Facebook: App-Entwickler konnten erneut Nutzerdaten auslesen

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Wer sich irgendwann einmal über sein Facebook-Konto bei Apps von Drittanbietern angemeldet hat, könnte diesen unfreiwillig persönliche Daten übermittelt haben. Im Blog des sozialen Mediums ist nachzulesen, dass ein entsprechender Fehler erst jetzt entdeckt und behoben worden sei. Mithilfe zweier Updates soll das unerwünschte Teilen von Daten für die Zukunft ausgeschlossen werden.

Anzeige

Verstoß gegen eigene Richtlinien

Nach dem Skandal um die Daten-Sammelpraxis von Camebridge Analytica gelobte Facebook Besserung. Die neue hauseigene Regel lautete ab 2018: Wer eine App länger als 90 Tage nicht nutzt, dessen Daten können Drittanbieter nicht mehr auslesen. Wann genau man feststellte, dass das nicht in allen Fällen funktionierte, ist unbekannt. Das Unternehmen teilt aber mit, dass rund 5000 Entwickler Zugriff auf Informationen inaktiver Nutzer hatten. Angeblich handelte es sich um Angaben zu Geburtsdatum und Geschlecht sowie um E-Mail-Adressen.

Daten inaktiver App-Nutzer betroffen

Dabei konnte offenbar ein einzelner App-Nutzer dafür sorgen, dass auch die Daten vieler anderer abflossen. Das wird von Facebook am Beispiel einer Fitness-Anwendung verdeutlicht: Mit dieser Anwendung könnte ein Nutzer mehrere Freunde zum gemeinsamen Training eingeladen haben. In diesem Fall habe Facebook auch Daten der Eingeladenen weiter gegeben. Und zwar selbst dann, wenn sie die Fitness-App länger als neunzig Tage nicht mehr genutzt hätten.

Facebook gelobt Besserung

Offenbar handelte es sich nicht um ein schwerwiegendes Problem, denn nach Bekanntwerden konnte es innerhalb eines Tages behoben werden. Eine Änderung der Entwickler-Richtlinien soll nun dafür sorgen, dass es nicht doch noch einmal zu einem solchen Datenleck kommt. Dazu habe man genauer festgelegt, welche Daten überhaupt erhoben und weitergegeben werden dürften. Außerdem sei darin klar formuliert, wann die Entwickler verpflichtet seien, Nutzerdaten zu löschen.

Praxis-Tipp:

Wenn Sie auf ein Facebook-Profil nicht verzichten, aber möglichst wenige Daten weitergeben wollen, sollten Sie regelmäßig Ihre Privatsphäre-Einstellungen überprüfen. Hier sind alle Apps und Webseiten aufgelistet, bei denen Sie sich irgendwann einmal mit ihrem Account angemeldet haben. Mit einem Klick lassen sich auch Verbindungen zu nicht mehr genutzten Seiten und Anwendungen trennen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Verbrauchertäuschung: Arizona verklagt Google Deaktivieren User den Standortverlauf bei Google Maps, heißt das noch nicht, dass Google nicht weiter Bewegungsdaten aufzeichnet. Das hält der US-Bundesstaat Ar...
Weiterlesen...
Datenschutz: Yahoo-Mitarbeiter durchsucht tausende Mailkonten nach intimen Fotos Ein Silicon-Valley-Programmierer hat seinen Arbeitszugang genutzt, um fremde Accounts nach Sexvideos und Fotos zu durchforsten. Offenbar mit Erfolg. Kopien der ...
Weiterlesen...
Hacker-Angriff: Daten von 9 Millionen EasyJet-Passagieren erbeutet Kunden der britischen Billig-Fluglinie EasyJet sollten in den kommenden Monaten besonders auf mögliche Phishing-Versuche achten. Wie das Unternehmen jetzt bekan...
Weiterlesen...
Datenschutz: Sicherheitslücke in Gesundheitsapp Velibra ist eine App, die Patienten mit Angst- und Panikstörungen helfen soll. Ärzte können die App verschreiben. Zwei Sicherheitsforscher fanden jetzt heraus: ...
Weiterlesen...
Google Photos: Private Videos versehentlich auf fremde Accounts exportiert Was Google als „technisches Problem“ bezeichnet, dürfte für manche Nutzer einem Albtraum gleichkommen: Filmaufnahmen von Strandurlauben, Kindergeburtstagen oder...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support