Gesichtserkennung Clearview: App will Polizeifotos aufnehmen

(2 Bewertungen, 2.00 von 5)

 Die Gesichtserkennungs-App Clearview hat seine Datenbank bisher vor allem aus den Bildern sozialer Netzwerke angelegt. Verschiedene US-amerikanische Medien, unter anderem Buzzfeed, berichten jetzt: Das Unternehmen arbeite aktuell daran, seine Sammlung mit Polizeifotos anzureichern. Welche Fotos will Clearview aufnehmen? Und was sagt das US-amerikanische Gesetz dazu?

Anzeige

Was ist Clearview?

Clearview ist eine App, die eine Datenbank mit rund 3 Milliarden Bildern aus öffentlichen Quellen zur Verfügung stellt. Dabei können User Bilder von Personen in die App hochladen. Diese identifiziert die Personen per automatischer Gesichtserkennung und zeigt alle verfügbaren Bilder zu ihnen an. Aktuell nutzen 2200 Strafverfolgungsbehörden in den USA die App. Zudem hat das Unternehmen seinen Dienst an Unternehmen und Exekutivorgane in 27 Ländern verkauft. Clearview selbst gibt an, für seine Kunden über 500.000 Suchvorgänge durchgeführt zu haben. Das Ziel der App sei es, schwere Verbrechen aufzuklären.

Clearview im Kontakt mit US-amerikanischen Behörden

Um seine Datenbank weiter auszubauen, steht Clearview derzeit im Kontakt mit US-Justizvollzugsbehörden. Das Online-Tech-Magazin Onezero veröffentlichte vor wenigen Tagen dazu eine Korrespondenz zwischen Clearview und einer Behörde. Daraus wird klar: Clearview will alle Mugshots, also Polizeifotos von Festgenommenen, der letzten 15 Jahre in seine Datensammlung aufnehmen. Der Mailverkehr fand bereits im August 2019 statt.

Das sagt das Gesetz zu Mugshots

Mugshots dürfen in den USA frei verbreitet werden. Dabei ist es irrelevant, ob die Person später schuldig gesprochen wurde oder nicht.

Fazit

Das Green Bay Police Department in Wisconsin hatte Clearview kürzlich in einer E-Mail gefragt, ob es Mugshots in seine Datenbank aufnehmen könne. Das Unternehmen hatte damit geantwortet, bereits daran zu arbeiten, alle landesweit aufgenommenen Polizeifotos in die Datenbank zu integrieren. In ein paar Monaten sei das abgeschlossen.

Es ist unklar, wie weit Clearview mit diesem Vorhaben aktuell ist. Es dürfte einige Zeit dauern, bis es tatsächlich mit allen Justizvollzugsbehörden Einigungen getroffen hat. Danach dürfte die App für US-amerikanische Behörden jedoch noch attraktiver sein.

Anzeige
Kommentare  
Britta
0 # Britta 24.05.2020, 11:11 Uhr
Zum Glück haben wir ja jetzt die Maskenpflicht da hat sich dass dann mit der Gesichtserkennung eh erledigt... ;-)
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
DSGVO-Strafe: Schuhversender Spartoo muss 250.000 Euro zahlen Bankdaten wurden unverschlüsselt gespeichert, aufgezeichnete Kundentelefonate nie gelöscht. Wegen mehrerer schwerer Verstöße gegen die DSGVO hat die französisch...
Weiterlesen...
Gesichtserkennung: App identifiziert Personen Die App „Clearview“ bietet eine Datenbank aus 3 Milliarden Bildern von Personen. Laden User ein Bild von einer Person hoch, gleicht die App das Bild mit ihrer D...
Weiterlesen...
Gesetzesentwurf: Betriebsräte sollen virtuell Beschlüsse fassen dürfen Um aktuelle Maßnahmen wie Homeoffice und Kurzarbeit zu beschließen, müssen viele Betriebsräte derzeit virtuell tagen und beschließen. Das ist nach dem Gesetz je...
Weiterlesen...
DSGVO: Privatmann zahlt 2500,- Euro Strafe für offenen Email-Verteiler Nicht nur Unternehmen, Organisationen und Vereine können im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung belangt werden. In Sachsen-Anhalt musste nun ein notorischer ...
Weiterlesen...
Reiseführer-Verlag MairDumont: Onlineshops gehackt Ob Anbieter von Sicherheitssoftware, Comic-Editor, E-Commerce-Plattform oder Spieleentwickler – keine Sparte der Online-Welt ist derzeit vor einem Hackerangriff...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support