TikTok: Neue Webseite soll über Datenschutz und Sicherheit aufklären

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Die USA werfen dem sozialen Netzwerk TikTok vor, die Daten seiner User nicht zu schützen. Es gebe diese an die chinesischen Sicherheitsbehörden weiter. TikTok wehrt sich gegen diesen Vorwurf. Es gebe viele Gerüchte und Fehlinformationen über die App. Das Unternehmen veröffentlichte daher jetzt eine Webseite, die die Dinge richtigstellen soll. Auf der Seite klärt TikTok über den Datenschutz und die Datensicherheit des Netzwerks auf. Wie schützt TikTok Userdaten?

Anzeige

Darum steht TikTok in den USA vor dem Aus

Die USA werfen dem hinter TikTok stehenden Unternehmen Bytedance vor, sensible Nutzerdaten an China weiterzugeben. Die App sei eine Bedrohung für die nationale Sicherheit. US-Präsident Trump gab daher vor, dass TikTok sein US-Geschäft bis zum 15. September verkaufen muss. Aktuell gelten Microsoft und Oracle als potenzielle Käufer.

Vor wenigen Tagen ordnete Trump zudem an, dass sich Bytedance innerhalb von 3 Monaten von allen Userdaten in den USA trennen muss. Und: Bytedance darf in den USA kein Eigentum mehr besitzen, das es für den Betrieb von TikTok nutzt.

Was sagt TikTok auf seiner Webseite zum Datenschutz von Nutzern?

TikTok bezeichnet die Vorwürfe auf seiner neuen Webseite als unbegründet und offenkundig falsch. Um das zu beweisen, hat das Unternehmen Statements, Medienberichte, FAQ und Einschätzungen von Branchenexperten zusammengetragen.

TikTok verweist darauf, dass die App in China nicht erhältlich sei. Es speichere die Daten der US-Nutzer in Virginia sowie ein Backup in Singapur. Es kontrolliere strikt, wer Zugriff auf die Daten erhalte. Und: TikTok habe noch nie US-Nutzerdaten an die chinesische Regierung weitergegeben. Das würde es auch nicht tun, wenn China darum bitten würde.

User finden auf der Webseite darüber hinaus Informationen über die Privatsphäre-Einstellungen und die Community-Guidelines der App. Zudem hat TikTok dort die Transparenzberichte der beiden letzten Jahre veröffentlicht.

Fazit

Erst kürzlich fand das Wall Street Journal heraus: TikTok hat 18 Monate lang die MAC-Adressen von Android-Nutzern gesammelt. Darüber kann die App jedes Netzwerkgerät eindeutig identifizieren. Das verstößt gegen die Richtlinien in Googles Play Store.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
EuGH-Anfrage: Dürfen Verbraucherschützer gegen DSGVO-Verstöße klagen? Bei einem bereits sechs Jahre andauernden Rechtsstreit zwischen Facebook und dem Bundesverband deutscher Verbraucherzentralen ist kein Ende in Sicht. Ursprüngli...
Weiterlesen...
Datenspende: 500.000 verwenden freiwillig RKI-App Während Fachleute und Politiker noch über die Datenschutzprobleme von Tracking-Apps diskutieren, haben viele Verbraucher bereits gehandelt: Das Robert Koch-Inst...
Weiterlesen...
Cybercrime: Erpresser veröffentlichen Daten von US-Luftfahrtunternehmen Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, ihre Daten so zu sichern, dass Dritte darauf nicht unbefugt zugreifen können. Dass das jedoch nicht nur kleine...
Weiterlesen...
DSGVO-Strafe: Universitätsklinik muss 105.000 Euro zahlen Gesundheitseinrichtungen müssen im Rahmen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) besonders sensible Daten verarbeiten und schützen. Das gelang jetzt der Mainze...
Weiterlesen...
Spam-Abwehr: Ist ein Impressum als Grafikdatei zulässig? Um die Flut an unerwünschten Werbezusendungen per E-Mail - sog. Spam-Mails - einzudämmen, gehen immer mehr Webseitenbetreiber dazu über, das Impressum ihrer Web...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren regelmäßigen und kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support