DSGVO-Erfahrungen: Niedersachsen befragt seine Unternehmen

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Seit gut einem Monat wird die Datenschutz-Grundverordnung nun schon angewendet. Anlass für die Landesbeauftragte für Datenschutz in Niedersachsen, die Umsetzung der neuen Regeln zu untersuchen. Das Erheben von Bußgeldern ist ausdrücklich nicht das Ziel der Studie. Dennoch kann ein Verfahren eingeleitet werden, wenn die Datenschützer Verstöße feststellen.

Anzeige

Zehn Fragen an fünfzig Betriebe

Zwanzig große und dreißig mittelgroße Firmen in Niedersachsen erhalten in diesen Tagen Post. Barbara Thiel, die Landesbeauftragte für Datenschutz, will sich einen Überblick über eventuelle Probleme und weiteren Klärungsbedarf im Zusammenhang mit der DSGVO verschaffen. Anhand von zehn Stichpunkten sollen die angeschriebenen Betriebe ihr Vorgehen bei der Umsetzung der Verordnung darlegen: Wann und wie hat man mit der Vorbereitung begonnen und wie wurde sichergestellt, dass auch alle relevanten Unternehmensbereiche miteinbezogen sind? Welche Daten werden erhoben und wie sichert man die Rechte der Betroffenen?

Brauchen Firmen weiterhin Unterstützung?

Auch Formulare und Musterverträge entsprechend der DSGVO will die Landesbehörde sehen. Hat ein Betrieb einen Datenschutzbeauftragten ernannt, muss außerdem dessen Qualifikation nachgewiesen werden. Wer den Fragenkatalog durcharbeitet, wird schnell feststellen, ob sein Unternehmen auch wirklich entsprechend den neuen Vorschriften arbeitet. Die Sensibilisierung für das Thema Datenschutz ist denn auch eines der Ziele der landesweiten Untersuchung. Darüber hinaus soll aber auch festgestellt werden, ob weiterer Beratungsbedarf besteht.

Größte Prüfung seit Bestehen der Aufsichtsbehörde

Bis November sollen die schriftlichen Ergebnisse ausgewertet sein. Einzelne Unternehmen bekommen dann noch einmal persönlichen Besuch von Mitarbeitern der Landesbeauftragten. Für Mai 2019 ist der Abschlussbericht angekündigt. Und damit kommt auf die Datenschutzbehörde möglicherweise weitere Arbeit zu: dann nämlich, wenn sich herausstellt, dass in einzelnen Branchen oder bestimmten Bereichen noch nachgebessert werden muss.

Fazit:

Mehrere Wochen nach dem Stichtag für die Anwendung der DSGVO muss sich die Verordnung in der Praxis beweisen. Ob das funktioniert, will das Land Niedersachsen über eine Befragung mittlerer und großer Unternehmen herausfinden. Bei der Beantwortung der Fragen dürfte den Betrieben auch selbst schnell deutlich werden, ob sie mit ihren Datenschutzmaßnahmen die Vorschriften erfüllen. Basierend auf den Ergebnissen will die Landesbeauftragte für Datenschutz weitere Informations- und Beratungsangebote entwickeln.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Skype zensiert in China Chat-Nachrichten Der Chat- und Internet-Telefonie-Anbieter Skype Technologies , ein Tochterunternehmen des Online-Auktionshauses eBay, arbeitet auf dem chinesischen Markt mit de...
Weiterlesen...
Auskunft nach BDSG: Welche Informationen müssen Unternehmen bei Datenschutzanfragen von Kunden geben? Das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) sieht vor, dass die von einer Datenspeicherung Betroffenen Auskunft über die gespeicherten Daten verlangen können. Das Amtsge...
Weiterlesen...
Online-Auskunft bei der Schufa erweitert – Scoring–Verfahren weiter umstritten Die Schufa (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung e.V.) ist ein privatwirtschaftliches Institut der Kreditwirtschaft, dass Daten nahezu aller Bundes...
Weiterlesen...
Telekom darf IP - Adressen bei Nutzung einer Flatrate nicht speichern IP - Adressen dienen der Kommunikation zwischen zwei Computern oder anderen technischen Geräten  im Internet. Internet-Service-Provider (ISP) vergeben meis...
Weiterlesen...
Internet Explorer: Microsoft bringt Version 9 mit 'Tracking Protection' Der von Microsoft veröffentlichte Internet Explorer gehört zu den am meisten genutzten Web-Browsern und ist der Firma entsprechend der Standardbrowser sämtliche...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support