Schufa-Selbstauskunft einmal im Jahr umsonst

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Drei Viertel aller Deutschen sind bei der Schufa Holding AG (Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung) registriert. Darunter fallen Informationen über offene Forderungen, Konten, Kreditkarten, Leasingverträge und vieles mehr. Mit Hilfe des so genannten Scoring wird dabei jedem registrierten Verbraucher ein individueller Wert zwischen 1 und 1000 zugeordnet. Dabei spielen auch häufigere Wechsel von Wohnungen, das Stadtviertel oder eine bestimmte Straße eine Rolle. Wie der Score-Wert dabei genau zustande kommt, hat die Schufa nicht offen gelegt. Trotzdem entscheidet dieser Wert darüber, ob ein Verbraucher beispielsweise einen Handy-Vertrag abschließen darf oder einen Kredit bekommt.

Anzeige

Es gibt die Möglichkeit der Selbstauskunft. Jeder potentiell Registrierte kann sich über den bei der Schufa gespeicherten Score-Wert informieren und fehlerhafte Daten oder falsch gespeicherte Informationen korrigieren lassen. Dies ist im Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) festgeschrieben. Allerdings kostet eine schriftliche Eigenauskunft bislang eine Gebühr von 7,80 Euro.

Dies soll sich nun ändern. Im Bundesinnenministerium existiert ein Referentenentwurf zur Änderung des Bundesdatenschutzgesetz. Danach soll die Selbstauskunft einmal jährlich kostenlos möglich sein. Zudem soll die Schufa die "wesentlichen Daten", die als Berechnungsgrundlage dienen, offen legen müssen, damit die Verbraucher die Berechnung des Score-Wertes nachvollziehen können. Ab wann eine mögliche Gesetzesänderung in Kraft treten kann, ist allerdings noch offen.

Fazit:
Nicht nur die Schufa, sondern auch viele weitere so genannte Auskunfteien, die Informationen über Verbraucher sammeln, wären dann verpflichtet mehr Transparenz zu schaffen. Verbrauchern müssen ein Recht dazu haben, genaue Informationen, die oftmals ohne ihr Wissen gespeichert und bewertet werden, zu erhalten.

Autor:
Philipp Otto

Rechtsberatung Datenschutz: Rechtsanwalt Sören Siebert
 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
BGH: Intime Fotos müssen nach Ende einer Beziehung gelöscht werden Nacktfotos und Sexvideos müssen nach dem Ende einer Beziehung auf Wunsch des abgelichteten Partners vernichtet werden. Das gilt auch, wenn die Aufnahmen ursprün...
Weiterlesen...
Wichtige Infos zum EuGH-Urteil und Like Button Der EuGH hat in einem aktuellen Urteil klar gestellt, dass Seitenbetreiber für die Einbindung der Facebook Like Buttons mit verantwortlich sind. Auch die deutsc...
Weiterlesen...
Phishing-Attacke aufs Bankkonto: Muss die Bank den Schaden ersetzen? Erleidet ein Bankkunde durch eine Phishing-Attacke auf sein Bankkonto einen Schaden, muss dann die Bank Schadensersatz an ihren Kunden zahlen? Einen solchen Fal...
Weiterlesen...
eBay-Verkäufe: Arbeitsagentur will Internethandel von Hartz-IV-Empfängern überwachen Damit die Arbeitsagentur überprüfen kann, ob Hartz-IV-Empfänger durch Onlineverkäufe ihren Anspruch auf Leistungen verlieren, fordert das Amt eine gesetzliche...
Weiterlesen...
Kundenakquise: Ist Direktwerbung nach der DSGVO noch erlaubt? Die DSGVO regelt den Umgang mit persönlichen Daten. Dass davon auch die Bereiche „Kundenakquise“ und „Direktwerbung“ betroffen sind, ist vielen Werbetreibenden ...
Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support