Verbraucherschutz: Widerrufsrecht auch im Ladengeschäft?

(8 Bewertungen, 4.38 von 5)

Das Widerrufsrecht ist ein verbraucherschützendes Rechtsinstitut, um den Nachteil auszugleichen, dass der Verbraucher vor Vertragsschluss die Ware nicht sehen kann. Ob dieses Recht auch besteht, wenn der Verbraucher vorher ein Ladengeschäft besucht, hatte das AG Frankfurt zu entscheiden.

Anzeige

Was war geschehen?

Ein Verbraucher suchte ein Ladengeschäft auf, um sich dort über Kaminöfen zu informieren. Der Händler des Ladens übersandte dem Verbraucher kurze Zeit später ein konkretes Verkaufsangebot mit allen notwendigen Informationen, welches der Käufer annahm. Später wiederrief der Kläger den Kaufvertrag und forderte Rückabwicklung des Vertrages.

Der Händler hingegen sah im konkreten Fall kein Fernabsatzgeschäft als gegeben an, weil sich der Verbraucher bereits vor Ort im Laden über den konkreten Ofen informiert hatte. Daraufhin beschritt der Händler den Rechtsweg und forderte Rückzahlung des Kaufpreises gegen Rückgabe des Kaminofens.

Entscheidung des Gerichts

Die Frankfurter Richter gaben dem klagenden Verbraucher in ihrer Entscheidung von Anfang Juni (Urteil vom 06.06.2011 – Az.: 31 C 2577/10) Recht und sahen ein fernabsatzrechtliches Widerrufsrecht im konkreten Fall als gegeben an.

Ein Widerrufsrecht kann dem Verbraucher nach Ansicht des Amtsgerichts Frankfurt dann nicht gewährt werden, wenn der Verbraucher bereits im Geschäft alle nötigen Informationen erhalten hat und sich dort endgültig zum Vertragsschluss entschließt.

Im zu entscheidenden Fall liegt die Situation nach Ansicht der Frankfurter Richter anders. Der Verbraucher war nach Besuch des Ladengeschäfts noch nicht endgültig zum Kaufvertrag entschlossen und besuchte diesen nur zu allgemeinen Informationszwecken. Der Kaufvertragsschluss erfolgte anschließend per E-Mail, also über ein Fernkommunikationsmittel gem. § 312b Abs. 2 BGB, weswegen ein fernabsatzrechtliches Widerrufsrecht konsequenterweise gewährt wurde.

Fazit

Das Amtsgericht Frankfurt stärkt den Verbraucherschutz und gewährt Verbrauchern auch dann ein Widerrufsrecht, wenn sie bereits vorher ein Ladengeschäft besuchen. Die Richter sind damit auf einer Linie mit dem Gesetzgeber, der eindeutig darauf abstellt, ob der Vertragsschluss im Internet oder offline erfolgt.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Das neue SEPA – Verfahren: Was ändert sich ab 2014 für Shops und Unternehmen? Das neue SEPA-Verfahren für Lastschriften und Überweisungen soll den Zahlungsverkehr in Europa vereinfachen. Zum 01. Februar 2014 müssen dafür zahlreiche neue R...
Weiterlesen...
Abmahnung: Sind kostenpflichtige Telefonnummern im Impressum erlaubt? Die Impressumpflicht verpflichtet Online-Händler, ein Impressum zu führen und dort bestimmte Angaben für den Kunden bereit zu halten. Unter anderem muss es ne...
Weiterlesen...
VeriSign: Neues Siegel für sichere Online-Shops In Zeiten, wo Phishing & Junk-Mails für Internetnutzer und Online-Shopper keine Fremdwörter mehr sind, ist für den Betreiber von Internet- und Shopseiten vo...
Weiterlesen...
Das neue Schuldrecht Mit Wirkung zum 01. Januar 2002 trat eine seit langem geplante und im Vorfeld heftig diskutierte Reform des Deutschen Schuldrechts in Kraft. Notwendig wurde ...
Weiterlesen...
Die 10 häufigsten Fehler bei eBay-Verkäufen: Teil 6–Unzulässige Werbung Abmahnungen sind für eBay-Verkäufer an der Tagesordnung. Vor allem gewerbliche Anbieter sind mit zahllosen rechtlichen Vorgaben konfrontiert, Verstöße hiergegen...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details