Mails nach Feierabend: Porsche-Betriebsrat will automatische Löschung

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Mails nach Feierabend sind für viele Arbeitnehmer ein Ärgernis, das für Stress und Unzufriedenheit sorgt. Daher will der Betriebsrat von Porsche Nachrichten, die Mitarbeiter nach Feierabend senden, automatisch löschen lassen. Wie soll das in der Praxis aussehen? Und was will der Betriebsrat damit erreichen?

Das fordert der Porsche-Betriebsrat

Nach 19 Uhr ist Schluss: Porsche Betriebsrat Uwe Hück will Mails, die Beschäftigte nach dieser Uhrzeit verschicken, automatisch löschen lassen. Morgens sollen Mails ab 6 Uhr wieder erlaubt sein. Am Wochenende und im Urlaub sollen Nachrichten zu keinem Zeitpunkt beim Empfänger ankommen. Damit fordert der Betriebsrat eine klare Trennung von Arbeitszeit und Freizeit. Um sein Vorhaben durchzusetzen, will Hück eine entsprechende Betriebsvereinbarung schaffen.

Darum fordert der Betriebsrat diese Maßnahme

Betriebsrat Uwe Hück verweist darauf, dass Mails nach Feierabend unbezahlte Arbeit sind, die für Stress bei Mitarbeitern sorgen. Auf diese Weise kann es zu hoher Arbeitsbelastung und Burnouts kommen. Betriebswirtschaftlich will Hück mit der Schutzmaßnahme erreichen, dass dem Konzern keine Mitarbeiter weglaufen. Bereits jetzt herrscht ein Fachkräftemangel, so dass Porsche alles dafür tun sollte, Mitarbeiter möglichst lange im Unternehmen zu halten. Ansonsten drohe Porsche eine Personalnot, so Hück weiter.

So handhaben andere Unternehmen Mails nach Feierabend

Der Porsche-Betriebsrat orientiert sich mit dieser Maßnahme an den Regeln des Mutterkonzerns VW. Bei diesem erhalten Tarifbeschäftigte zwischen 18 Uhr abends und 6 Uhr morgens keine Mails. Nach Feierabend abgeschickte Mails gehen erst am nächsten Morgen beim Empfänger ein. Das handhabt VW seit sechs Jahren so.

Autobauer Daimler nutzt ein ähnliches System, um seinen Mitarbeitern Ruhepausen zu gönnen: Diese können einstellen, dass Mails, die sie im Urlaub erhalten, automatisch gelöscht werden. Das ist bei Daimler jedoch nicht verpflichtend, sondern lediglich eine Option für die Mitarbeiter. BWM spricht von einem „Recht auf Nichterreichbarkeit nach Feierabend, im Urlaub und am Wochenende“. Eine praktische Regelung dazu gibt es aber nicht: Mails werden unabhängig von Tageszeit, Wochentag und Urlaub zugestellt.

Das will der Porsche-Betriebsrat anders machen

Diese Regelungen gehen Uwe Hück nicht weit genug. Er will vermeiden, dass Mitarbeiter überhaupt Mails nach Feierabend verschicken – und die Empfänger so morgens von einer Mail-Flut erschlagen werden.

Diese Arbeitnehmer soll die Regelung erfassen

Die Regelung soll alle tariflich bezahlten Mitarbeiter von Porsche – also die große Mehrheit der 30.000 Beschäftigten – erfassen. Für Führungskräfte, Spätschichtmitarbeiter und solche, die mit Kollegen aus anderen Zeitzonen wie China und den USA zusammenarbeiten, soll die Schutzmaßnahme nicht gelten.

Fazit

Der Porsche-Betriebsrat setzt sich stark für die Trennung von Arbeit und Freizeit ein. Die Kommunikationsabteilung von Porsche stuft die von Hück geforderte Regelung als interessanten Vorschlag ein, den man diskutieren möchte.

Anzeige
Kommentare  
Tom Rohwer
0 # Tom Rohwer 26.01.2018, 23:48 Uhr
Also... wenn ein Mitarbeiter dann nach 19 Uhr dem Zuständigen im Unternehmen eine Mail schickt, daß er am nächsten Tag nicht zur Arbeit kommen kann, weil er krank geworden ist, dann wird die automatisch gelöscht... Tolle Idee.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Arbeitsrecht: Ist Daten löschen auf dem Firmenrechner strafbar? Auf Firmenrechnern befinden sich meist viele unternehmenswichtige Daten. Beschäftigte wissen um deren Bedeutung fürs Geschäft. Endet ein Arbeitsverhältnis im ...
Weiterlesen...
Signaturkarte im Job: Arbeitnehmer zur Nutzung verpflichtet? Kann ein Arbeitgeber seine Mitarbeiter verpflichten, sich eine elektronische Signatur zu verschaffen und zu nutzen? Mit dieser Frage, die in vielen Unternehme...
Weiterlesen...
Minusstunden: Darf der Chef Lohn einbehalten? Es gibt viele Dienstleistungen, die je nach Auftragslage oder Saison unterschiedlich gefragt sind.Die Frage ist dann, ob der Arbeitgeber bei Minusstunden auf ...
Weiterlesen...
Arbeitsrecht: Kündigung wegen Urlaubsantritt ohne Zustimmung des Arbeitgebers? Arbeitnehmer haben grundsätzlich ein Recht auf Urlaub. Wie sieht es aber aus, wenn der Arbeitnehmer den Urlaub ohne Zustimmung seines Arbeitgebers antritt? Da...
Weiterlesen...
Datenschutz: Darf der Betriebsrat die elektronische Personalakten einsehen? Personalakten werden zunehmend elektronisch geführt. Betriebsräte bedürfen jedoch zum Einblick der Zustimmung der jeweiligen Arbeitnehmer. Andernfalls droht i...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

Im Themenfeld Arbeitsrecht hat sich in den letzten Jahren auch durch das Internet einiges geändert. Neue Fragen wurden aufgeworfen, die es ohne die Internet-Technologie nicht gab. Das Arbeitsrecht befasst sich mit den Rechten von Arbeitgebern und Arbeitnehmern gleichermaßen.

Typische Fragestellungen im Arbeitsrecht (Quelle: www.perwiss.de) in Bezug auf die neuen Medien sind bspw.: Wie das Internet am Arbeitsplatz genutzt werden darf oder in welcher Form eine Kündigung im Internetzeitalter zu erfolgen hat. Vor allem die Fragen, wer dafür haftet, wenn ein Arbeitnehmer auf dem Dienst-Computer illegale Software installiert hat oder im Internet nicht im Sinne des Unternehmes aktiv ist, sind für alle Beteiligten eines Arbeitsverhältnisses von Bedeutung.

Informieren und Vorbeugen (durch Transparenz und klare Regeln) sind bei den rechtlichen Fragestellungen rund um das Arbeitsrecht und Arbeitsverhältnisse in Unternehmen oberstes Gebot.

Lesen Sie im Spezial Personalwesen alle wichtigen Informationen über ein qualifiziertes Arbeitszeugnis, die Personalbeschaffung per Headhunter sowie die Problematiken in Mitarbeitergesprächen und Hinweise zu Zielvereinbarungen mit den Mitarbeitern.

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details