Zynga: Hat ein Hacker 218 Millionen Kundendaten erbeutet?

(2 Bewertungen, 4.50 von 5)

Vor wenigen Tagen gab der Mobile-Games-Entwickler Zynga bekannt, dass es ein Datenleck gegeben hatte. Jetzt verkündete ein Hacker, er sei im Besitz von 218 Millionen Kundendaten des Spieleentwicklers. Welche Daten will der Hacker erbeutet haben? Und was macht Zynga, um seine User zu schützen?

Anzeige

Zynga spricht von Datenleck

Am 12. September gab Zynga zu: Unbekannte konnten Informationen aus Spielerkonten abgreifen. Zahlungsdaten sollen nicht betroffen gewesen sein. Der Hack habe Anmeldeinformationen von Spielern von „Words with Friends“ und „Draw Something“ kopiert. Zynga ließ dabei nicht wissen, wie viele User betroffen sind.

Diese Daten will der Hacker haben

Der Hacker trägt das Pseudonym Gnosticplayers und gibt an, persönliche Daten von 218 Millionen Words-with-Friends-Spielern zu haben. Dabei habe er die Daten von allen Usern, die sich vor dem 2. September bei der iOS- und Android-App angemeldet hätten. Er verfüge über Namen, E-Mail-Adressen, Zynga-Konto-IDs, Login-IDs und gehashte Passwörter. Darüber hinaus habe er bei einigen Nutzern auch Facebook-IDs, Telefonnummern und Password-Reset-Token erbeuten können.

Der Hacker verweist darauf, dass er auch sensible Daten der Spiele „Draw Something“ und „Omgpop“ abgreifen konnte. Dabei verfüge er über die Klartext-Passwörter von 7 Millionen Usern des Spiels „Omgpop“. Es ist nicht bekannt, wie Gnosticplayers an die Daten kommen konnte und was er mit den Daten machen will.

So hat Zynga reagiert

Zynga gab an, Sicherheitsfirmen beauftragt und eine Untersuchung eingeleitet zu haben. Zudem habe das Unternehmen die Strafverfolgung benachrichtigt. Als Vorsichtsmaßnahme habe Zynga die Spielerkonten vor ungültigen Anmeldungen geschützt. User sollen über den aktuellen Stand der Untersuchung auf dem Laufenden gehalten werden.

Fazit

Der Hacker ist kein Unbekannter. Bereits Anfang des Jahres hatte er zunächst 620 Millionen Zugangsdaten von 16 verschiedenen gehackten Webseiten im Darknet für knapp 20.000 US-Dollar zum Kauf angeboten. Kurz danach bot er weitere 127 Millionen Zugangsdaten von 8 gehackten Webseiten für knapp 15.000 US-Dollar an.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutz: Facebook und Google dürfen weiter Nutzerdaten in die USA übertragen Eine neue EU-Richtlinie sollte eigentlich die Rechte von Nutzern im Internet und in sozialen Netzwerken stärken. Trotz NSA und Abhörskandel wurde diese nun auf ...
Weiterlesen...
Kartenzahlung: Wirbel um Speicherung von EC-Karten-Daten Haben die grössten Abwickler von EC-Kartenzahlungen unrechtmäßig Daten von Kunden gespeichert und verarbeitet? Nach Recherchen des Hörfunk-Nachrichtenprogramms ...
Weiterlesen...
Achtung Seitenbetreiber: Fehlende Datenschutzerklärung im Kontaktformular kann abgemahnt werden In letzter Zeit häufen sich die Gerichtsentscheidungen zu der Frage, ob fehlende Datenschutzerklärungen auf Internetseiten abmahnbar sind. Die Ansichten der Ger...
Weiterlesen...
Datenschutz: Millionen hochsensibler Patientendaten offen im Netz Gemeinsame Untersuchungen des Bayerischen Rundfunks (BR) mit dem US-amerikanischen Rechercheportal ProPublica haben ergeben, dass sich wichtige medizinische Dat...
Weiterlesen...
Facebook und Co.: Müssen sie bald den Wert von Nutzerdaten offenlegen? Auf den ersten Blick sind Angebote im Web, wie Facebook, Google und YouTube, kostenlos. Dass die Unternehmen mit den gewonnenen Nutzerdaten jedoch Geld verdiene...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support