Betrug im Netz: Vorwerk warnt Kunden vor echt wirkenden Fake-Shops

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

Das Logo ist kopiert, Fotos und Artikelbeschreibungen geklaut, und die Internet-Adresse setzt sich aus dem Firmennamen, dem Produkttyp und Zusätzen wie „GmbH“, „AG“, „Deutschland“ oder ähnlichem zusammen. Mit dem bekannten Image der Markenhersteller gelingt es Internetpiraten immer häufiger, Online-Shopper auszutricksen. Der Haus- und Küchengerätehersteller Vorwerk geht nun in die Offensive und warnt seine Kunden ausdrücklich vor gleich elf betrügerischen Anbietern.

Anzeige

Echte Logos und Kopien der originalen Shopseiten

Wer ein hochpreisiges Produkt erstehen will, googelt häufig zunächst nach einem günstigen Angebot im Internet. Das aktuelle Modell der Küchenmaschine Thermomix, der TM5, ist so ein Fall. 1.200,- Euro beträgt der Hersteller-Preis für das Allround-Gerät, das dafür immerhin mit zwölf verschiedenen Funktionen wie Mixen, Zerkleinern und Dampfgaren aufwartet. Die Nachfrage ist so groß, dass immer mehr Online-Betrüger daran mitverdienen wollen.

Um als offizieller Shop wahrgenommen zu werden, eröffnen sie Plattformen wie „thermomix- vorwerk.com“ oder „deutschland-thermomix.com“. Mit offiziellen Logos, teilweise sogar Kopien der Original-Shopseiten wirken diese Plattformen täuschend echt. Die Produkte findet man hier günstiger als beim Hersteller, allerdings – und hier liegt das Problem – nur gegen Vorkasse.

Vorwerk schriebt auf der offiziellen Seite dazu:

Hinweis / Gewarnt wird vor Geschäftsabschlüssen, insbesondere gegen Vorkasse, auf den Internet-Shops vorwerk-thermomix-gmbh.com, thermomix-vorwerk.com, thermomix-berlin.com, deutschland-thermomix.com, tm5-ag.com, thermo-vwerk.com, tm5-vorwerk.com, thermomix-vorwerk5.com, vorwerk-deutschland.com, thermomix-vorwerk.org oder thermo-gmhb.com. Diese Seiten werden nicht von der Vorwerk Deutschland Stiftung & Co. KG betrieben und sind Gegenstand strafrechtlicher Ermittlungen.

Kostenlose Checkliste für Onlineshop-Betreiber - Jetzt herunterladen!

Wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihren Online-Shop abmahnsicher gestalten

  • Sie betreiben einen Online-Shop und sind das Abmahnrisiko leid?
  • Sie wollen sich auf den Verkauf konzentrieren?
  • Eine anwaltliche Prüfung ist Ihnen zu teuer?

Internetprofi & Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt Ihnen in der Checkliste wie Sie Ihren Shop auch ohne Anwalt abmahnsicher machen und damit sogar Ihre Umsätze steigern.

Polizeiliche Ermittlungen erfolglos

Hat der Kunde gezahlt, wartet er auf die Ware vergebens. Nachforschungen und Anzeigen führen in der Regel nicht weit. Oft agieren die Produkt-Piraten aus dem Ausland. Schon nach kurzer Zeit nehmen sie die gefälschten Seiten aus dem Netz und stellen sie unter einer anderen Adresse wieder ein. Die Polizei kann solche Täter nur in den seltensten Fällen ermitteln.

Die von Vorwerk veröffentlichte Warnung zeigt also nur die Spitze des Eisbergs. Auch Elektronikgeräte, Designerkleidung und Sportschuhe eignen sich für die betrügerische Verkaufsmasche. Der getäuschte Kunde bleibt auf dem finanziellen Schaden in den allermeisten Fällen sitzen. Doch auch der Ruf der Markenhersteller leidet unter den kriminellen Online-Geschäften mit ihren Produkten.

Fazit:

Der Hausgeräte-Hersteller Vorwerk hat mit einer Warnung vor elf verschiedenen Fake-Shops das Thema gefälschter Internet-Verkaufsplattformen wieder ins Bewusstsein gerufen. Die meisten der genannten Adressen sind inzwischen nicht mehr online; die Betreiber haben ihre betrügerischen Angebote aber wahrscheinlich schon unter neuen Adressen veröffentlicht. Umso wichtiger ist es, dass Verbraucher im Internet Vorsicht walten lassen: Wer zum ersten Mal in einem neuen Shop einkauft, sollte zumindest stutzig werden, wenn „Vorkasse“ als einzige Zahlungsmöglichkeit angezeigt wird.

 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abofallen: Betreiber muss Gebühren in Höhe von 96,— Euro erstatten Das AG Mannheim hat sich jüngst in einem Urteil mit der Rückzahlung von Gebühren befasst, die an den Betreiber einer Abofalle gezahlt wurden. Das Gericht sprach...
Weiterlesen...
E-Commerce: Abmahnung von Online-Händlern wegen fehlender Energieeffizienzklasse von Leuchtmitteln Ist ein Händler verpflichtet, die Energieeffizienzklasse der von ihm online vertriebenen Lampen und Glühbirnen anzugeben? Das Landgericht Hamburg beschäftigte s...
Weiterlesen...
TÜV & CE geprüft: Werbung mit Gütesiegel = Abmahnung? Gütesiegel werden von Herstellern und Händlern häufig verwendet, um auf die besondere Qualität Ihrer Ware hinzuweisen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten! Das ...
Weiterlesen...
Haftung für fremde Inhalte: Blogs, Foren, User Generated Content Auf vielen Webseiten finden sich nicht nur Inhalte des Seitenbetreibers, sonder zu großen Teilen Inhalte der Nutzer. In Foren finden sich oft ausschließlich f...
Weiterlesen...
Die 10 häufigsten Fehler bei eBay-Verkäufen: Teil 8-Verkürzung der Gewährleistung Abmahnungen sind für eBay-Verkäufer an der Tagesordnung. Vor allem gewerbliche Anbieter sind mit zahllosen rechtlichen Vorgaben konfrontiert, Verstöße hiergegen...
 
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support