Online-Shops: Pflicht zur Lieferung in alle EU-Mitgliedsstaaten?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Die EU ist bestrebt, Diskriminierungen von EU-Bürgern möglichst zu beseitigen. Deshalb plant der europäische Gesetzgeber, Betreiber von Online Shops dazu zu verpflichten, Produkte in deren Online-Shops in alle 27 EU-Staaten liefern zu müssen. Es wurde bereits ein entsprechender Gesetzesentwurf vorgelegt.

Anzeige

Probleme bei der Lieferung ins Ausland

In der Regel bieten Online Händler ganz bewusst neben dem Inlandsversand nur den Versand ins angrenzende europäische Ausland an. Kleinere oder weit entfernte Länder, die sich zwar noch in der EU befinden, sind in der Regel unbedeutend für den Verkäufer. Begründet wird dies meist mit der Tatsache, dass der Händler über keine Kenntnisse von der Rechtslage in diesen EU-Ländern verfügt und ihm in der Regel der Aufwand für logistische Fragen zu groß ist.

Gerade diese Möglichkeit, sich frei zu entscheiden, ob man einen Versand in einen Mitgliedsstaat der EU anbietet oder nicht, könnte bald der Vergangenheit angehören. Eine entsprechende Regelung zur Änderung der Richtlinie für Verbraucherrechte wurde im Artikel 22a vorgeschlagen, nach welchem Verbraucher im Fall eines Vertragsschlusses im Fernabsatz vom Händler berechtigt sein sollen, die Lieferung der Ware oder Erbringung der Dienstleistung in einen anderen Mitgliedsstaat zu verlangen.

Der Händler soll gerade dann dazu verpflichtet sein, wenn dies „technisch durchführbar“ ist und der Verbraucher alle zur Erfüllung notwendigen Kosten trägt. Allerdings bestünde für den Händler die Pflicht, den Verbraucher über die spezifischen Kosten vorab zu informieren, damit Letzterer noch vor Vertragsschluss weiß, welche Kosten ihn erwarten werden.

Keine Pflicht des Händlers, sondern Recht des Verbrauchers!

Nach diesem Wortlaut besteht für den Online Händler jedoch keine grundsätzliche Verpflichtung, von vornherein den Versand auf alle EU-Länder zu erweitern, wenn sie dies nicht wünschen. In der Praxis wäre eine solche Pflicht nahezu unmöglich umzusetzen und würde wohl das „Aus“ für viele Internethändler bedeuten. Vielmehr sollen Verbraucher aus dem EU-Ausland das Recht bekommen, von Händlern innerhalb der Europäischen Union Lieferung zu verlangen.

Fazit

Online-Händler können erstmal noch durchatmen: Da sich die Richtlinienänderung noch in der Diskussionsphase befindet und noch längst nicht „beschlossene Sache“ ist, können noch einige Jahre vergehen, bis die Richtlinienänderung – wenn überhaupt - in Kraft tritt.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
E-Commerce - die rechtliche Seite Das Internet hat sich in den letzten Jahren zu einem wichtigen Medium im Wirtschaftsverkehr entwickelt. Nahezu jedes Unternehmen ist heute im Internet vertret...
Weiterlesen...
Keyselling: Dürfen Händler Produktschlüssel für Computerspiele verkaufen? Um Computerspiele betreiben zu können, bedarf es oft sogenannter „Product Keys“. Doch dürfen diese isoliert, d.h. ohne die eigentliche Software verkauft werden?...
Weiterlesen...
Onlineshops: Dürfen Pakete beim Nachbarn abgegeben werden? Online-Bestellungen sind einfach und bequem, da diese direkt nach Hause geliefert werden. Aber was passiert, wenn der Empfänger nicht zu Hause ist? Gilt die W...
Weiterlesen...
Kondome Made in Germany: Muss das „Made in“- Land das Produktionsland sein? Liest man auf Produkten „Made in Germany“, so wird dies von vielen Käufern als Qualitätsmerkmal angesehen. Ärgerlich ist es, wenn sich dahinter ein völlig and...
Weiterlesen...
Existenzgründer aufgepasst: Praktische Tipps zu Steuern für Gründer & Start-Ups Gründen Sie Ihr eigenes Unternehmen, kommen viele neue Themen auf Sie zu, mit denen Sie sich auseinandersetzen müssen. Haben Sie die richtige Idee für ein Unter...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support