Corona-App: Android-Nutzer erhielten Warnungen mit Verzug

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Eine Energiespar-Funktion bei bestimmten Smartphones hat dazu geführt, dass Nutzer der Corona-App nicht automatisch über Kontakte mit positiv Getesteten informiert wurden. Stattdessen erschien eine entsprechende Mitteilung nur beim aktiven Öffnen der Anwendung. Mit dem jüngsten Update können Verbraucher selbst für regelmäßige Aktualisierungen sorgen.

Anzeige

Stromsparfunktion verhindert Abfrage im Hintergrund

Das Problem tritt hauptsächlich bei Huawei- und Samsung-Modellen mit Android-Betriebssystem auf. Es ist nicht neu, und es nervt auch beim Nutzen anderer Programme. Eine besondere Energiesparfunktion sorgt dafür, dass sich Apps nicht automatisch im Hintergrund aktualisieren. Das hat durchaus Vorteile: Der Akku hält länger, weil die selten genutzten Anwendungen weniger arbeiten. Im Falle der Corona-Warn-App bedeutet es aber auch: Verbraucher müssen sie aktiv öffnen, um über eventuelle Risikokontakte informiert zu werden. Den wenigsten Besitzern entsprechender Modelle dürfte diese Problematik bekannt sein. So kann es dazu kommen, dass sie eine Meldung über die Begegnung mit einem Infizierten erst nach einigen Tagen Verspätung auf ihrem Handy abrufen.

Tracing ist jederzeit aktiv

Das Bundesgesundheitsministerium betont, dass die App auch auf den betroffenen Modellen ihre Hauptaufgabe erfüllt habe: den permanenten Austausch anonymer ID-Codes mit anderen Geräten über die Bluetooth-Funktion. Was aber bei einigen Handys unterblieb, war das selbstständige Abfragen von Codes positiv getesteter Personen und der Abgleich mit den Begegnungen der vergangenen vierzehn Tage. Diese Aktualisierung fand – auf den betroffenen Android-Modellen - nur beim aktiven Öffnen der Corona-Warn-App statt.

Update behebt Problem

In der neuesten Version können Nutzer nun die Hintergrund-Aktualisierung dauerhaft einschalten. Und zwar auch dann, wenn der Hersteller einen akku-schonenden Stromspar-Modus bevorzugt. Ist der entsprechende Schieberegler einmal eingestellt, lädt die Anwendung selbstständig in regelmäßigen Abständen die neuesten Informationen herunter.

Praxis-Tipps

1. Stellen Sie als Besitzer eines Android-Handys sicher, dass Sie das aktuelle Update der Corona-Warn-App (Version 1.1.1) auf ihrem Gerät haben. Falls nicht, installieren Sie es über die Google-Play-Store-App -> Menü -> Meine Apps und Spiele -> Corona-Warn-App -> Aktualisieren

2. Öffnen Sie die aktualisierte Corona-Warn-App und tippen Sie auf die drei Punkte in der rechten oberen Ecke. Klicken Sie dann in dem neu geöffneten Fenster auf „Einstellungen“.

3. Hier finden Sie den Punkt „Priorisierte Hintergrundaktivität“. Betätigen Sie den Schieberegler so, dass er auf „Ein“ steht. Jetzt kann sich die App regelmäßig und ohne weiteres Zutun aktualisieren.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
EU-Datenschutz: Nationale Gesetze zur Vorratsdatenspeicherung sind rechtswidrig Die nationalen Regelungen in Belgien, Frankreich und Großbritannien verstoßen eklatant gegen geltende Vorschriften zum Schutz der in der EU garantierten Grundre...
Weiterlesen...
Homeschooling: Datenschutzbehörde prüft Verstöße Die Corona-Pandemie zwang viele Schulen, Kinder digital zuhause zu unterrichten. Dabei sollen Schulen in Brandenburg gegen den Datenschutz verstoßen haben. Die ...
Weiterlesen...
DSGVO: Wie viele Unternehmen haben die neuen Regeln umgesetzt? Bereits seit dem 25. Mai letzten Jahres gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Dennoch sind die neuen Gesetze auch heute noch ein Thema für fast alle Unt...
Weiterlesen...
Privatsphäre: Bodycams für Polizisten demnächst auch in Wohnungen? Mit Bodycams sind Polizisten bei Einsätzen in der Lage, Videoaufnahmen zu machen. In der Praxis hat sich das als wirksame Maßnahme zur Deeskalation und zum Schu...
Weiterlesen...
Houseparty: Wie sicher ist die Videoplattform? Houseparty ist eine Video- und Unterhaltungs-App. Sie ist für iOS, Android, MacOS sowie im Browser über Chrome verfügbar. Seit den Ausgangsbeschränkungen in Deu...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support