Datenkrake: Diese Apps sammeln Userdaten für Analytics-Firma

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Die Analytics-Firma Sensor Tower hat in den letzten 5 Jahren mindestens 20 Apps für Android und iOS entwickelt, die heimlich Nutzerdaten sammeln. User finden diese oftmals als VPN-App oder Werbeblocker in den App Stores, zum Teil unter einem anderen Anbieternamen. Insgesamt wurden die Apps rund 35 Millionen Mal heruntergeladen. Das berichtet das Nachrichtenportal Buzzfeed. Mit welchen Versprechen locken die Apps Nutzer an? Und wie haben Apple und Google auf das heimliche Datenabgreifen reagiert?

Anzeige

Wer ist Sensor Tower?

Sensor Tower gewährt App-Anbietern einen umfassenden Einblick in das Verhalten von Usern. Dafür veröffentlicht es Analysen zum Nutzerverhalten in den Apps und den so erzielten Umsätzen. Das Unternehmen gibt an, keine sensiblen Daten zu erheben oder Daten zu sammeln, über die es User persönlich identifizieren könnte.

Das versprechen die Apps

Die Apps von Sensor Tower werben mit einem erhöhten Datenschutz, einem niedrigen Datenverbrauch und Anti-Tracking-Funktionen. In der Praxis sammeln sie laut Buzzfeed jedoch umfangreiche Daten über das Surfverhalten und die App-Verwendung der User. Über die App „Luna VPN“ können Nutzer beispielsweise auch einen Werbeblocker verwenden. Dafür müssen sie ein Root-Zertifikat auf ihrem Smartphone installieren. Auf diese Weise kann die App selbst verschlüsselte Datenverbindungen einsehen.

So haben Google und Apple auf die Apps reagiert

Apple hat in letzter Zeit bereits 13 Apps von Sensor Tower aus seinem Store verbannt. Luna VPN ist aktuell noch erhältlich. Apple überprüft die App jedoch derzeit. Google hat eine Datenspar-App mit einer Verbindung zu Sensor Tower aus seinem App-Store entfernt. Weitere Apps untersucht Google aktuell.

Fazit

VPN-Apps stehen immer wieder in der Kritik, unerlaubt persönliche Daten von Usern zu sammeln. Dabei machte in letzter Zeit vor allem das von Facebook gekaufte Onavo Negativ-Schlagzeilen. Die App überprüfte unter anderem, wann Nutzer den Bildschirm ihres Smartphones ein- und ausgeschaltet haben. Facebook hat die App mittlerweile eingestellt.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Datenschutz: Google will weniger Kundendaten in Werbeauktionen zeigen Bei Googles Real Time Bidding (RTB) buchen Unternehmen Werbeplätze auf Webseiten. Sie können dort direkt ihre bevorzugte Zielgruppe heraussuchen. Basis dafür si...
Weiterlesen...
Datenleck: Microsoft ermöglicht Zugriff auf 250 Millionen Kundendaten Eine Fehlkonfiguration ist verantwortlich für ein eklatantes Datenleck beim Branchenriesen Microsoft. Dieses sorgte dafür, dass rund 250 Millionen Einträge in d...
Weiterlesen...
Sicherheitslücken: Mehr Schutz für Gesundheitsdaten Hackerangriffe auf Einrichtungen wie Krankenhäuser, Arztpraxen oder sogar ganze Klinikverbände haben in den letzten Monaten ein enormes Ausmaß angenommen. Dabei...
Weiterlesen...
Streit im Garten: Sind Videoaufnahmen vom Nachbarn erlaubt? Moderne Technik macht es leicht, nahezu immer und überall Videoaufnahmen zu machen. Viele Menschen halten das zur „Beweissicherung“ für erforderlich, wenn sie g...
Weiterlesen...
Datenschutz: Sendet Gesundheitsapp Ada Daten an Facebook? User können über die Gesundheitsapp Ada Symptome eingeben und sich so Tipps zur Behandlung holen. Die App hat im Google Play Store über 5 Millionen Downloads. D...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support