WeTab: Geschäftsführer gesteht Amazon Produktrezensionen unter falschem Namen

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Nachdem WeTab-Chef Helmut Hoffer von Ankershoffen beim Verfassen gefälschter Rezensionen am Samstag erwischt wurde, tritt dieser nun als Geschäftsführer der WeTab GmbH zurück. Der Firmenchef hatte das eigene Produkt im Online-Shop von Amazon unter falschem Namen gelobt. Aufgedeckt hatte dies der Blogger Richard Gutjahr, der zwei besonders gute Beurteilungen des Tablet-Computers unter die Lupe genommen hatte.

Anzeige

Hoffer von Ankershoffen und seine Frau hatten unter den Pseudonymen Peter Glaser und Claudia Kaden positive Bewertungen zu dem umstrittenen Tablet WeTab abgegeben. Beide gaben dem Tablet fünf Sterne - also die Bestnote. Der vermeintliche Peter Glaser schrieb dazu: "Ich muss meine vorige Rezension korrigieren: Das WeTab ist nicht gut sondern sehr sehr gut." und "Hab gerade in Facebook Farmville gespielt, macht richtig Spass auf nem TouchScreen." Zusammengefasst schrieb Hoffer von Ankershoffen alias Peter Glaser: "Insgesamt macht das WeTab einen sehr sehr guten Eindruck. Ich kann das Teil nur empfehlen und warte sehr gespannt auf die Android App Unterstützung!"

Unter dem Alias Claudia Kaden schrieb Ankershoffens Frau Sandra: "ich bin kein Techniker wie die anderen hier, aber ich finde das WeTab sehr schön und genau wie ich es mir vorgestellt habe." Sie finde "Die "Daumen-Navigation" (heisst das so?) praktisch" und "Den Lüfter hör ich überhaupt nicht, springt nur ganz selten an, prima."

Den Kommunikations-Fauxpas gestand Hoffer von Ankershoffen nun in einer Pressemitteilung ein. Die beiden fraglichen Rezensionen auf Amazon seien privat verfasst worden, ohne sich mit der übrigen Geschäftsführung oder der Kommunikationsabteilung abzustimmen, heißt es in der Erklärung des Wetab-Chefs. Dieser wollte damit seiner Freude über den Markstart und seiner Überzeugung, dass das Wetab ein tolles Gerät sei, Ausdruck verleihen, schreibt er weiter. Inhaltlich stehe er voll hinter dem, was er geschrieben habe. Allerdings sei es ein Fehler gewesen, nicht den eigenen Namen für die Bewertung zu verwenden. Dafür möchte sich der Wetab-Erfinder entschuldigen. Wegen der anhaltenden Diskussionen über seine Person habe er sich entschieden, seine Position als Geschäftsführer der Wetab GmbH bis auf weiteres ruhen zu lassen. Die Vertretung nach außen übernimmt der zweite Geschäftsführer Tore Meyer. Hoffer von Ankershoffen bleibt jedoch Sprecher der Geschäftsführung und Gesellschafter des von ihm gegründeten Softwareentwicklers Neofonie.

Fazit:

Neofonie hatte mit seinem Tablet Wetab schon von Beginn an kein glückliches Händchen. Die erste Produktpräsentation geriet zum Desaster, weil kein lauffähiges Gerät zur Verfügung stand. Das mediale Echo war überwiegend negativ. Danach wurde das Multimedia-Tablet Wepad überraschend in Wetab unbenannt. Nach dem Verkaufsstart des Wetab-Tablets zeigten sich viele der ersten Käufer enttäuscht, da die angekündigten Funktionen wie Multitouch, ein App-Market und Skype fehlten. Es bleibt zu hoffen, dass die Rezessionen unter falschem Namen nunmehr den Abschluss der Pannenserie darstellen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Mobile.de: Preisauszeichnung ohne Umsatzsteuer irreführend? Es gibt eigentlich nichts, was nicht im Internet zum Verkauf angeboten wird. Aber welche Anforderungen werden an ein Onlineverkauftsportal gesetzt? Wie müssen e...
Weiterlesen...
Domains und Gattungsbegriffe Hinsichtlich von allgemeinen, beschreibenden Bezeichnungen oder Gattungsbegriffen ist die Rechtslage immer noch uneinheitlich. Inhaber einer solchen Gattungsdom...
Weiterlesen...
Markenrecht: Ist die Nutzung einer fremden ASIN-Nummern bei Amazon erlaubt? Amazon dient als Plattform unzähligen Händlern zum Verkauf ihrer Produkte. Bei Amazon gibt es zur Produktkennzeichnung die sogenannte ASIN-Nummer. Das Landger...
Weiterlesen...
eBay & Co.: Deuten mehr als 120 Bewertungen in 6 Monaten auf gewerbliches Handeln hin? Auf eBay können private und gewerbliche Anbieter ihre Produkte verkaufen. Dabei müssen gewerbliche Verkäufer die Käufer beispielsweise über das Widerrufsrecht...
Weiterlesen...
Onlineshops: Zusenden von Waren trotz Widerruf ist unzulässig Wer sich Waren über das Internet bestellt und im Nachhinein feststellt, dass er diese doch nicht kaufen möchte, kann seine Bestellung widerrufen. Was aber passi...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support