Onlineshops: Muss der Verkäufer defekte Ware aus dem Ausland zurückholen?

(0 Bewertungen, 0 von 5)

Kauft ein Verbraucher im Internet Waren und hat diese Ware innerhalb der Gewährleistungsfrist einen Mangel, muss die Ware vom Verkäufer repariert werden. Wo diese Nacherfüllung erfolgen muss, wenn der Kunde im Ausland wohnt, hat der BGB in einem aktuellen Fall entscheiden.

Anzeige

Was war geschehen?

Im konkreten Fall erwarb der in Frankreich wohnende Käufer einen Camping-Faltanhänger bei einem deutschen Verkäufer. Letzterer lieferte die Ware direkt an den Wohnort des Verbrauchers. Als dem Käufer verschiedene Mängel auffielen, forderte er den Verkäufer unter Angabe einer Frist auf, den Faltanhänger bei ihm abzuholen und die vorhandenen Mängel zu beseitigen.

Da der Verkäufer diesem Verlangen nicht nachkam, beschritt der französische Käufer den Rechtsweg und erklärte über seinen Rechtsanwalt den Rücktritt vom Kaufvertrag.

Entscheidung des Gerichts

Der Bundesgerichtshof hat in seiner Entscheidung von Mitte April (Urteil vom 13. April 2011 – Az.: VIII ZR 220/10) die Klage des französischen Wohnwagenkäufers abgewiesen. Im konkreten Fall ist es erforderlich gewesen, die Mängel durch Einsatz von geschultem Personal und Werkstatttechnik zu beseitigen. Der Transport des Anhängers zum Verkäufer oder dessen Organisation ist dem Käufer nach Ansicht der Karlsruher Richter hier auch zumutbar. Daher liegt in diesem Fall der Nacherfüllungsort i.S.d. § 439 BGB am Firmensitz des Verkäufers.

Mangels spezieller Regelung im Kaufrecht richtet sich der Nacherfüllungsort grundsätzlich nach § 269 BGB – und liegt damit beim Verkäufer. Allerdings kann nach Ansicht des Bundesgerichtshofs keine allgemeingültige Aussage getroffen werden, wo der Verkäufer im Fall eines Sachmangels die geschuldete Nacherfüllung zu erbringen hat. Dieser liegt gerade nicht – wie im vorliegenden Fall – unbedingt beim Verkäufer, sondern hängt von den Umständen des Einzelfalls ab. Entscheidend ist nach dem BGH die Ortsgebundenheit und die Art der vorzunehmenden Leistung, als auch – entsprechend den Vorgaben des Art. 3 III der EU-Verbrauchsgüterkaufrichtlinie – das Ausmaß der Unannehmlichkeiten, welche die Nacherfüllung für den Käufer mit sich bringt.

Fazit

Bisher stand eine höchstrichterliche Entscheidung hinsichtlich der Frage des Nacherfüllungsortes im Kaufrecht aus. Richtigerweise entschied der BGH nun, dass es interessengerecht ist, wenn der Käufer die Ware in bestimmten Fällen zum Verkäufer transportieren muss. Es ist damit im Ergebnis eine Wertungsfrage, wann dem Verkäufer „erhebliche Unannehmlichkeiten“ zuzumuten sind.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
eBay: Kontrollpflicht beim Schalten von AdWords-Anzeigen? Seit einiger Zeit unterstützt eBay die Verkaufsbemühungen seiner Verkäufer mit sog. "Ad-Words"-Anzeigen. Das Hanseatische Oberlandesgericht (Az. 5 U 45/07) mu...
Weiterlesen...
Versandkosten-Pauschale muss bei Widerruf nicht gezahlt werden In einer aktuellen Entscheidung hatte das Oberlandesgericht (OLG) Karlsruhe (Az.: 15 U 226/06, Urteil vom 05.09.2007) die Frage zu klären, ob Verbraucher bei Au...
Weiterlesen...
E-Commerce: Wann dürfen Anbieter mit „günstigster Allnet-Flat“ werben? Die Werbung mit Spitzenpositionen ist rechtlich oft bedenklich. Ende letzten Jahres musste sich das Landgericht Kiel mit einem Fall befassen, in welchem ein T...
Weiterlesen...
Hotelbewertungen: Haftet „HolidayCheck“ für falsche Bewertungen der Nutzer? Im Internet lassen sich viele Bewertungsportale finden, die sich mit Urlaubsreisen befassen. Für den Nutzer nicht erkennbar ist jedoch, ob die Bewertungen imm...
Weiterlesen...
Spielzeug in Online Shops: Reicht eine Kennzeichnung mit „Sicherheitshinweis“ aus? Spielzeug ist dazu da, um Kleinkindern Freude zu bereiten. Doch nicht jedes Spielzeug ist unbedenklich. Oftmals können sich Kinder an spitzen Ecken oder Kante...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support