Button-Lösungen: Verbraucherzentrale mahnt GMX und Web.de ab

(4 Bewertungen, 4.75 von 5)

Am 1. August 2012 ist das „Button-Gesetz“ in Kraft getreten. Betreiber von Internetseiten müssen nun  unmissverständlich auf dem Bestellbutton angeben, dass für die Bestellung Kosten anfallen. Zudem müssen sich seit diesem Datum wichtige Vertragsinhalte wie beispielsweise Mindestvertragslaufzeiten oder anfallende Gesamtkosten in direkter Nähe zum Button befinden. Nun folgten erste Abmahungen. 

Anzeige

Abmahnungen für GMX und Web.de

Wie kürzlich bekannt wurde hat der Bundesverband der Verbraucherzentralen nun die beiden E-Mail-Provider GMX und Web.de abgemahnt. Zwar wird in den Angeboten der beiden Provider im Rahmen der Button-Lösung darauf hingewiesen, dass Kosten anfallen, die jedoch ebenso geforderten „wichtigen Informationen zu Vertragsbedingungen“ befanden sich nach Ansicht der Verbraucherzentrale jedoch nicht in unmittelbarer Nähe des Bestellbuttons.

Positive Gesamtbilanz der Button-Lösung

Trotz der Abmahnungen ziehen die Verbraucherschützer rund einem Monat nach dem Start der Button-Lösung eine positive Gesamtbilanz: So sei bei einem stichprobenartigen Test im Internet herausgekommen, dass die meisten der ehemaligen Abo-Fallen-Portale mittlerweile nicht mehr erreichbar sind oder eine Bestellung derzeit nicht möglich ist, weil die Betreiber offensichtlich noch auf der Suche nach einer Möglichkeit sind, die Button-Lösung möglichst geschickt zu gestalten.

Fazit:

Das Thema Buttonlösung ist auch rund einen Monat nach seinem Start noch brisant und birgt akute Abmahnrisiken für Online-Händler. Bis sich die Rechtsprechung zu dieser Thematik gefestigt hat, kann es allen Online-Händlern nur empfohlen werden, entsprechend darauf zu achten, dass

 a) der Bestellbutton deutlich macht, dass eine kostenpflichtige Bestellung abgeschlossen wird und

 b) wesentliche Vertragsinhalte wie Gesamtkosten, Versandkosten, Mindestvertragslaufzeiten, etc. in unmittelbarer Nähe neben dem Bestellbutton angegeben werden.

Im Zweifelsfall sollte hierzu ein spezialisierter Rechtsanwalt zu Rate gezogen werden, um eine kostenpflichtige Abmahnung zu vermeiden.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
E-Commerce: Wann dürfen Händler mit der Aussage „Deutschlands Nummer 1“ werben? Viele Händler behaupten in ihrer Werbung die „Nummer 1“ auf ihrem Gebiet zu sein. Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat nun die Frage beantwortet, wann ...
Weiterlesen...
Marketing: Einwilligung in Telefon-, Fax- und E-Mail-Werbung per AGB genügt nicht Das OLG Hamm hat entschieden, dass eine Einwilligung in die Nutzung von Kontaktdaten zu Werbezwecken in AGB nur dann zulässig ist, wenn sie optisch hervorgeho...
Weiterlesen...
eCommerce: Gilt das Widerrufsrecht auch bei Online-Kursen? Neben klassischen Kursen in der „Offline“-Welt finden sich auch im Internet immer mehr Kurse und Schulungen zu ausgewählten Themen, die online abgerufen werde...
Weiterlesen...
Achtung Abmahnung: Dürfen Händler nach dem Kauf um Bewertungen bitten? „Sind Sie mit unserer Leistung zufrieden gewesen?“ – so oder so ähnlich landen Bewertungsanfragen täglich in den E-Mail-Postfächern von Kunden. Dabei stellt sic...
Weiterlesen...
Filesharing: Keine Störerhaftung bei Abwesenheit des Anschlussinhabers und ausgeschaltetem WLAN-Router? Bei Abmahnungen im Zusammenhang mit dem Verbreiten von urheberrechtlich geschützten Werken (Musik, Filme oder Software) über Tauschbörsen stellt sich immer wied...
Anzeige Datenschutz-Kit
Anzeige
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.        

eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details