OLG Brandenburg: Online-Rechnung ist ausreichend

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Hat ein Kunde, der online Leistungen in Anspruch nimmt oder Waren bestellt,einen Anspruch auf einen Rechnung in Papierform? Das OLG Brandenburg hatte mit seinem Urteil vom 5.11.2008 (Az. 7 U 29/08) darüber zu entscheiden, ob es ausreichend ist, wenn ein gewerblicher Anbieter einem Verbraucher lediglich eine über das Internet abrufbare Rechnung zur Verfügung stellt.

Anzeige

Was war passiert?

Zwischen einem Mobilfunk-Provider und einem Verbraucherschutzverein war ein Rechtsstreit über die Frage der Rechtmäßigkeit folgender Vertragsklausel ausgebrochen:

„Mit diesen Tarifen akzeptiert der Kunde, dass er eine Online-Rechnung erhält; es erfolgt kein Versand der Rechnung per Briefpost an den Kunden“

Der abmahnende Verbraucherschutzverein sah in der Vertragsklausel eine unangemessene Benachteiligung der Kunden des Mobilfunk-Providers und erhob in der Folge Unterlassungsklage, nachdem außergerichtlich keine für beide Seiten zufrieden stellende Einigung erzielt werden konnte.

Kostenlose Checkliste für Onlineshop-Betreiber - Jetzt herunterladen!

Wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihren Online-Shop abmahnsicher gestalten

  • Sie betreiben einen Online-Shop und sind das Abmahnrisiko leid?
  • Sie wollen sich auf den Verkauf konzentrieren?
  • Eine anwaltliche Prüfung ist Ihnen zu teuer?

Internetprofi & Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt Ihnen in der Checkliste wie Sie Ihren Shop auch ohne Anwalt abmahnsicher machen und damit sogar Ihre Umsätze steigern.

Zu Unrecht jedoch, wie nun die Richter des Brandenburgischen Oberlandesgerichts feststellten. Zwar muss – so die Richter – ein gewerblicher Anbieter auch seinen nicht-gewerblichen Kunden eine Rechnung zusenden, die jedoch nach Ansicht der Richter für nicht-gewerbliche Kunden auch rein passiv bereit gehalten werden kann; eine  Verpflichtung des Anbieters, die Rechnung aktiv an den Verbraucher zu übermitteln, wies das Gericht zurück.

Fazit:

Viele Unternehmen versenden mittlerweile ihre Rechnungen per E-Mail oder stellen diese online auf ihrer Plattform zur Verfügung, um Portokosten zu sparen. Die vorliegende Entscheidung hat nunmehr nochmals bestätigt, dass dies zumindest bei Verbrauchern im Sinne des §13 BGB zulässig ist. Ist der Kunde Unternehmer, kann dieses Urteil nicht herangezogen werden, da das Umsatzsteuergesetz hier Sonderregelungen für die Übermittlung von Rechnungen trifft.

Autor: Florian Skupin

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Online-Shops: Durchgestrichene Preise beim Eröffnungsangebot sind unzulässig Es ist mittlerweile tagtägliche Praxis, wenn Händler mit durchgestrichenen Preisen werben, um dem Kunden den Preisvorteil direkt vor Augen zu führen. Wie es jed...
Weiterlesen...
Werbung mit Qualitätssiegeln: Muss bei der Angabe von Testergebnissen die Fundstelle genannt werden? Viele Lebensmittel zeichnen sich durch hervorragende Testergebnisse aus. Dies haben auch Werbende erkannt und nutzen die vergebenen Testsiegel zu ihren Zwecke...
Weiterlesen...
Kostenpflichtige Branchenverzeichnisse: Branchenbuch AG verliert vor dem BGH Ein flüchtiger Blick alleine reicht oft nicht aus, um "falsche" Vertragsangebote zu entlarven. Viele Unternehmen sind bereits auf die kostenpflichtige Angebot...
Weiterlesen...
eBay und Steuern: Ab wann ist man kein „Privatverkäufer“ mehr? Die Auktionsplattform eBay wird sowohl von Privatpersonen als auch von Unternehmen genutzt, um ihre Produkte einer breiten Öffentlichkeit anbieten zu können. Do...
Weiterlesen...
Einige Rechte vorbehalten: Wikimedia veröffentlicht Gratis-Leitfaden für Creative-Commons-Lizenzen Freie Lizenzen wie etwa die Creativ Commons Lizenzen sind ein wichtiger Baustein, um das Urheberrecht ins Internetzeitalter zu retten.  Nicht der Gesetzg...
 
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support