Digitaler Euro: Bekommt Deutschland eine eigene Kryptowährung?

(4 Bewertungen, 5.00 von 5)

In Schweden tüftelt die Riksbank bereits seit einiger Zeit an dem Zentralbankcoin „E-Krona“. Die Unionsfraktion CDU/CSU hat sich daher jetzt gedacht: Das kann Deutschland auch. Sie verabschiedete daher im Bundestag ein Eckpunktepapier zur Blockchain-Technologie. Darin fordern CDU und CSU unter anderem einen digitalen Euro. Wie kommt die Fraktion dazu? Und wie soll der E-Euro aussehen?

Anzeige

Wie soll der E-Euro funktionieren?

Der E-Euro soll als Stable Coin auf der Blockchain-Technologie basieren. Er soll jedoch keinen Einfluss auf die Geldpolitik haben. Denn: Anstatt neues Geld zu schaffen, soll ein Teil der bereits bestehenden Geldmenge digitalisiert werden.

Dabei sollen die Zentralbanken den E-Euro ausgeben. Bürger sollen diesen zum Beispiel nutzen können, um andere Kryptowährungen zu kaufen. Damit hätten sie eine einfache und schnelle Zahlungsmöglichkeit für den grenzüberschreitenden Handel.

Warum will die Unionsfraktion einen digitalen Euro?

Die Unionsfraktion sieht den E-Euro als Reaktion auf die kürzlich von Facebook vorgestellte Kryptowährung Libra. Denn: Sobald Libra eine Milliarde Nutzer hat, stehen die Chancen für einen Stable Coin einer Europäischen Zentralbank schlecht, so die Einschätzung von CDU/CSU. Daher benötige Deutschland möglichst früh eine eigene Kryptowährung.

Wie soll Libra funktionieren?

Facebooks Libra soll wie Bitcoin auf Blockchain basieren. Im Gegensatz zu Bitcoin soll Libra jedoch ein Stable Coin werden, der keine oder nur wenige Kursschwankungen aufweist. Zunächst sollen User Libra für internationale Überweisungen verwenden können. Das soll direkt in WhatsApp und dem Facebook-Messenger möglich sein. Langfristig soll Libra ein vollwertiges Zahlungsmittel für alle Situationen werden. 2020 geht die Kryptowährung an den Start.

Fazit

Die Bundesbank scheint von einem E-Euro bisher nicht allzu begeistert. Ein digitaler Euro könnte die Währungsstabilität in Krisensituationen verschärfen – und im schlimmsten Fall außer Kontrolle geraten lassen. So könnten Nutzer ihre Bankkonten leerräumen und ihr Geld nur noch als digitalen Euro verwahren. Das würde das Geschäftsmodell vieler Banken bedrohen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Amazon: Wie erfolgreich sind die Eigenmarken des Online-Riesen? Amazon hat in diesem Jahr mehr als die Hälfte der Umsätze des amerikanischen Online-Handels erzeugt. Eine Zahl, die die Politik über die Marktmacht des Konzerns...
Weiterlesen...
Vom Online-Shop zur Fashion-Plattform: Zalando greift nach dem Einzelhandel Fashionistas aufgepasst: Zalando will sich langfristig nicht mehr nur auf den reinen Online-Handel beschränken. Das Unternehmen aus Berlin ist aktiv auf der Suc...
Weiterlesen...
Elektronische Signatur jetzt rechtsgültig In der letzten Woche ist das Gesetz über elektronische Signaturen in Kraft getreten. Damit kann europaweit die elektronische Unterschrift neben der eigenhändige...
Weiterlesen...
Kundenrechte im E-Commerce: Teil 3 Kosten der Rücksendung und Wertersatz Der Dritte Teil unserer Serie „Kundenrechte im E-Commerce“ beschäftigt sich mit den Fragen, wer die Versandkosten bei einem Widerruf zahlen muss, wann der Kunde...
Weiterlesen...
Verbraucherschutz: „Internetpranger“ für falsch gekennzeichnete Lebensmittel geplant Wer hat sich nicht schon über verwirrende Lebensmittelkennzeichnungen geärgert? Wenn es um die Inhaltsstoffe verschiedener Produkte geht, ist der Verbraucher sc...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support