Händler und Dienstleister sollten auch ausländischen Konten im Rahmen des Lastschriftverfahrens akzeptieren. Nur so lassen sich lästige und kostspielige Abmahnungen vermeiden.

2. Weitere Infos rund um das SEPA-Verfahren können Sie noch einmal in unserem Beitrag hier nachlesen: https://www.e-recht24.de/artikel/ecommerce/7738-sepa-2014-onlines-shops.html

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Hanseatisches OLG: Keine Abmahnung bei unvollständigem Impressum Impressumspflicht: Fehlende Angabe der zuständigen Aufsichtsbehörde und Handelsregisternummer nur Bagatelle Das Hanseatische Oberlandesgericht hat entschiede...
Weiterlesen...
ALG-II-Empfänger: Beratungshilfe bei mehreren Abmahnungen?  Täglich erhalten Internetnutzer Abmahnungen, teilweise von mehreren Anwaltskanzleien. Aber was tun, wenn man sich keinen Anwalt leisten kann? In Deutschla...
Weiterlesen...
LG Düsseldorf: Erstattung von Abmahnkosten nur bei Verfolgung des Unterlassungsanspruchs Das Landgericht (LG) Düsseldorf hat entschieden, dass kein Anspruch auf Erstattung von Abmahnkosten besteht, wenn eine erfolglose Abmahnung nicht weiter verfolg...
Weiterlesen...
Achtung Händler: Bei fehlender CE-Kennzeichnung drohen teure Abmahnungen Hersteller von Elektrogeräten müssen bei ihren Produkten einiges beachten. Unter anderem spielt immer wieder das CE-Kennzeichen eine Rolle. Aber kann ein fehlen...
Weiterlesen...
Abzocke: Gefälschte Abmahnungen von Rechtsanwalt Florian Giese für Videorama GmbH In den letzten Tagen fanden unzählige Nutzer eine sehr unerfreuliche Mail in Ihrem Posteingang. Der betreff lautete „Ermittlungsverfahren gegen Sie“. Die Abmahn...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details