DSGVO: Identitätsnachweis mit Gesichtserkennung in Frankreich

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Premiere in Europa: Als erstes Mitgliedsland der EU führt Frankreich ein elektronisches Identifikationssystem (kurz: eID) unter dem Einsatz automatisierter Gesichtserkennung ein. Dies allerdings entgegen dem expliziten Widerstand von Datenschützern und IT-Experten: Diese hatten schon frühzeitig Bedenken angemeldet und sehen in dem ID-Dienst potenzielle Konfliktherde bezüglich der geltenden Datenschutzregelungen.

Anzeige

Datenschutzbehörde kritisiert Online-Identitätsnachweis

Problematisch erscheint in diesem Zusammenhang insbesondere die unmittelbare Geltung der Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO). Diese sieht vor, dass die Verarbeitung von Daten nur dann mit den europäischen Datenschutzregelungen vereinbar ist, wenn sie zur Erbringung der von der Person angeforderten Dienstleistung unbedingt erforderlich ist und somit das Merkmal der Unverzichtbarkeit aufweist oder wenn eine echte Alternative verfügbar ist. Dieses ist für das französische Verfahren namens Alicem (Abkürzung für Authentification en ligne certifiée sur mobile) gerade nicht der Fall: Wer Alicem ablehnt, kann keine staatlich gesicherte digitale Identität in Frankreich erlangen – eine Alternative zu dem elektronischen Ìdentifikationssystem ist tatsächlich nicht existent.

Klage durch Bürgerrechtsorganisation vor dem Verwaltungsgericht

Durch die gerade aus datenschutzrechtlichen Überlegungen heraus problematischen Rahmenbedingungen hat die Bürgerrechtsorganisation La Quadrature du Net Klage eingereicht – und zwar beim Conseil d’État, dem französischen Verwaltungsgericht auf höchster Instanzebene. Experten hatten schon im Frühjahr darauf hingewiesen, dass die französischen Autoritäten auch andere Verifizierungsmaßnahmen in Erwägung ziehen könnten – so zum Beispiel einen persönlichen Termin oder ein Videoverfahren, das zur Identitätsverifizierung beiträgt.

Datenschutz vs. Biometrische Identifizierung

Die Debatte um Alicem zeigt, dass beim Thema biometrische Identifizierung erneut Datenschützer entsprechende Vorbehalte haben – fraglich ist aber, ob sich die Verfahren nicht auf lange Sicht dennoch durchsetzen werden. Immerhin unternimmt Frankreich mit Alicem einen ersten Schritt, um administrativ auch online sinnvoll durchzustarten. Hiervon ist man in den anderen EU-Mitgliedstaaten noch sehr weit entfernt und auch in Deutschland steckt die Digitalisierung im Verwaltungsbereich noch in den Kinderschuhen.

Fazit

Alicem soll vorerst nur für Android-basierte Smartphones zur Verfügung stehen und ist als App ein Ergebnis der Zusammenarbeit von Passbehörde und Innenministerium. Vorteilhaft für die Nutzer -und damit die französischen Bürger – ist der Umstand, dass sich über die Anwendung auch Personalausweise und Reisepässe beantragen lassen. Ebenfalls möglich ist die Einsicht in Daten im Bereich Justiz bzw. Sozialwesen – auch hierbei macht die App entsprechende Informationen komfortabel zugänglich.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutz: Pornowebseiten führen User in offener Datenbank Das Unternehmen VTS Media betreibt mehrere, vor allem in Spanien beliebte Pornoseiten. Jetzt fanden IT-Sicherheitsexperten des Unternehmens Condition:Black hera...
Weiterlesen...
Datenschutz: Corona-Kontaktliste offen im Netz Wie in Deutschland müssen auch in der Schweiz Gaststätten die Kontaktdaten ihrer Gäste erfassen. Ein Restaurant nutzt dafür den Tischreservierungsdienst Foratab...
Weiterlesen...
ePrivacy-Verordnung: Neuer Entwurf der EU-Kommission? Nach 2 Jahren Verhandlungen zur ePrivacy-Verordnung ist jetzt klar: Die Mitgliedsstaaten konnten sich nicht einigen. Erst lehnte der Ausschuss der nationalen Di...
Weiterlesen...
Illegale Datensammlung: Modekonzern H&M soll Angestellte ausspioniert haben Von der Blasenschwäche bis zur Krebserkrankung, von der Urlaubserinnerung bis zum Familienkrach – systematisch sollen beim Textilunternehmen H&M sensible De...
Weiterlesen...
Corona-Tracking: Acht europäische Konzerne liefern anonymisierte Handydaten Neben der Deutschen Telekom und der A1 Telekom Austria wollen sechs weitere Anbieter den Kampf gegen Covid-19 mit Datenpaketen unterstützen. Der EU-Datenschutz-...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support