Chrome: Google will Third-Party-Cookies nicht mehr unterstützen

(3 Bewertungen, 3.67 von 5)

Nicht erst seit dem Start der Datenschutz-Grundverordnung fordern immer mehr User, dass Unternehmen ihre Daten besser schützen. Dem kann sich auch Google nicht entziehen. Das Unternehmen kündigte daher jetzt an, bei seinem Browser Chrome Third-Party-Cookies bald zu blockieren. Der Browser ist der mit Abstand meistgenutzte im Web. Wann ist es so weit? Und wie will Google diesen Schritt meistern?

Anzeige

Ab wann will Google Third-Party-Cookies blockieren?

Google will in den nächsten 2 Jahren keine Third-Party-Cookies mehr erlauben. Dabei will der Konzern schrittweise umstellen. Denn: Ein radikales, schnelles Verbot der Cookies könnte unbeabsichtigte negative Folgen für User und das gesamte Web-Ökosystem haben.

Darum will Google Third-Party-Cookies blockieren

Die Abkehr von den Third-Party-Cookies ist laut Google Teil einer umfassenden Initiative für mehr Privatsphäre im Internet. Denn: Nutzer fordern verstärkt mehr Transparenz, Wahlmöglichkeiten und Kontrolle, wie und wofür ihre Daten verwendet werden.

Google geht damit einen großen Schritt. Der Konzern lebt fast ausschließlich vom Werbegeschäft. Er kann daher nur daran interessiert sein, Personalisierung von Werbung und Targeting weiter zu verfolgen. Dafür ist Google derzeit auf der Suche nach attraktiven Alternativen zu den Third-Party-Cookies, die die gesamte Industrie nutzen könnte.

Initiative „Privacy Sandbox“

Um eine attraktive Alternative zu finden, hat Google im August 2019 die Initiative „Privacy Sandbox“ gestartet. Dabei handelt es sich um ein offenes Projekt, bei dem alle Marktteilnehmer zusammen Lösungen erarbeiten sollen, die personalisierte Werbung und maximalen Datenschutz vereinen. Auf diese Weise könne man die Interessen der Nutzer mit denen der Publisher und der Werbetreibenden zusammenbringen.

Erste Tests mit Lösungen für Conversion Measurement und Personalisierung sollen Ende des Jahres beginnen. Sobald eine Lösung gefunden wurde, will Google bei Chrome keine Cookies für Drittanbieter mehr unterstützen.

Fazit

Firefox begann bereits im letzten Jahr damit, Tracking über Third-Party-Cookies zu blockieren. Apples Safari hat Cookies von Drittanbietern ebenfalls per Standardeinstellung blockiert.

Anzeige
Kunz
Ich halte diesen Schritt für extrem problematisch. Es gibt viele Dienste, die nichts mit Werbung zu tun haben, die so nicht mehr funktionieren würden. Außerdem wird so das vollkommen gutartige Tracking unterbunden, welches essenziell für Webseitenbetrei ber ist, um die eigene Webseite zu optimieren und dem Nutzerverhalten anzupassen.Und nur einmal am Rande: Es würde nichts nutzen, Third-Party-Cookies zu verbieten, denn dann nutzen die Werbedienste eben den Local-Storage der Browser, der funktioniert genauso gut.
1

10000 Buchstaben übrig


Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutz: Google speichert weniger Userdaten Google gibt an, beim Produktdesign auf 3 wesentliche Grundprinzipien zu setzen: Nutzerinformationen sicher aufzubewahren, verantwortungsbewusst mit ihnen umzuge...
Weiterlesen...
Datenpanne bei Oracle: Milliarden Daten ungeschützt im Web Oracle ist ein US-amerikanischer Soft- und Hardwarehersteller. Der Sicherheitsexperte Anurag Sen entdeckte jetzt, dass Oracles Tochterunternehmen BlueKai eine r...
Weiterlesen...
DSGVO: Kundendaten bei Amazon in Gefahr Kunden rechnen bei Amazon wohl vergeblich mit einer mustergültigen Umsetzung der europäischen Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO). Ex-Mitarbeiter plauderte...
Weiterlesen...
Gesichtsdatenbank Clearview: Unbekannter greift auf Kundenliste zu Die App Clearview führt eine riesige Datenbank mit Fotos aus dem Internet, über die es Personen identifizieren kann. Bisher nutzen vor allem US-amerikanische Be...
Weiterlesen...
Datenschutz: O2-Kunden möglicherweise bei Einwilligung getäuscht Der massive Druck von Mobilfunkanbieter O2 treibt Shop-Betreiber offenbar dazu, ihren Kunden rechtswidrig Einwilligungserklärungen zur Datennutzung unterzujubel...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support