Werbung durch Amazon: Abmahngefahr für Amazon Händler durch AdWords-Schaltung?

(7 Bewertungen, 4.43 von 5)

Das Internetkaufhaus Amazon stellt für Händler eine willkommene Möglichkeit dar, ihre Produkte anzubieten. Jedoch birgt dieser Absatzweg für sie auch gewisse Risiken. So zum Beispiel, wenn Amazon AdWords-Werbung bei Google schaltet, die etwas bewirbt, das der Händler in Wirklichkeit gar nicht anbietet. Mit einem solchen Fall hatte sich das LG Frankfurt kürzlich auseinanderzusetzen.

Anzeige

Schaltung einer AdWords-Anzeige durch Amazon, ohne dass der Händler hiervon wusste

Im vorliegenden Fall hatte nicht etwa der Händler selbst, sondern Amazon für dessen Angebote eine AdWords-Werbung bei Google geschaltet. Diese Art der Werbung funktioniert in der Weise, dass der Internetnutzer bei Google ein bestimmtes Keyword, z.B. einen Markennamen oder Produkttyp eingibt und dann in den Suchergebnissen auf das Angebot des jeweiligen Händlers stößt.

In der vorliegenden AdWords-Anzeige wurde eine kostenlose Lieferung von Waren ab einem Bestellwert von 20 € angeboten. Tatsächlich bot der Amazonhändler jedoch selbst bei einem Bestellwert von mehr als 20 € keine kostenlose Lieferung an. Die Besonderheit an diesem Fall besteht jedoch darin, dass der Händler nichts von der Schaltung der AdWords-Anzeige durch Amazon wusste und dies augenscheinlich auch nicht seinem Interesse entsprach.

Händler haftet für von Amazon begangene Wettbewerbsverstöße

Das Landgericht Frankfurt (Beschluss vom 07.11.2012, Az.: 2-06 O 552/12) stellte in seinem Beschluss fest, dass der betroffene Händler für die von Amazon geschaltete unrichtige Werbung haftet und dies unabhängig davon sei, ob er von der Schaltung der Werbung wusste oder nicht.

Das Landgericht begründete dies mit dem Wortlaut des § 8 Abs. 2 UWG. Danach sei Amazon als ein Beauftragter des Händlers anzusehen, sodass der Händler für das Verhalten von Amazon einstehen muss und zur Verantwortung gezogen wird.

Fazit:

Wollen Händler die vielen Vorteile von Amazon für ihre Geschäfte nutzen, müssen sie Vorsicht walten lassen. Sie sollten sich daher stets über das Vorgehen des Internetkaufhauses informieren und bei Verstößen umgehend mit Amazon Kontakt aufnehmen und Beseitigung der AdWords-Werbung verlangen.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Captcha Aktualisieren
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Selbstständigkeit: Jobcenter verweigert Gründerzuschuss für Porno-Web-TV Hartz-IV-Empfänger können beim Jobcenter stattliche Förderungen für die Gründung eines Unternehmens beantragen.  Für die Gründung eines Porno-Internet-Fern...
Weiterlesen...
Verjährung Die Mängelgewährleistungsfristen für das alte Schuldrecht betrugen zwischen 6 Monaten und 30 Jahren. Diese weite Spanne war einer der wesentlichen Kritikp...
Weiterlesen...
Preissenkung: Durchgestrichene Preise in Onlineshops sind zulässig Es ist stellt keine Irreführung dar, wenn ein Onlineshopbetreiber für ein Produkt wirbt, indem er neben dem aktuellen Verkaufspreis, den früher verlangten, aber...
Weiterlesen...
Ebay-Abmahnungen: Streitwert pro Wettbewerbsverstoß liegt bei rund 1850 Euro In seinem Beschluss vom 18.01.2011, (AZ: 11 HK O 341/11) hat das LG München I einen Streitwert in Höhe von € 13.000,00 für sieben wettbewerbsrechtliche Verstöße...
Weiterlesen...
eCommerce: Gilt das Widerrufsrecht auch bei Online-Kursen? Neben klassischen Kursen in der „Offline“-Welt finden sich auch im Internet immer mehr Kurse und Schulungen zu ausgewählten Themen, die online abgerufen werde...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Hinweis: Sie können den Newsletter von eRecht24  jederzeit und kostenfrei abbestellen. Ihre Daten werden nur zum Versand des Newsletters genutzt. Wir geben Ihre Daten nicht weiter. Mehr Informationen zum Umgang mit Nutzer-Daten finden Sie in unserer Datenschutz-Erklärung.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support