Verkaufsverbot: Keine Adidas - Artikel mehr bei Amazon und eBay?

(9 Bewertungen, 4.33 von 5)

Der Hersteller von Sportartikeln Adidas hat angekündigt, den Verkauf seiner Produkte über Online-Verkaufsplattformen wie Amazon, eBay & Co. verbieten zu wollen. Das Verbot betrifft eine Großzahl an Produkten der Marken Adidas und Reebok und soll im Januar 2013 in Kraft treten.

Anzeige

Was war geschehen?

Der Hersteller Adidas sorgt derzeit mit seinen „E-Commerce Bedingungen für Adidas Group Erzeugnisse“ für großes Aufsehen. Demnach will der Sportartikelhersteller aus Herzogenaurach nach einer Übergangsfrist ab spätestens 01. Januar 2013 den Verkauf seiner Markenprodukte auf Online-Shopping Portalen wie Amazon, eBay & Co. künftig untersagen.

Betroffen von den neuen Bedingungen für den elektronischen Online-Handel sind dabei insbesondere solche Plattformen, welche gebrauchte und beschädigte Waren von Adidas anbieten, den Verkauf durch private Endverbraucher zulassen, mehrere Verkäufer für ein und dasselbe Produkt haben und keinen separaten Markenshop für jede zu Adidas selbst gehörende Marke besitzen.

Zweck der neuen E-Commerce-Bedingungen

Adidas verfolgt mit seinen neuen Bedingungen für den Online-Handel den Zweck, dass Online-Verkäufe seiner Produkte nur noch über von Adidas genehmigte Websites möglich sind. Die Erteilung einer Genehmigung ist dabei nicht vom Erreichen bestimmter Umsatzzahlen abhängig, sondern vom Erfüllen und Umsetzen der formalen Voraussetzungen, welche Adidas an die Online-Händler stellt.

Die vorgegebene Regelung von Adidas muss europaweit von den Online-Händlern bis Ende des Jahres 2012 umgesetzt werden. Sichergestellt werden soll damit vor allem, dass die Marke Adidas auf markenfreundliche Art und Weise präsentiert und positioniert wird, indem die Produkte lediglich über Webseiten der Handelspartner oder die eigene Webseite von Adidas verkauft werden. Mit der Regelung sollen insbesondere auch die eigenen Handelspartner Intersport, Sport Schuster und Sport Scheck gestärkt werden, welche die Produkte des Herzogenauracher Unternehmens über die eigene Webseite verkaufen.

Kostenlose Checkliste für Onlineshop-Betreiber - Jetzt herunterladen!

Wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihren Online-Shop abmahnsicher gestalten

  • Sie betreiben einen Online-Shop und sind das Abmahnrisiko leid?
  • Sie wollen sich auf den Verkauf konzentrieren?
  • Eine anwaltliche Prüfung ist Ihnen zu teuer?

Internetprofi & Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt Ihnen in der Checkliste wie Sie Ihren Shop auch ohne Anwalt abmahnsicher machen und damit sogar Ihre Umsätze steigern.

Fazit

Aus rechtlicher Sicht ist es umstritten, ob Hersteller den Verkauf von Markenware über eBay und Onlineshops einfach verbieten können. Es gibt hier Urteile, die ein solches Vertriebsverbot bestätigt haben, aber auch Urteile die eine Vertriebsbeschränkung auf bestimmten Kanälen wie etwa eBay für unzulässig halten.

Privatverkäufer dürfen von diesen Beschränkungen nicht betroffen sein.

Auch für Käufer, die adidas-Waren bei eBay oder Amazon kaufen, ist dieses Verbot irrelevant.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.

Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
BGH: Kein Wertersatz nach Prüfung von online bestellter Ware Kann ein Händler Wertersatz geltend machen, wenn ein Verbraucher online ein Wasserbett bestellt, dieses zunächst aufbaut und mit Wasser befüllt, aber anschließe...
Weiterlesen...
BGH: Ist eine Abmahnung wegen fehlender Vollmacht unwirksam? Mittwettbewerber schicken sich regelmäßig Abmahnungen zu, weil der Konkurrent gegen geltendes Recht verstoßen haben soll. Mit der Frage, wann eine Abmahnung aus...
Weiterlesen...
Urteil: Dürfen Reiseveranstalter Stornokosten in Höhe von 90% verlangen?  Üblicherweise verlangen Reiseveranstalter für die Stornierung vom Kunden Stornogebühren. Doch wie hoch dürfen die Unternehmen diese ansetzen? Das Landge...
Weiterlesen...
Markenrecherche im Internet Die Markenrecherche ist Grundlage einer erfolgreichen Markenanmeldung und Markenentwicklung. Aber welche Bedeutung haben Marken überhaupt? Was ist bei Markenrec...
Weiterlesen...
Google Places: Abmahnungen wegen falscher Ortsangabe? Das Landgericht (LG) München I hat sich kürzlich mit der Frage beschäftigt, ob falsche Angaben über den Geschäftssitz im Google Places-Profil als irreführende W...
 
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

video tutorials teaser

eRecht24-Videos: IT-Recht verständlich

IT-Recht, endlich verständlich: Jetzt können auch Sie Ihre Website einfach und schnell abmahnsicher gestalten, wenn Sie richtig vorgehen!

Mehr Informationen

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support