Bilder-Abmahnungen: Blogger stellt Strafanzeige gegen Bildagentur

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Seit mehreren Wochen durchzieht die deutsche Blogosphäre eine Abmahnwelle. Blogger werden abgemahnt, weil sie unberechtigterweise Bilder auf ihren Blogs online stellen. Im Nachhinein stellte sich heraus, dass ein Teil der Abmahnung anscheinend ohne Grund erfolgte. Nun stellte ein Blogger Strafanzeige gegen die Bildagentur.

Was ist passiert?

Werden urheberrechtlich geschützte Bilder, also Grafiken oder Fotografien, ohne Einwilligung des Rechteinhabers auf einem Blog verwendet, so stellt dies eine Urheberrechtsverletzung dar. Diese Rechtsverletzung kann grundsätzlich kostenpflichtig abgemahnt werden. Dies gilt jedenfalls dann, wenn die Rechte an den Bildern wirksam bestehen.

Auf diese Weise wurden über mehrere Wochen mehrere Blogger aus der deutschen Blogosphäre abgemahnt. Die Abmahnungen waren von der Kanzlei activeLaw verschickt worden, die im Auftrag der Bildagentur hgm-press Michel OHG die Rechtsverletzungen abmahnen ließ. Insgesamt sollen über 20 deutsche Blogs von den Forderungen betroffen gewesen sein; die genaue Zahl der betroffenen Blogs ist aber nicht bekannt. Dabei wurden – je nachdem, welches Ausmaß die Rechtsverletzungen hatten – zwischen 3.000 und 19.000 Euro bei den bekannt gewordenen Urheberrechtsverletzungen verlangt.

Unberechtigte Abmahnungen?

Wie sich kurze Zeit später herausstellte, waren einige der geltend gemachten Forderungen wohl unberechtigt. So wurden einige Abmahnungen zurückgezogen, weil sich herausstellte, dass der Bildagentur die nötigen Bildrechte an den abgemahnten Bildern fehlten.

Teilweise beglichen die Blogbetreiber die Forderungen, viele mussten aber auch Anwaltskosten begleichen, die Ihnen durch Einschaltung der Anwälte entstanden waren. Blogger stellt Strafanzeige gegen die Bildagentur

Anzeige

Auch einer der bekanntesten deutschen Blogger, Matthias Winks – auch bekannt als MC Winkel – vom Lifestyle Blog Whudat.de, erhielt eine Abmahnung in Höhe von 7.550 Euro. Kurze Zeit später wurde die Abmahnung mangels Bildrechten zurückgezogen. Da der Blogger darin einen Betrug sah, stellte er Strafanzeige gegen die Bildagentur. Er hat den Verdacht, dass die Bildagentur massenhaft Abmahnungen für Bilder gegen Blogger ausspricht, für die sie gar keine Bilderrechte hat.

Da zudem die Rechtsschutzversicherung den Fall nicht übernahm, und ihm zwischenzeitlich knapp 700 Euro Anwaltskosten allein aufgrund des Falls entstanden waren, sah er es als nötig an, das Abmahnen auf diesem Weg zu unterbinden.

Fazit

Bislang ist nicht bekannt, ob die Staatsanwaltschaft bereits ein Ermittlungsverfahren gegen die Bildagentur eingeleitet hat. Wenn die Staatsanwaltschaft zur Überzeugung gelangt, dass hier Abmahnungen ohne Rechteinhaberschaft ausgesprochen wurden, so ist die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens aber recht sicher. Wir halten wir Sie hierzu auf dem Laufenden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Neue Widerrufsbelehrung: Die ersten Abmahnungen sind da Lange hat es nicht gedauert. Am 13.06. trat das neue Widerrufsrecht in Kraft. Nur wenige Tage später rollt die erste Abmahnwelle gegen Händler, die noch keine...
Weiterlesen...
Blog-Haftung: Nicht jede unerwünschte Äußerung ist unzulässige Schmähkritik Für die Anbieter von Internetportalen oder Blogs hat die Frage der Haftung für rechtswidrige Beiträge und Postings eine große Bedeutung. Im...
Weiterlesen...
Stadtplanabmahnungen: Wann muss eine Vertragsstrafe gezahlt werden? Nach einer durch Abmahnung geben die Rechteverletzer häufig eine strafbewehrte Unterlassungserklärung ab. In dieser verpflichten sie sich, es zu unterlassen, ei...
Weiterlesen...
Impressum: Was muss bei einem eingetragenen Verein im Impressum stehen? Auch eingetragene gemeinnützige Vereine müssen über ein Impressum verfügen. Angegeben werden sollte zunächst der Name des Vereins sowie der Rechtsformzusatz "e....
Weiterlesen...
Gericht: Verlängerung einer Rabattaktion ohne besonderen Anlass ist wettbewerbswidrig Gerade in der Weihnachtszeit sind Schnäppchenangebote, die nur in einem bestimmten Zeitraum zu erwerben sind, bei den Kunden besonders beliebt. Kein Wunder, das...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details