Vom Online-Shop zur Fashion-Plattform: Zalando greift nach dem Einzelhandel

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Fashionistas aufgepasst: Zalando will sich langfristig nicht mehr nur auf den reinen Online-Handel beschränken. Das Unternehmen aus Berlin ist aktiv auf der Suche nach Einzelhändlern, die als Partner von Zalando verkaufte Artikel direkt aus ihren Shops versenden. Interessant ist hierbei der lokale Vorteil: Händler, die ihr Ladengeschäft in der Nähe des Kunden haben, können nach der Vorstellung von Zalando dann die Bestellung annehmen und für Zalando ausführen. Das als „Integrated Commerce“ bezeichnete Modell versteht sich dabei als eine Plattform unter der Schirmherrschaft von Zalando.

Anzeige

Logistikproblemen aus dem Weg gehen

Der Vorteil der Zusammenarbeit liegt für die Verbraucher auf der Hand und Zalando hat bei der Liefergeschwindigkeit große Pläne: Demnach soll es möglich werden, die bestellten Waren noch am gleichen Tag, spätestens jedoch am Folgetag in den Händen zu halten – das ist jedoch nur dann realistisch, wenn die Verknüpfung aus Online-Verkauf und Anbindung an stationäre Ladengeschäfte auch wirklich klappt.

Integrated Commerce

Das Pilotprojekt hierzu startete bereits im Oktober 2016 und beschränkte sich zunächst nur auf Schuhe. Textilien sollen jetzt hinzukommen und den Umsatz weiter ankurbeln: Durch ein speziell entwickeltes Marktplatz-Backend bekommen Händler, die sich an der Kooperation beteiligen, alle offenen Zalando-Bestellungen angezeigt. Jeder Händler ist dann frei, den jeweiligen Auftrag anzunehmen und die bestellten Waren in einem Zalando-Karton an den Kunden zu versenden. Bei einer Retoure würden die Waren ebenfalls wieder an den Einzelhändler zurückgehen – und nicht an Zalando selbst. Zalando profitiert von dem Modell durch die Provisionen der Einzelhändler. Bis Ende des Jahres will Zalando 600 Einzelhändler in das Marktplatz-System eingebunden haben – natürlich auch vor dem Hintergrund des Weihnachtsgeschäftes.

Fazit

Für Kunden verspricht das neue Integrated Commerce-System schnellere Lieferzeiten. Ob das tatsächlich so umsetzbar ist, bleibt abzuwarten – ähnliche Geschäftsmodelle haben sich in der Vergangenheit häufig als Flop erwiesen und verärgerten die Kunden mit Falsch- bzw. Zuviellieferungen und Irrläufern bei den Retouren.

Ob die versprochenen Vorteile auch für Kunden gelten, die nicht in einer Großstadt wie Köln, Berlin oder München wohnen, bleibt ebenfalls offen. Für den Handel verspricht das neue Modell dagegen neue Kundengruppen: So soll es bei einer Bestellung nämlich möglich sein, die gekaufte Ware vor Ort im Ladengeschäft abzuholen – eine weitere Chance für den Einzelhandel, hier wiederum neue Käufer zu gewinnen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Flugbuchungsportale: Sind standardmäßig angebotene Reiseversicherungen zulässig? Viele Menschen nutzen das Internet zur Erledigung alltäglicher Einkäufe. Immer häufiger werden auch Flugtickets über das Internet gebucht. Dabei kam es in der...
Weiterlesen...
BGH: Kein Wertersatz nach Prüfung von online bestellter Ware Kann ein Händler Wertersatz geltend machen, wenn ein Verbraucher online ein Wasserbett bestellt, dieses zunächst aufbaut und mit Wasser befüllt, aber anschließe...
Weiterlesen...
Vorsicht Falle: Was Händler bei Werbung mit Auszeichnungen beachten sollten Besondere Auszeichnungen können für Händler ein gutes Werbemittel sein, um Kunden anzulocken. Das dabei aber auch rechtlich einiges schief gehen kann, zeigt ein...
Weiterlesen...
Widerruf in Onlineshops: Müssen Händler auch belehren wenn kein Widerrufsrecht besteht? Beim Verkauf von Waren über das Internet steht Verbrauchern grundsätzlich ein zweiwöchiges Widerrufsrecht zu .Der BGH hatte nun zu entscheiden, ob im Fall eines...
Weiterlesen...
Bestechlich: Amazon-Mitarbeiter verkaufen Kundendaten Dass Kundendaten bei Konzernen wie Amazon und Facebook nicht in den besten Händen sind, überrascht heute keinen Verbraucher mehr. In der Regel sind die Konzerne...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support