Höhere Kreditrahmen: PayPal leiht Onlinehändlern jetzt bis zu 100.000 Euro

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

Nicht einmal ein halbes Jahr nach dem Start seines Business-Kredits in Deutschland zeigt sich der Online-Bezahldienst mehr als zufrieden. Die unkomplizierte und transparente Vergabe per Internet scheint anzukommen. Nun können Geschäftspartner sogar viermal so viel Geld aufnehmen wie bisher.

Anzeige

Betrag kommt umgehend aufs PayPal-Konto

Die Vorzüge des PayPal-Kredits liegen auf der Hand: Statt Schufa-Abfrage und komplizierter Antragstellung bei der Hausbank reicht das Ausfüllen eines Online-Formulars. Innerhalb weniger Minuten entscheidet der Bezahlpartner, ob er den Kredit in gewünschter Höhe gewährt, und zwar auf Basis der monatlichen PayPal-Umsätze. Betrug die Höchstgrenze bisher noch knapp 25.000,- Euro, können Onlinehändler nun bis zum Vierfachen dieser Summe erhalten. Voraussetzung für die Höchstsumme ist allerdings, dass bereits eine andere Finanzierung erfolgreich zurückgezahlt wurde.

Für Ausstattung, Marketing oder IT-Investitionen

Die Rechnung scheint aufzugehen. Konkrete Zahlen nennt das börsennotierte Unternehmen nicht, man habe aber „einen echten Bedarf im Markt“ getroffen. Zum Erfolg des Kreditmodells dürften auch die klaren Gebühren beitragen. Denn statt monatlicher Zinsen zahlen Kunden nur einmalig einen festgelegten Betrag. Dabei bleibt es, auch wenn ein Händler eine außerplanmäßige Sondertilgung vornimmt. Die vereinbarte Rückzahlung erfolgt über die eingehenden PayPal-Zahlungen. Zwischen 10 und 30 Prozent dieser Einnahmen behält der Kreditgeber gleich ein; die Rate hat der Kunde vorab selbst festgelegt.

Konkurrenz für andere Finanzinstitute

Beim Start der PayPal-Kredite hatten Finanzexperten noch zur Vorsicht aufgerufen: Zwar würden die Gelder schnell und einfach vergeben. Nicht immer seien die Konditionen aber günstiger als bei anderen Banken. Dort könnten außerdem unter Umständen auch Fördermittel von Bund und Ländern beantragt werden. Zumindest für kleine und mittlere Kredite allerdings scheinen deutsche Onlinehändler gern auf den bewährten Finanzpartner zurückzugreifen.

Fazit

In den USA, Großbritannien und Australien bietet PayPal schon seit knapp fünf Jahren das sogenannte „Working Capital“ an. Auch in Deutschland schätzen Internethändler offenbar die Online-Kreditvergabe. Gleichzeitig geht der Bezahldienst kein Risiko ein, indem er die Höchstsumme von 100.000,- Euro nur an bewährte Kreditnehmer vergibt.

Anzeige
Kommentare  
Adrian Krüger
+2 # Adrian Krüger 16.04.2019, 11:58 Uhr
Spannend zu sehen. Neben PayPal bietet Amazon mit AmazonLending einen ähnlichen Service an.

Auch in Deutschland gibt es Finanzierungsangebote für "Working Capital". Neben Generalisten wie iwoca, lendico, kapilendo und fundingcircle, positionieren sich auch Spezialisten. So richtet sich beispielesweise das Angebot von Amacash konkret an Amazonhändler.

Auch wir bei VAI bieten Onlinehändler mehr Flexibilität beim Wareneinkauf. Schon über 100 Amazon-Händler verbannen mit uns gemeinsam Papierkram auf die Ersatzbank. Online-Anmeldung in 3 Minuten für bis zu 50.000 €. Von der Anmeldung bis zur ersten finanzierten Lieferung vergehen im Durchschnitt 24 Stunden.

Die Unterschiede der Angebote liegen im Detail und sollten von Händlern genau geprüft werden. PayPal beispielsweise ist mit "einem Klick" eingerichtet, zieht jedoch Festgebühren nach sich, unabhängig von der Nutzung des Angebots. Amacash arbeitet mit einem festen Aufschlag von zurzeit 5% auf jeden Einkaufswert + fixer Bearbeitungsgebühr pro Auftrag von 75 (Inland) bzw. 125 €).

Generalisten wie Funding Circle werben mit Zinssätzen von 1,69%. In der Regel gehen Firmen jedoch mit Zinssätzen >10% in eine Finanzierung. Bei schlechteren Kundenklassen (ab D) sind auch schon mal 17% fällig.

Bei VAI gibt es 2% Service-Entgelt pro finanziertem Einkauf und eine variable Laufzeitgebühr - hier entscheidet der Händler individuell, ob 30 oder 180 Tage Zahlungsziel für eine Rechnung gewünscht sind. Eventuelle Skonti reduzieren die Gesamtkosten.


Die Hürden zur Nutzung alternative Finanzierungsangebote waren noch nie so gering
wie heute. Ich empfehle Onlinehändlern diese Angebote auszuprobieren - es lohnt sich für einen diversifizierten Finanzmix, mehr Liquidität für's eigene Geschäft und weniger Kopfschmerzen mit der Hausbank, wenn Sie das nächste Mal den 10-seitigen Antrag vor sich liegen haben.
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Mr Barry
0 # Mr Barry 20.04.2019, 15:45 Uhr
Ich bin Mr. Barry James, ein legitimer und seriöser Geldgeber. Wir verleihen Menschen, die finanzielle Unterstützung benötigen, Gelder, wir gewähren Darlehen für Menschen, die einen schlechten Kredit haben oder Geld benötigen, um Rechnungen zu bezahlen und in Geschäfte zu investieren. Haben Sie einen Kredit gesucht? Sie müssen sich keine Sorgen machen, da Sie an der richtigen Stelle sind. Ich biete Darlehen zu einem niedrigen Zinssatz von 2% an. Wenn Sie also ein Darlehen benötigen, können Sie mich einfach über diese E-Mail kontaktieren. Adresse:
Antworten | Antworten mit Zitat | Zitieren | Dem Administrator melden
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
OLG Brandenburg: Online-Rechnung ist ausreichend Hat ein Kunde, der online Leistungen in Anspruch nimmt oder Waren bestellt,einen Anspruch auf einen Rechnung in Papierform? Das OLG Brandenburg hatte&...
Weiterlesen...
BGH: Zulässigkeit eines Preisvergleichs Eine vergleichende Werbung ist nicht schon deshalb unlauter, weil der Werbende in dem Werbevergleich von ihm selbst festgesetzte Preise für unter seiner Hausmar...
Weiterlesen...
Wirksame Einbeziehung von AGB gegenüber ausländischen Geschäftspartnern Oftmals kommt es bei Vertragsabschlüssen über das Internet zu Berührungen mit ausländischen Rechtsordnungen. Insbesondere geht es dann um sp...
Weiterlesen...
Muster-Widerrufsbelehrung wird überarbeitet - Entwurf liegt vor Wettbewerbsrechtliche Abmahnungen wegen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung sind für die Betreiber von Online-Shops an der Tagesordnung. Immer wieder sin...
Weiterlesen...
TÜV & CE geprüft: Werbung mit Gütesiegel = Abmahnung? Gütesiegel werden von Herstellern und Händlern häufig verwendet, um auf die besondere Qualität Ihrer Ware hinzuweisen. Dabei ist jedoch Vorsicht geboten! Das ...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support