Himmelslaternen: Verbraucherzentrale mahnt Händler ab

(2 Bewertungen, 5.00 von 5)

An Silvester starben über 50 Tiere im Krefelder Zoo. Die Brandursache ist noch nicht abschließend geklärt. Nach dem Unglück meldeten sich jedoch 2 Frauen. Sie hatten in der Nacht Himmelslaternen steigen lassen. Es ist daher möglich, dass diese den Brand ausgelöst haben. Die Verbraucherzentrale NRW schaut daher Händlern derzeit genau auf die Finger, ob sie die Gesetzesvorgaben zu den Himmelslaternen erfüllen. Welchen Pflichten müssen Shops beim Verkauf der Laternen nachkommen?

Anzeige

Was sind Himmelslaternen?

Himmelslaternen sind aus China stammende Laternen, die Verbraucher wie einen Ballon aufsteigen lassen können. Sie können eine Höhe von bis zu 400 Metern erreichen. Das Risiko: Es ist nicht steuerbar, wo diese landen. Auf diese Weise geht von ihnen eine Brandgefahr aus.

Das sagt das Gesetz zu den Himmelslaternen

2009 starb ein kleiner Junge bei einem Hausbrand in Siegen. Die Brandursache war eine Himmelslaterne. Seitdem sind diese in fast jedem Bundesland in Deutschland strikt verboten. Nur beispielsweise in NRW, Hamburg und Sachsen-Anhalt dürfen Verbraucher die Laternen unter strengen Auflagen verwenden. Verbraucher, die die Laternen ohne Erlaubnis steigen lassen, begehen eine Ordnungswidrigkeit.

Welche Pflichten müssen Händler bei Himmelslaternen erfüllen?

Händler dürfen Himmelslaternen in Deutschland verkaufen. Verbraucher dürfen diese bis auf wenige Ausnahmen jedoch nicht verwenden. Damit Kunden das wissen, haben Händler besondere Aufklärungspflichten. Sie müssen daher über die Eigenschaften, die Nutzungsbestimmungen und die Risiken der Himmelskörper aufklären.

Verbraucherzentrale mahnt Händler ab

Ob Händler dieser Pflicht nachkommen, hat jetzt die Verbraucherzentrale NRW überprüft. Dabei untersuchte sie, ob Shops entsprechende Warnhinweise bei den Himmelslaternen angebracht haben. Die Verbraucherschützer fanden insgesamt 6 Onlineshops, die keine Hinweise nutzten. Sie sprachen gegen diese daher Abmahnungen aus.

Fazit

Zu den abgemahnten Händlern gehört auch Amazon. Der Konzern ließ wissen, jetzt keine Himmelslaternen mehr zu verkaufen. 4 weitere Händler haben eine Unterlassungserklärung abgegeben. Ein Shop behauptet, die Laternen nicht an Verbraucher zu verkaufen. Ein Testkauf der Verbraucherzentrale ergab jedoch das Gegenteil. Sie will daher Klage gegen den Händler einreichen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
PayPal: Verbraucherzentrale verklagt PayPal wegen Kontosperrungen und AGB - Klauseln Wegen intransparenter Klauseln in den Nutzungsbedingungen, unzulässiger Schadensersatz- und Haftungsregeln sowie scheinbar grundloser Kontosperrungen wurde PayP...
Weiterlesen...
Muster Impressum für eine GmbH Betreibt eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) eine eigenen Firmenwebsite, so muss diese auf jeden Fall ein Impressum enthalten. Wir zeigen Ihnen we...
Weiterlesen...
Urteil: Darf ein Apotheken-Versandhandel eine Rezeptsammelstelle betreiben? Wollen Verbraucher ein rezeptpflichtiges Medikament kaufen, erledigen sie das in der Regel in einer Apotheke vor Ort. Alternativ können sie das Medikament auch ...
Weiterlesen...
Fernabsatz: Autobestellung per Mail beinhaltet nicht automatisch Widerrufsrecht Kaufen Verbraucher im Internet, per Telefon oder anderweitig außerhalb von geschlossenen Geschäftsräumen, gelten besondere Regeln: Innerhalb einer bestimmten Fr...
Weiterlesen...
Corona-Virus: Was können Händler gegen einen schwindenden Lagerbestand tun? Das Corona-Virus wirkt sich stark auf den Handel aus. Viele Produktionsstätten in China sind lahmgelegt, die internationale Logistik steht still. Das kann für O...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMESuchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-Prüfung
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support