Datenschutz

Das Internet und der Datenschutz werden wohl keine Freunde mehr: Datenspeicherung in sozialen Netzwerken oder Targeting von Kunden in Onlineshops stehen auf der einen Seite. Datenschützer, die das Internet in vielen Fällen am liebsten abschalten wollen, auf der anderen Seite. Und mittendrin der gläserne Nutzer.... .

Eine eigens für Entwickler vorgesehene Schnittstelle in der App machte es möglich: Fotos, Storys und sogar Standortdaten von Nutzern wurden bei einem kalifornischen Start-up in großem Stil heruntergeladen, gesammelt und ausgewertet. Völlig legal, argumentiert das Unternehmen. Instagram sieht das anders und hat den Zugang der Agentur inzwischen gesperrt. ... Weiterlesen ...

Die Sehnsucht nach der großen Liebe sorgt dafür, dass sogenannte Dating-Apps immer mehr User verzeichnen. Nicht immer ist die Nutzung kostenlos und häufig sind es gerade die kostenpflichtigen In-App-Käufe, die für die Anbieter das große Geld bedeuten. Aber nicht nur das kann die Liebe zu einem teuren Vergnügen machen – auch das Thema Datenschutz ist immer wieder relevant. ... Weiterlesen ...

Datenleck bei Twitter: Der Kurznachrichtendienst gab eigenen Angaben zufolge unwissend Userdaten an Anzeigenkunden weiter – über mehrere Monate hinweg. Die Werbekunden nutzten die Daten, um Twitter-Usern in der App und auf der Webseite personalisierte Anzeigen einzublenden. Wie kam es zu dieser Datenpanne? Welche Daten haben Werbekunden erhalten? Und wie kommunizierte der Kurznachrichtendienst den Vorfall? ... Weiterlesen ...

Hacker-Angriffe sind immer unangenehm - wenn es um sensible Datensätze geht, wird es aber schnell kritisch. In den USA hat nun eine Hackerin Daten von rund 100 Millionen Kunden der US-Bank Capital One ergattert. Zwar wurde die Hackerin mittlerweile durch die Bundespolizei festgenommen, konnte sich aber Zugang zu Anträgen und bereits ausgestellten Kreditkarten verschaffen. ... Weiterlesen ...

Kredit- und Girokarten bieten durch das sogenannte kontaktlose Bezahlen die Möglichkeit, kleinere Geldbeträge durch das Vorhalten der Karte zu bezahlen. Technisch wird das durch die NFC (near field communication) möglich: Sie erlaubt die direkte Datenübertragung und macht die Eingabe einer PIN oder einer Unterschrift überflüssig. ... Weiterlesen ...

Nach den jüngsten Medienberichten über Siri, Alexa und Google Home steht fest: Auch höchst private Aufnahmen werden regelmäßig von Mitarbeitern der IT-Konzerne abgehört und ausgewertet. Damit verletzen die Unternehmen die Persönlichkeitsrechte der Nutzer, meint der Hamburger Datenschutzbeauftragte Johannes Caspar. Zunächst für drei Monate hat er Google deshalb die Analyse der Soundbites durch Angestellte und Subunternehmer untersagt. ... Weiterlesen ...

Daten, die die eigene Gesundheit betreffen, gelten völlig zu Recht als vertraulich und sensibel. Umso kritischer ist daher das Datenleck zu bewerten, das in Thailand auch deutsche Reisende betroffen hat – offensichtlich waren hier nicht nur Daten in großer Zahl abrufbar, sondern auch ganze Krankenakten. ... Weiterlesen ...

Lange hieß es: Sprachassistenten nehmen nur auf, wenn User diese direkt ansprechen. Und: Sie werten die gemachten Sprachbefehle nicht aus. Amazon und Google mussten mittlerweile zugeben: Das stimmt so nicht. Denn: Alexa startet auch mal, ohne dass Nutzer sie angesprochen haben und beide Unternehmen werten regelmäßig Mitschnitte der Assistenten aus. Vor wenigen Tagen musste dann auch Apple eingestehen, dass Siri heimlich lauscht, um die Software zu verbessern. Ein User hat jetzt bei Github eine Möglichkeit vorgestellt, wie Nutzer Siri das unbemerkte Lauschen verbieten können. Was können User tun, um ihre Privatsphäre besser zu schützen? ... Weiterlesen ...

Im Vergleich zur Konkurrenz gelten Apple-Geräte wie das iPhone eigentlich als sichere Plattform. Project Zero, ein Google-Team aus Sicherheitsanalysten, hat jetzt aber mehrere Sicherheitslücken beim Instant-Messaging-Dienst iMessage entdeckt. Wie viele Schwachstellen haben die Sicherheitsforscher gefunden? Und wie gefährlich sind die Lücken? ... Weiterlesen ...

Google wirbt für sein anstehendes Android Q mit erheblichen Fortschritten in Sachen Datenschutz. Die amerikanische Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) sagt jetzt: Das reicht nicht. Android habe nach wie vor einen erheblichen Nachholbedarf, um User wirklich zu schützen. Was bemängeln die Bürgerrechtler? Und welchen Datenschutz können User von Android Q erwarten? ... Weiterlesen ...

Die Skandale rund um das soziale Netzwerk Facebook haben in den vergangenen Jahren nicht nur am Image gekratzt – sie werden jetzt auch teuer, denn gegen die Zahlung einer Summe von stattlichen 5 Milliarden US-Dollar hat sich das Unternehmen nun der Ermittlungen der US-Behörden rund um die Datenschutzpannen entledigt. ... Weiterlesen ...

Messaging-Apps und andere Kommunikationsdienste sind verschlüsselt, damit User keine Sorge um ihre Privatsphäre haben müssen. Der US-Justizminister William Barr setzt verschlüsselte Dienste mit einer rechtsfreien Zone gleich. Strafverfolgungsbehörden sollen daher Hintertüren erhalten, um eingreifen zu können. Wie will der Justizminister das umsetzen? Und welche Folgen könnte so ein Eingriff haben? ... Weiterlesen ...

Cloud-Dienste galten bisher immer als tolle Alternative zu herkömmlichen Speichermedien. Die jeweilige Cloud fungiert dabei als unabhängige und daher sichere Einheit und speichert nicht nur Daten, sondern übernimmt auch Aufgaben unterschiedlichster Art. Spyware vom Smartphone soll jetzt auch in der Lage sein, gezielt Daten aus Cloud-Servern von Amazon und Apple abzurufen – und zwar unbemerkt von den betroffenen Usern. ... Weiterlesen ...

Der Media Player von VLC gehört zu den wohl beliebtesten Mediaplayern – und zwar ganz unabhängig vom jeweiligen Betriebssystem. Ob Windows, Linux oder MacOS: User greifen gerne auf den VLC Player zurück, um Filme und Clips abzuspielen. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnologie (kurz: BSI) warnt jetzt vor der aktuellen Version des Videoplayers: Hier bietet eine Sicherheitslücke das Risiko für einen Zugriff auf das Gerät. ... Weiterlesen ...

Der Europäische Datenschutzausschuss (kurz: EDSA) hat aktuell Leitlinien zur DSGVO-konformen Videoüberwachung in den Mitgliedsländern der EU beschlossen. Diese sollen insbesondere im Rahmen von Videoüberwachungssystemen zum Einsatz kommen und zeigen dabei die Grenzen für derartige Maßnahmen auf. Klar ist: Die Videoüberwachung bleibt aus datenschutzrechtlicher Sicht weiterhin ein Sorgenkind. ... Weiterlesen ...

Ransomware als Form der Malware wird immer häufiger zur realen Bedrohung von Arbeitsabläufen in großen Betrieben und öffentlichen Einrichtungen. Nun hat Schadsoftware sogar in medizinischen Einrichtungen im Südwesten von Deutschland deutliche Ausfälle verursacht – dies sorgte dafür, dass digital nichts mehr möglich war und das Personal auf analoge Arbeitsmethoden ausweichen musste. ... Weiterlesen ...

Artikel 17 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt vor: Personen können ihre personenbezogenen Daten löschen lassen, wenn diese zum Beispiel für den Zweck, für den sie erhoben wurden, nicht mehr notwendig sind. Das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt am Main hat jetzt entschieden: Das Recht auf Vergessenwerden gilt nicht uneingeschränkt. Wann können Betroffene ihre Daten löschen lassen? ... Weiterlesen ...

An diesem Trend kommt niemand vorbei. Promis, Influencer und viele andere Social-Media-Nutzer teilen zurzeit auf allen Kanälen Selbstporträts, die sie mit grauen Haaren und runzeligem Gesicht zeigen. Erzeugt werden die Aufnahmen mit einer App, die russische Betreiber in die PlayStores gestellt haben. Was sie sonst noch mit den hochgeladenen Fotos machen, weiß niemand so genau. ... Weiterlesen ...

Smartphone, Tablet und Alexa: Viele Elektronikgeräte sind heute technisch in der Lage, jedes einzelne Wort unseres Alltags mitzuschneiden. Wie wahrscheinlich ist eine Überwachung? Forscher der Northeastern University in Boston haben untersucht, ob und wie Smartphones User überwachen und Daten von ihnen sammeln. Ist das Smartphone die befürchtete Wanze? ... Weiterlesen ...

Aktuell müssen Nutzer bei Windows 10 ein Passwort eingeben, um ihr Microsoft-Konto zu verknüpfen. Das will der Redmond-Konzern mit einem nächsten großen Update im nächsten Jahr ändern. Statt eines Passworts sollen User dann auf die hauseigene Authentifizierungssoftware Windows Hello setzen. Warum geht Microsoft diesen Schritt? Und wie sollen User ihren Account künftig schützen? ... Weiterlesen ...

Unbekannte haben offenbar die Datenbank einer staatlichen Behörde in Bulgarien geknackt. Dabei hatten sie Zugriff auf persönliche Informationen zu Steuern und Rentenabgaben von rund fünf Millionen Menschen. In einem Bekennerschreiben wird damit gedroht, sämtliche Daten zu veröffentlichen. Die Täter fordern, WikiLeaks-Gründer Julian Assange freizulassen. ... Weiterlesen ...

Wer einen smarten Lautsprecher in der Wohnung hat, gibt möglicherweise weit mehr Informationen preis, als ihm lieb ist. Schon vor drei Monaten fand die Nachrichtenagentur Bloomberg heraus, dass täglich Tausende Sprachaufzeichnungen aus Amazon-Echo-Geräten abgeschrieben und analysiert werden. Nun steht fest, dass auch Google-Mitarbeiter regelmäßig Zeuge privater Unterhaltungen werden. ... Weiterlesen ...

Ein von der EU-Kommission geplantes Gesetz zur Herausgabe elektronischer Beweismittel beunruhigt die Bundesregierung. Es erlaubt Richtern und Staatsanwälten, Nutzerdaten aus anderen Mitgliedsstaaten anzufordern. Und zwar ohne die ausdrückliche Zustimmung der dortigen Justiz. Ein jetzt veröffentlichtes Hintergrundpapier sieht Meinungs- und Pressefreiheit in Gefahr. ... Weiterlesen ...

Der Sicherheitsexperte Jonathan Leitschuh hat eine Sicherheitslücke bei der Videokonferenzen-App „Zoom“ entdeckt. Diese schaltet ungefragt die Kamera von MacBooks ein. Wie funktioniert die Sicherheitslücke? Wie viele User sind davon betroffen? Und: Was können Nutzer tun, um nicht ungewollt beobachtet zu werden? ... Weiterlesen ...

Bisher ist nicht geklärt, ob Webseitenbetreiber nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Google Analytics noch verwenden können, ohne einen Datenschutzverstoß zu begehen. Dass sie jedoch verpflichtet sind, die IPs von Usern zu anonymisieren, hat das Landgericht (LG) Dresden jetzt noch einmal bestätigt. Was können Seitenbetreiber aus dem Fall lernen? ... Weiterlesen ...

Woher haben die meine Adresse, und wieso dürfen die mich anschreiben? Diese Fragen haben sich im vergangenen Frühjahr zahlreiche Wähler gestellt. Trotz Datenschutz-Grundverordnung bekamen sie nämlich unaufgefordert Einladungen und Informationsmaterial von politischen Parteien zugeschickt. Besonders brisant: Einige der Adressaten waren noch deutlich zu jung für eine Stimmabgabe. ... Weiterlesen ...

Kurz vor der Sommerpause hat der Bundestag einige Gesetzesänderungen im Zusammenhang mit der Datenschutz-Grundverordnung beschlossen. Besonders umstritten ist dabei eine Regelung, nach der Kleinbetriebe keinen Datenschutzbeauftragten mehr einsetzen müssen. Doch was wie eine Erleichterung aussieht, könnte mehr und höhere Bußgelder zur Folge haben. ... Weiterlesen ...

Auf den ersten Blick sind Angebote im Web, wie Facebook, Google und YouTube, kostenlos. Dass die Unternehmen mit den gewonnenen Nutzerdaten jedoch Geld verdienen, ist nicht allen Usern bewusst. Die US-Senatoren Mark Warner und Josh Hawley arbeiten daher an einem Gesetzesentwurf. Dieser besagt: Große Unternehmen müssen den Wert ihrer Nutzerdaten offenlegen. Wie viel sind Nutzerdaten wert? Und was wollen die Senatoren mit dem Gesetz bewirken? ... Weiterlesen ...

Anzeige DSGVO

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support