Amazon: In Zukunft keine Papierrechnungen mehr?

(6 Bewertungen, 4.33 von 5)

Amazon kündigte in einem Facebook-Posting an, künftig auf Papierrechnungen zu verzichten. Damit will der Internetkonzern einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, begründet Amazon seine Entscheidung. Kunden reagieren darauf verärgert und fordern Amazon auf, stattdessen auf Werbeflyer zu verzichten.

Anzeige

Rechnungen gibt es nur noch online

Laut Amazon soll den Bestellungen künftig keine Papierrechnung mehr beiliegen. Kunden können dann ihre Rechnungen nur noch online einsehen und selbst ausdrucken, sofern eine Rechnung auf Papier benötigt wird. Die Druckkosten gehen dann zulasten der Kunden. Amazon begründet seine Entscheidung damit, dass der Verzicht auf Papierrechnungen zum Schutz der Umwelt dienen soll. Kunden halten diese Aussage für vorgeschoben.

Gibt es eine Pflicht Rechnungen per Post zu versenden?

Was Amazon plant, ist laut deutschen Umsatzsteuergesetz "eigentlich" nicht zulässig. Darin heißt es nämlich in § 14 UStG:

 

"Rechnungen sind auf Papier oder vorbehaltlich der Zustimmung des Empfängers elektronisch zu übermitteln."

Kostenlose Checkliste für Onlineshop-Betreiber - Jetzt herunterladen!

Wie Sie in 5 einfachen Schritten Ihren Online-Shop abmahnsicher gestalten

  • Sie betreiben einen Online-Shop und sind das Abmahnrisiko leid?
  • Sie wollen sich auf den Verkauf konzentrieren?
  • Eine anwaltliche Prüfung ist Ihnen zu teuer?

Internetprofi & Rechtsanwalt Sören Siebert erklärt Ihnen in der Checkliste wie Sie Ihren Shop auch ohne Anwalt abmahnsicher machen und damit sogar Ihre Umsätze steigern.

Das heißt, dass von den Kunden eine Einwilligung vorliegen muss, die Rechnung elektronisch zu erhalten. Mit einer Bekanntgabe via Facebook ist das Vorhaben von Amazon da nicht getan.

Allerdings gilt das Umsatzsteuergesetz nur für Unternehmer, nicht für private Kunden, die bei Amazon bestellen, da private Kunden die Umsatzsteuer ohnehin nicht im Rahmen des Vorstseuerabzugs gelten machen können. Und seitdem die Signaturpflicht für digitale Rechnungen weggefallen ist haben auch Unternehmer keine Nachteile mehr, wenn die Rechnungen nicht per Post kommen.

Zudem ist es so, dass für den Versand von Rechnungen per Post zusätzliche Kosten erhoben werden können. Viele Kunden würde sich wohl spätestens dann für die digitale Rechnung entscheiden.

Viele Kunden meinen, Werbeflyer in Amazon-Paketen sind nicht notwendig

Viele Kunden sind in der aktuellen Diskussion aber der Meinung, dass dem Umweltschutz besser gedient wäre, wenn Amazon auf die zahlreichen Werbeflyer und Gutscheine auf Papier verzichten würde, anstatt auf die Papierrechnung. Auch wird moniert, dass bestellte Produkte öfters einzeln verschickt werden, obwohl diese zusammengefasst in ein Paket gepasst hätten.

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Wirksame Einbeziehung von AGB gegenüber ausländischen Geschäftspartnern Oftmals kommt es bei Vertragsabschlüssen über das Internet zu Berührungen mit ausländischen Rechtsordnungen. Insbesondere geht es dann um sp...
Weiterlesen...
Fußball und Marken: Gericht lehnt Markenschutz für Wappen von FC Barcelona ab Im Fußball ist der FC Barcelona eine feste Größe. Doch ist den Verbrauchern auch das Wappen des Vereins bekannt? Das Gericht der Europäischen Union sah das ni...
Weiterlesen...
Songs im Wahlkampf: Helene Fischer gewinnt Streit mit der NPD Parteien benutzen im Wahlkampf gern populäre Songs. „Angie“ oder „An Tage wie diesen“ sind einige Beispiele. Oft finden die Bands das aber gar nicht lustig. A...
Weiterlesen...
Achtung Online-Shops: Ist die Angabe von Versandkosten per mouseover-Effekt ausreichend? Immer wieder ist die Preisangabenverordnung (PAngV) Gegenstand gerichtlicher Auseinandersetzungen. Aktuell musste das LG Hamburg entscheiden, ob es ausreichen...
Weiterlesen...
eBay: Verpflichtet eine abgebrochene Auktion zum Verkauf der angebotenen Ware? Schon oft haben abgebrochene Auktionen bei dem Internetauktionshaus „eBay“ für Probleme gesorgt. Dabei ist die zentrale Frage, ob der Abbruch zum Verkauf der ...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

Prüfen Sie, ob Ihre Widerrufsbelehrung aktuell ist.

Geben Sie die URL Ihrer Widerrufsbelehrung ein.
Beispiel Shop: http://www.shopxyz.de/widerruf.html
Beispiel eBay: http://www.ebay.de/usr/EBAYUSER

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingRechtsschutzversicherungRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support