YouTube: Besserer Datenschutz für Kinder

(2 Bewertungen, 4.00 von 5)

2019 fand ein US-amerikanisches Meinungsforschungsinstitut heraus, dass User Clips von und mit Kindern besonders oft aufrufen – obwohl die Plattform eigentlich für Jugendliche und Erwachsene gedacht ist. YouTube ändert daher jetzt seinen Umgang mit Kinderdaten. Wie will YouTube Kinder auf seiner Plattform besser schützen? Und was müssen Unternehmen jetzt beachten, wenn sie Videos mit Kinder-Inhalten hochladen?

Anzeige

Warum ändert YouTube seine Vorgaben für Kinder-Videos?

Erst im September letzten Jahres musste Google 170 Millionen Dollar Strafe zahlen. Der Grund: YouTube hatte illegal Daten von Kindern gesammelt, um ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Die US-amerikanische Verbraucherschutzbehörde Federal Trade Commission (FTC) hatte YouTube damit unmissverständlich gezeigt, dass die Plattform seine jungen User besser schützen muss.

Das gilt jetzt für Kinder-Videos

User müssen ab jetzt Videos für Kinder als solche kennzeichnen. In diesen Videos spielt YouTube keine personalisierte Werbung mehr aus. Zudem gibt es bei YouTube Music keine Benachrichtigungstöne, Likes und Dislikes mehr. Und: Die Plattform schaltet Live-Chats und Kommentare aus. Anders gesagt: YouTube schützt Kinder und ihre Privatsphäre jetzt besser. Es spielt dabei keine Rolle, wie alt die Nutzer sind, die die Kinder-Videos schauen. YouTube übernimmt die neuen Regeln für alle User, die Kinder-Videos anklicken.

Wann gilt ein Clip als Video für Kinder?

Grundsätzlich sollen die Videoproduzenten ihren Content selbst markieren, wenn es sich dabei um Videos für Kinder handelt. Dabei sollen Clips, die sich speziell an Kinder richten, also die Hauptzielgruppe des Inhalts sind, diese Markierung erhalten.

Daneben will YouTube über seine KI, Inhalte auf der Plattform selbst überprüfen. Kennzeichnen Video-Produzenten einen Clip fälschlicherweise nicht als Kinder-Content, will YouTube sie um eine Korrektur bitten. Sollten Produzenten gegen die neue Regelung grob verstoßen, will YouTube eingreifen.

Fazit

YouTube will die neuen Regeln auf seiner Plattform in den nächsten Tagen aktivieren. Der Konzern rät Eltern jedoch, grundsätzlich YouTube Kids zu verwenden. Denn: Dort finden sich nur ausgewählte und auf Kinder zugeschnittene Inhalte.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
DSGVO-Verstoß: 1&1 Telecom GmbH muss 9,5 Millionen Euro Bußgeld zahlen Sensible Daten waren bei der Kundenhotline von 1&1 in der Vergangenheit nicht genug gesichert. Obwohl das Unternehmen schnell reagierte, verhängte der Bunde...
Weiterlesen...
Cybercrime: Erpresser veröffentlichen Daten von US-Luftfahrtunternehmen Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Daten so zu sichern, dass Dritte darauf nicht unbefugt zugreifen können. Dass das jedoch nicht nur kleine...
Weiterlesen...
Greta und die Deutsche Bahn: Datenschutzbeauftragte lädt zum Gespräch Die Reisen der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg sind nicht nur in Deutschland seit Wochen Thema Nummer 1 – sowohl online als auch offline. Dabei hiel...
Weiterlesen...
Datenleck: Zehntausende Patientenakten online Circa 30.000 Datensätze von Patienten standen in einer Arztpraxis im norddeutschen Celle frei abrufbar im Internet. Das Datenleck, das nun bekannt wurde, betraf...
Weiterlesen...
Datenschutz: Wie lange darf der Access-Provider die IP-Adresse speichern? Die Speicherung von Daten ist immer mal wieder Gegenstand von gerichtlichen Entscheidungen. Das OLG Köln hatte sich im Jahr 2015 damit zu befassen, ob und wie l...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support