Datenschutz: Yahoo-Mitarbeiter durchsucht tausende Mailkonten nach intimen Fotos

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Ein Silicon-Valley-Programmierer hat seinen Arbeitszugang genutzt, um fremde Accounts nach Sexvideos und Fotos zu durchforsten. Offenbar mit Erfolg. Kopien der Bilder und Filme speicherte er auf seinem Privatrechner zu Hause. Nachdem Arbeitgeber Yahoo die ungewöhnlichen Aktivitäten seines Mitarbeiter-Accounts auffielen, muss sich der Mann nun vor einem kalifornischen Gericht verantworten.

Anzeige

Rund 6000 Accounts betroffen

Nicht einmal die Konten seiner Freundinnen und Arbeitskolleginnen waren vor Daniel Reyes Ruiz sicher. Mithilfe seines Entwickler-Zugangs und hausinternen Systemen hackte er sich in rund 6000 Yahoo-Accounts ein. Nachdem er die Benutzerkennwörter geknackt hatte, stöberte er in aller Ruhe nach Nackt-Aufnahmen, vor allem von jüngeren Frauen. Was ihm gefiel, speicherte der 34-Jährige und nahm es mit nach Hause.

Mit Hilfe der Yahoo-Zugangsdaten versuchte er dann, weitere Konten seiner Opfer ausfindig zu machen. Fündig wurde er dabei beispielsweise auf iCloud, Facebook, Dropbox und Gmail. Auch hier zog sich der Mann Kopien höchst privater Fotos und Videos herunter.

Elf Jahre als Entwickler für Yahoo tätig

Doch die ungewöhnlichen Vorgänge auf dem Account des Programmierers fielen schließlich seinen Vorgesetzten auf. Als Ruiz sich entdeckt fühlte, zerstörte er zunächst einmal den heimischen Rechner und alle Speichermedien, die illegal kopierte Aufnahmen enthielten. Trotzdem wurde er vor einem Bundesgericht angeklagt. Inzwischen hat der Kalifornier zugegeben, sich in fremde Konten eingehackt zu haben.

Das Urteil soll im Februar kommenden Jahres verkündet werden. Die Höchststrafe in Ruiz‘ Fall beträgt nach US-amerikanischem Recht fünf Jahre Gefängnis und eine Entschädigungszahlung in Höhe von 250.000 US-Dollar für die Opfer.

Fazit

Immer wieder gelingt es Hackern, sich Zugang zu privaten Online-Accounts zu verschaffen. Wer persönliche Daten oder auch intime Fotos schützen will, sollte sie lieber nicht über das Internet verschicken. Dann ist am ehesten gewährleistet, dass sie nicht in unbefugte Hände geraten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Videoüberwachung: Kein Verwertungsverbot durch den Arbeitgeber Videoüberwachungen durch den Arbeitgeber waren schon häufiger Gegenstand von gerichtlichen Auseinandersetzungen. Auch der aktuelle Fall, der dem Bundesarbeitsge...
Weiterlesen...
Datenschutz: Entwarnung für Samsungs lauschende Smart-TVs? Aktuell steht Samsung wegen der Smart-TVs in den Schlagzeilen. Diese können per Sprachsteuerung bedient werden, dazu werden die Befehle des Nutzers über das I...
Weiterlesen...
Prism-Überwachungsskandal: Warum der Staatsschutz sich für einen Spaziergang interessiert Ein junger Mann aus Griesheim wollte sich auf Facebook mit einem Aufruf zu einem Spaziergang zum Dagger Complex einen Spaß erlauben und bekam es mit der Polizei...
Weiterlesen...
Falsches Impressum und keine Lizenz: Landgericht Fulda straft Versicherung ab Wie wichtig ein vollständiges und richtiges Impressum ist, zeigte kürzlich eine Entscheidung des Landgerichts (LG) Fulda. Dies verurteilte einen Versicherungsve...
Weiterlesen...
Ein Jahr DSGVO: Bußgelder in Höhe von 450.000 Euro verhängt Die Bilanz nach zwölf Monaten Datenschutz-Grundverordnung fällt weit weniger spektakulär aus als erwartet. Befürchtete Abmahnwellen sind bisher ausgeblieben. Di...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support