Abmahnung: Ist eine Online-Rezeptsammlung urheberrechtlich geschützt?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Das Landgericht Frankfurt a.M. hatte in einem aktuellen Fall zu beurteilen, ob und in welchem Umfang Rezeptesammlungen, die im Internet veröffentlicht werden, urheberrechtlich geschützt sind oder ob Rezepte einfach für die eigene Website übernommen werden können.

Was war geschehen?

Eine Hobbyköchin hatte Kochrezepte entwickelt, zusammengestellt und als Rezeptsammlung im Internet zum Kauf angeboten. Vornehmlich wurden dabei Rezepte angeboten, die sich vorwiegend mit Tupperware-Produkte beschäftigten oder hierfür besonders geeignet waren. Ein Nutzer veröffentlichte in der Folge zwei der Rezeptsammlungen über das Internet, ohne die kochende Urheberin zuvor um Erlaubnis zu bitte

Als die Hobbyköchin auf das Angebot aufmerksam wurde, beschritt sie den Klageweg und verlangte Unterlassung der ungenehmigten Veröffentlichung und Verbreitung ihrer Rezeptsammlung, da sie hierin eine Verletzung ihrer Urheberrechte sah.

Entscheidung des Gerichts

Schließlich hatte das Landgericht Frankfurt a.M. Ende März (Urteil vom 28.03.2012 – Az.: 2-06 O 387/11) zu entscheiden und gewährten der klagenden Hobbyköchin den Anspruch auf Unterlassung der Veröffentlichung der beiden Online-Rezeptbücher.

Begründet wurde die Entscheidung damit, dass es sich bei den beiden Rezeptsammlungen um Sammelwerke im Sinne des Urheberrechts handelt, also um eine Sammlung von Werken, Daten oder unabhängigen Elementen, die aufgrund der besonderen Auswahl der einzelnen Rezepte eine persönliche geistige Schöpfung darstellen.

Zudem sei die klagende Hobbyköchin vorliegend als Erste auf die Idee gekommen, besonders geeignete Rezepte für bestimmte Waren der Firma Tupperware in Form eines Kochbuchs zusammenzustellen. Die Beklagte hatte gerade nicht dargelegt oder unter Beweis gestellt, dass die Klägerin zur Erstellung des Kochbuchs auf bereits Vorbekanntes zurückgegriffen hat.

Fazit

Anzeige

Anders als bei einem einfachen Rezept, bei dem nicht ohne weiteres davon ausgegangen werden kann, dass diesem Urheberrechtsschutz zukommt, ist einer Rezeptsammlung nach der vorliegenden Entscheidung des Landgerichts Frankfurt a.M. Urheberrechtsschutz beizumessen.

Nutzer sollten daher in der Praxis nicht ungefragt fremde Rezeptsammlungen auf der eigenen Webseite veröffentlichen, ohne vorher den Ersteller der Rezeptsammlung um Erlaubnis zu bitten. Andererseits müssen Nutzer mit  teuren Abmahnungen rechnen, insbesondere wenn sich in dem Rezept zusätzlich Bilder befinden.

Eine ähnliche Rechtslage ist bei Tweets auf der Micoblogging Plattform Twitter gegeben. Während ein einzelner Tweet in aller Regel keinen Urheberrechtsschutz genießt, ist ein gesamter Twitter-Stream sehr wohl urheberrechtlich geschützt und darf nicht ohne weiteres übernommen werden. Was Sie sonst beim Twittern aus rechtlicher Sicht beachten sollten, erfahren Sie in unserem Artikel zum Thema.

Sie dürfen diesen Beitrag gern verlinken.

Klicken Sie einfach auf das Formularfeld und kopieren Sie sich den Link heraus.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Kündigung bei privater Internet-Nutzung am Arbeitsplatz Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat in einem aktuellen Fall entschieden (Az.: 2 AZR 200/06, Urteil vom 31.05.2007), dass eine Kündigung des Arbeitsvertrages...
Weiterlesen...
Fehler bei der Domainregistrierung: Teil II - Domains und Markenrecht Bei der Domainregistrierung treten oft Fehler auf, die erhebliche finanzielle Konsequenzen nach sich ziehen können. In unserem Beitrag erläutern wir die 10 häuf...
Weiterlesen...
Abmahnung oder nicht: Dürfen Gastwirte Sky Progamme in ihrer Gaststätte ausstrahlen? Das Anschauen von Fußballspielen in Lokalen ist für viele Fußballfans ein festgesetztes Ritual. Das Mitfiebern in größerer Runde lässt dabei ein kleines Stadi...
Weiterlesen...
Das Copyright der Gulaschsuppe: Bildrechte bei Facebook & Co. Die Diskussion um das Teilen von Essensfotos auf Facebook hat gezeigt, dass es bei Fotos, Bildrechten & Co. in sozialen Netzwerken zahllose Missverständniss...
Weiterlesen...
E-Mail-Werbung: Wann sind Werbemails auch ohne Einwilligung zulässig? Das Zusenden von E-Mail-Werbung ohne ausdrückliche Einwilligung des Empfängers ist in der Regel nicht zulässig. Aber Ausnahmen bestätigen bekanntlich die Regel....
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Sicherheitscode Aktualisieren

Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zum Mitgliederbereich

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Live-Webinare mit Rechtsanwalt Siebert

Sie fragen, Rechtsanwalt Siebert antwortet. Aktuelle Themen, umfassend und Schritt für Schritt erklärt: So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Informationen
Support
×
Sie besuchen eRecht24 öfter?

Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erhalten Sie

  • Einfache Lösungen zu den Abmahnfallen im Internet
  • Aktuelle Rechtstipps von Rechtsexperte Sören Siebert
  • 3 exklusive Checklisten zum Internetrecht

Wir halten uns an den .

Wir halten uns an den Datenschutz.