Datenschutz: Verkehrsüberwachung mittels „Section Control“ ist zulässig

(5 Bewertungen, 4.20 von 5)

Ab sofort können auf der Bundesstraße 6 in Niedersachsen wieder Kennzeichen zur Geschwindigkeitsmessung gespeichert werden. Das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat eine Klage wegen Verletzung des Datenschutzes zurückgewiesen. Ermöglicht hat diese Entscheidung das neue Landes-Polizeigesetz, das im Mai wirksam wurde. Darin hat das Niedersachsen nachträglich eine Grundlage für die Nutzung der Anlage geschaffen.

Anzeige

Achtung Tempomessung

Nachdem sämtliche juristischen Hürden aus dem Weg geräumt sind, ist die Abschnittskontrolle zwischen Gleidingen und Laatzen inzwischen wieder in Betrieb. Das Besondere bei der ersten Tempomessung dieser Art in Deutschland: Hier wird die Durchschnittsgeschwindigkeit auf einer rund zwei Kilometer langen Strecke ermittelt. Ein Vorgehen, das viele Autofahrer gegenüber der einmaligen Blitzermessung als deutlich gerechter empfinden. Allerdings setzt die Berechnung voraus, dass die Kennzeichen bei der Ein- und Ausfahrt der Strecke erfasst werden. Und zwar von allen Fahrzeugen - ganz egal, ob sie sich an die Geschwindigkeitsvorgaben halten oder nicht.

Systematische Speicherung braucht Grundlage

Genau hier sah das Verwaltungsgericht Hannover (Az. 7 A 850/19) noch im März das Problem. Denn die Erfassung der Nummernschilder verstoße gegen das verfassungsrechtlich garantierte Recht auf informationelle Selbstbestimmung. Das gelte auch dann, wenn die Nummern der vorschriftsmäßigen Fahrer – also der sogenannten „Nichttreffer“ – beim Verlassen der Strecke gelöscht würden. Die systematische Erfassung sei nur dann zulässig, wenn eine gesetzliche Grundlage existiere. Die aber gab es zum Zeitpunkt der Entscheidung weder auf Bundes- noch auf Landesebene. Dass es sich bei „Section Control“ nur um einen Probe-Betrieb handelte, spielte für das Gericht keine Rolle.

NPOG erlaubt Section Control

Mittlerweile hat das Land Niedersachsen mit seinem neuen Polizeigesetz Abhilfe geschaffen. In § 32 Abs. 7 ist ausdrücklich die „Abschnittskontrolle“ mit Bildaufzeichnung zur Tempomessung erwähnt. Dabei muss sichergestellt sein, dass Insassen nicht erkennbar sind. Außerdem müssen die Kennzeichen der Autos mit zulässiger Geschwindigkeit unmittelbar nach dem Ausfahren automatisch gelöscht werden.

Abschnittskontrolle darf in Betrieb gehen

In ihrer Berufung vor dem Niedersächsischen Oberverwaltungsgericht (Az 12 LC 79/19) konnte die Polizeidirektion Hannover als Betreiber von „Section Control“ nun auf die neue Rechtslage verweisen. Das OVG hatte keine Bedenken an der Verfassungsmäßigkeit des betreffenden Paragrafen. Auch stelle das Gesetz eine ausreichende Grundlage für die Kennzeichenerfassung dar.

Fazit

Um alle gesetzlichen Auflagen zu erfüllen, sind nun auch neue Schilder an dem überwachten Abschnitt aufgestellt worden. Sie weisen auf den Beginn der Strecke hin und zeigen außerdem das Symbolbild einer Kamera. Außerdem wird am Ende des Abschnitts gut lesbar auf die Polizeidirektion Hannover als Betreiberin der Anlage hingewiesen.

 

Anzeige

10000 Buchstaben übrig


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Corona-Apps und Datenschutz: Wissenschaftler warnen vor Überwachung der Gesellschaft Das Konzept klingt vielversprechend: Mit dem Framework PEPP-PT sollen Länder in Europa datenschutzfreundliche Apps bauen können, um das Coronavirus einzudämmen....
Weiterlesen...
DSGVO: Facebook soll 500 Euro Schadensersatz zahlen Bereits seit Jahren kämpft der Datenschutzaktivist und Jurist Max Schrems dagegen, wie Digitalkonzerne mit Userdaten umgehen. Jetzt, nach 6 Jahren, sprach ein e...
Weiterlesen...
DSGVO-Auskunft: Unternehmen zu 15.000 Euro Zwangsgeld verurteilt Artikel 15 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt Verbrauchern ein Auskunftsrecht: Sie können Unternehmen dazu auffordern offenzulegen, welche personenbez...
Weiterlesen...
Update des eRecht24 Datenschutz-Generators auf Version 1.14 Wir haben am Mittwoch, 03.02.21 das Update 1.14 des Datenschutz-Generators für Sie ausgerollt. Das Update betrifft viele neue Tools und Dienste sowie Änderungen...
Weiterlesen...
IT-Sicherheit: Diese Gefahren lauern im Homeoffice Die Coronakrise verändert den Alltag vieler Angestellten. Plötzlich ist das Homeoffice nicht mehr die Ausnahme, sondern die tägliche Regel. Oftmals können Arbei...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support