Achtung Online Shops: Ohne Zertifizierung darf kein Bio verkauft werden

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Wo „Bio“ drauf steht, soll auch „Bio“ drin sein. Aus diesem Grund unterliegen Bio-Produkte strengen Öko-Kontrollen. Eine Ausnahme gilt dabei für Händler, die Bioprodukte direkt (!) an Endverbraucher verkaufen. Lange Zeit war umstritten, ob diese Ausnahme auch für Online-Händler gilt, die Bio-Erzeugnisse anbieten. Der EuGH sorgt nun für Rechtssicherheit.

Anzeige

Rechtlicher Hintergrund der Öko-Kontrollen

Die EG-Öko-Verordnung (EG-VO 834/07) unterwirft jeden Unternehmer in der Vertriebskette von Bio-Erzeugnissen einem strengen Kontroll- und Zertifizierungsverfahren. Jeder Hersteller, Produzent und Händler ist danach verpflichtet, den geplanten Vertrieb von Bio-Produkten einer im jeweiligen Mitgliedstaat anerkannten Öko-Kontrollstelle zu melden und den Betrieb von einer solchen kontrollieren zu lassen. Erfüllt der Unternehmer die strengen Anforderungen an Bio-Erzeugnisse, erhält er eine Zertifizierung und darf fortan seine Produkte als „Bio“ bewerben.

Unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt Art. 28 Abs. 2 der Öko-Verordnung, dass die Mitgliedstaaten Einzelhändler von der Teilnahme am Kontrollsystem ausnehmen können. Deutschland hat von dieser Ermächtigung Gebrauch gemacht. Nach § 3 Abs. 2 des Öko-Landbaugesetzes (ÖLG) unterliegen Unternehmer, die ihre Produkte „direkt“ an Endverbraucher verkaufen, nicht den strengen Öko-Kontrollen, wenn sie die Produkte bspw. nicht selber herstellen oder aus einem Drittland importieren.

Diese Ausnahmevorschrift sorgte lange Zeit für heftigen Trubel im E-Commerce-Recht. So wurde teilweise argumentiert, dass auch Online-Händler ihre Bio-Produkte „direkt“ an Verbraucher veräußern. Andere waren hingegen der Auffassung, dass sich der Online-Handel nicht auf die Ausnahmeregelung des § 3 Abs. 2 ÖLG berufen kann.

Die Entscheidung des EuGH: Ausnahmeregelung gilt nicht im Online-Handel

Der EuGH entschied mit Urteil vom 12.10.2017 (C-289/16), dass sich der Online-Handel nicht auf die Ausnahmeregelung berufen kann. Die Ausnahme von der Kontrollpflicht gelte nur für den „direkten“ Verkauf an Endverbraucher. Ein solcher liege aber im Online-Handel gerade nicht vor. „Direkt“ bedeute vielmehr, dass der Verkauf unter gleichzeitiger Anwesenheit des Unternehmers oder seines Verkaufspersonals und des Endverbrauchers erfolge.

Fazit

Online-Händler, die Bio-Produkte anbieten, kommen um die strengen Öko-Kontrollen nicht herum. Sie können sich im Gegensatz zum stationären Einzelhandel nicht auf die Ausnahmevorschrift des § 3 Abs. 2 ÖLG berufen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Online Shops: Können Händler Werbegeschenke an Kunden zurückverlangen? „Geschenkt ist geschenkt“! So zumindest sieht es der juristische Laie, wenn er von einer anderen Person etwas geschenkt bekommt.  In diesem Zusammenhang ...
Weiterlesen...
Einschränkungen für Amazon-Verkäufer: Markenprodukte nur noch bei lizenzierten Händlern? Immer mehr Verkäufer bei Amazon werden vom Online-Riesen vor vollendete Tatsachen gestellt: Wollen sie weiterhin Produkte von Asics, Burberry, Cartier, Joop u...
Weiterlesen...
Verbraucherschutz: „Internetpranger“ für falsch gekennzeichnete Lebensmittel geplant Wer hat sich nicht schon über verwirrende Lebensmittelkennzeichnungen geärgert? Wenn es um die Inhaltsstoffe verschiedener Produkte geht, ist der Verbraucher sc...
Weiterlesen...
BGH: Kein Abmahnrisiko bei durchgestrichenen Preisen in Online Shops Ein wichtiges Werbemittel in Online Shops sind durchgestrichene Preise. Aber worauf bezieht sich die durchgestrichene Preisangabe und versteht sie der Kunde auc...
Weiterlesen...
Flugbuchungsportale: Sind standardmäßig angebotene Reiseversicherungen zulässig? Viele Menschen nutzen das Internet zur Erledigung alltäglicher Einkäufe. Immer häufiger werden auch Flugtickets über das Internet gebucht. Dabei kam es in der...
 
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support