DSGVO: Kommunen immer noch mit mangelhafter Verschlüsselung

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Nicht nur im gewerblichen Bereich, sondern auch in der öffentlichen Verwaltung ist die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO) immer noch nicht zur Gänze gelungen. Dies geht aus einer Erhebung der Landesdatenschutzbehörde des Landes Baden-Württemberg hervor. Grundlage dafür war eine Umfrage unter rund 1.100 Gemeinden im Sommer 2019 – sie legt nahe, dass die Datensicherheit auch in den Kommunen noch sehr häufig als ungenügend eingestuft werden muss.

Anzeige

Umgang mit personenbezogenen Daten gehört zum Tagesgeschäft

Besonders brisant ist in diesem Zusammenhang, dass der Umgang mit personenbezogenen Daten zum Kerngeschäft der behördlichen Arbeit gehört. Eine mangelhafte Datensicherheit kann hier verheerende Folgen haben – da ist es umso erstaunlicher, dass circa die Hälfte der befragten Gemeinden sowohl stationäre als auch mobile Datenträger gar nicht verschlüsselt. Dies ist angesichts des Umgangs mit sensiblen Daten zur Ausstellung von Personalausweisen, Pässen, Meldebescheinigungen und Führerscheinen mehr als problematisch.

Verschlüsselung weitgehend unbekannt

Was nun genau unter einer Verschlüsselung zu verstehen ist, wird von den einzelnen Gemeinden auch unterschiedlich ausgelegt – so gab man hier unter anderem an, dass Datenträger verschlüsselt werden, indem sie in einem abschließbaren Raum gelagert werden. Damit steht auch die Datenträgerverschlüsselung ganz oben auf der Prioritätenliste, wenn es um die Datensicherheit in der öffentlichen Verwaltung geht.

Behördennetz ebenfalls nur mangelhaft verschlüsselt

Ebenfalls mangelhaft ist die Verschlüsselung der Kommunikationswege: Auch hier sind über 50 Prozent der Gemeinden noch nicht auf dem aktuellen Stand der Datensicherheit angekommen – und genau diesen fehlt die sichere Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, die sicherstellt, dass nur die jeweiligen Kommunikationspartner die konkrete Nachricht entschlüsseln können. Eine Transportverschlüsselung gaben nur neun Prozent aller befragten Gemeinden an – diese ist nach Expertensicht jedoch die Mindestvoraussetzung für sichere Kommunikationswege.

Fazit

Mehr noch als im gewerblichen Bereich ist die Datensicherheit in der öffentlichen Verwaltung von übergeordneter Relevanz. Hier geht es regelmäßig und an fast jedem Arbeitsplatz um hochsensible bzw. personenbezogene Daten – hier sind also die Kommunen gefragt, alles technisch und praktisch möglich zu machen, um den Zugriff durch unberechtigte Dritte auszuschließen. Wichtig ist in diesem Zusammenhang aber auch die Sensibilisierung und Weiterbildung von Mitarbeitern: Hier sieht auch die Datenschutzbehörde dringenden Bedarf, da sich viele Mängel im Bereich Datensicherheit auf unzureichende Kenntnisse zurückführen lassen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Nutzertracking: Datenschutzbehörden und Verbraucherschützer machen Ernst Bisher haben sich Datenschützer mit Bußgeldern zurückgehalten, wenn Webseitenbetreiber keine wirksame Einwilligung in das Nutzertracking einholten. Damit ist je...
Weiterlesen...
DSGVO: Schadensersatz für unberechtigte Abmahnungen Mit dem Inkrafttreten der DSGVO entstand auch die Sorge vor neuen Abmahnwellen. Verstöße gegen die europäische Datenschutzgrundverordnung, die möglicherweise gl...
Weiterlesen...
EU-Datenschutz: Nationale Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung sind rechtswidrig Die nationalen Regelungen in Belgien, Frankreich und Großbritannien verstoßen eklatant gegen geltende Vorschriften zum Schutz der in der EU garantierten Grundre...
Weiterlesen...
Achtung, Gamer: Leak bei „Magic: The Gathering“ In letzter Zeit mehren sich Fälle, in denen Webseitenbetreiber Datenbanken ungeschützt im Web ablegen. Zuletzt führte das Unternehmen VTS Media eine Datenbank m...
Weiterlesen...
Zynga: Hat ein Hacker 218 Millionen Kundendaten erbeutet? Vor wenigen Tagen gab der Mobile-Games-Entwickler Zynga bekannt, dass es ein Datenleck gegeben hatte. Jetzt verkündete ein Hacker, er sei im Besitz von 218 Mill...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support