Neuer Post-Service: Briefe werden per Mail angekündigt

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Besitzer eines GMX- und WEB.de-Postfachs können jetzt schon vorab erfahren, welche Briefe im Laufe des Tages zugestellt werden. Einmal angemeldet, erhalten sie vor jeder Briefsendung eine Mail mit einem Foto des Umschlags. Das ist allerdings nur ein kleiner Vorgeschmack auf weitergehende Dienste: Schon 2021 soll auch eine digitale Kopie der Briefinhalte per Mail versandt werden.

Anzeige

Zusammenarbeit mit GMX und WEB.de

Wer auf wichtige Post wartet, aber morgens schon vor dem Besuch des Briefträgers das Haus verlässt, dürfte die digitale Ankündigung als äußerst hilfreich empfinden. Sie ermöglicht es auch, sich während einer Urlaubsreise stets über den Eingang von Rechnungen, Vertragsunterlagen oder anderer Korrespondenz zu informieren. Nach Angaben der Deutschen Post sind rund 34 Millionen Deutsche im Besitz eines GMX- oder WEB.de-Accounts, das entspreche ungefähr jedem zweiten Internet-Nutzer. Der Ankündigungsdienst kostet nichts und lässt sich in den Einstellungen des E-Mail-Kontos aktivieren.

Datenschutz gemäß DSGVO

Die Post betont, dass bei dem Service nach höchsten deutschen Sicherheitsstandards gearbeitet wird: Vor der ersten Nutzung müssen die Mail-Empfänger mithilfe eines 12-stelligen Sicherheits-Codes verifizieren, dass sie tatsächlich Zugriff auf die angegebene Post-Adresse haben. Erst danach werden die Briefumschläge im Laufe des Sortierprozesses automatisch abfotografiert. Das Bild geht dann als Dateianhang an die Empfänger. Dabei trägt jede Mail der Deutschen Post eine elektronische Signatur, die von GMX und WEB.de geprüft wird. Die Echtheit wird dann mit einem E-Mail-Siegel des Dienstes bestätigt. Auf diese Weise sollen Empfänger sicher sein, dass es sich tatsächlich um eine echte Ankündigung handelt. Die Übertragung der Daten - vom Abfotografieren des Briefs bis hin zum Eingang im E-Mail-Postfach - soll mit durchgehender Transportverschlüsselung gesichert sein, so die Post. Nach dem Versand würden die Aufnahmen der Umschläge sofort gelöscht.

2021: Abfotografierte Briefinhalte

Der neue Ankündigungsservice stellt nur den ersten Schritt einer weiteren Zusammenarbeit zwischen der Post und den digitalen Dienstleistern dar. Schon für das kommende Jahr ist geplant, auch die Inhalte der Briefe zu erfassen und Empfängern vorab per Mail zuzusenden. Nur auf Wunsch der Kunden selbstverständlich, und ausschließlich dann, wenn sie einer solchen Nutzung explizit zugestimmt haben.

Fazit

Kommunikation werde zunehmend digitaler, so der Geschäftsführer der E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE, Jan Oetjen. Vor diesem Hintergrund sei die Zusammenarbeit mit der Deutschen Post ein wegweisender Schritt. In Zukunft soll auch Offline-Korrespondenz im Postfach gespeichert, sortiert und archiviert werden. Darüber hinaus werden dann auch automatische Antwortfunktionen oder Termin-Erinnerungen zunehmend genutzt werden.

Anzeige
Kommentare  
Falke
0 # Falke 09.09.2020, 21:25 Uhr
Interessant, 2 Firmen, die zu 1und1 gehören, einem Unternehmen, das zu United Internet einer amerikanischen Firma, gehört, bekommen Zugriff auf deutsche Postdaten. Wir müssen keine Anjgst vor der NSA haben, wir liefern Ihnen unsere Daten freiwillig. Das wäre ein toller Witz, ist es aber leider nicht...
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Mizzi
0 # Mizzi 12.08.2020, 15:15 Uhr
Angemeldet - und wie ist die Realität? Zeitschrift angekündigt und dann im Post-Nirvana seit 6 tagen verschollen! Gleich wieder abgemeldet! Danke, so nicht!
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Streit im Garten: Sind Videoaufnahmen vom Nachbarn erlaubt? Moderne Technik macht es leicht, nahezu immer und überall Videoaufnahmen zu machen. Viele Menschen halten das zur „Beweissicherung“ für erforderlich, wenn sie g...
Weiterlesen...
Datenschutz: Sicherheitslücke in Gesundheitsapp Velibra ist eine App, die Patienten mit Angst- und Panikstörungen helfen soll. Ärzte können die App verschreiben. Zwei Sicherheitsforscher fanden jetzt heraus: ...
Weiterlesen...
Verbrauchertäuschung: Arizona verklagt Google Deaktivieren User den Standortverlauf bei Google Maps, heißt das noch nicht, dass Google nicht weiter Bewegungsdaten aufzeichnet. Das hält der US-Bundesstaat Ar...
Weiterlesen...
Datenschutz: Wie lange darf der Access-Provider die IP-Adresse speichern? Die Speicherung von Daten ist immer mal wieder Gegenstand von gerichtlichen Entscheidungen. Das OLG Köln hatte sich im Jahr 2015 damit zu befassen, ob und wie l...
Weiterlesen...
Datenschutz: LinkedIn-App kopiert Zwischenablage Apple wirbt bei seinen Produkten vor allem damit, dass sich User um den Datenschutz keine Sorgen machen müssen. Dafür erhielt das iPhone-Betriebssystem iOS 14 e...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support