Button-Lösung in Shops: Wie muss die Bestellübersicht im Warenkorb gestaltet werden?

(1 Bewertung, 5.00 von 5)

 Wer im Internet Waren verkauft, muss viele Vorschriften beachten. So ist zum Beispiel genau vorgeschrieben, wie der Bestellbutton beschriftet sein muss. Außerdem muss die Bestellübersicht vor dem Abschluss der Bestellung mehrere Angaben enthalten. Welche das genau sind, hatte das OLG Hamburg kürzlich zu entscheiden.

Anzeige

Wesentliche Merkmale in der Bestellübersicht

Der seit dem 13.06.2014 in Kraft getretene Art. 246 a § 1 Absatz 1 Nr.1 EGBGB enthält eine Regelung zu den wesentlichen Merkmalen, die der Verkäufer angeben muss. Darin steht, dass der Verkäufer dem Kunden die „wesentlichen Merkmale“ der Ware anzeigen muss. Was jedoch die wesentlichen Merkmale sind, lässt sich aus dem Gesetz allein nicht ableiten. Es muss für jeden Einzelfall beurteilt werden, was genau angegeben werden muss.

In dem konkreten Fall ging es um einen Sonnenschirm, den ein Kunde online bestellt hatte. Ein Konkurrent war der Meinung, dass der Händler nicht genügend Angaben zum Sonnenschirm gemacht hatte. Der Händler gab in der Produktbeschreibung zum Schirm an, dass der Stoff zu 100 % aus Polyester besteht, wetterfest, verrottungsfest, lichtecht und stark wasserabweisend ist. Zusätzlich gab er noch die Maße des Gestells an. Der Fall musste letztlich vom Oberlandesgericht Hamburg entschieden werden.

OLG hält Angaben für nicht ausreichend

Das OLG meint, dass für einen Sonnenschirm vor allem wesentlich sind: das Material des Gestells, das Gewicht und der Stoff des Schirmbezugs (Hanseatisches Oberlandesgericht, Beschluss vom 13.08.2014, Az.: 5 W 14/14). Das Gericht stellte auch darauf ab, dass die Bestellzusammenfassung ausführlicher sein muss, je ausführlicher das Produkt im Shop beschrieben wird. Die wesentlichen Angaben hängen jedoch auch nach der Auffassung der Richter immer vom Einzelfall ab. Es muss für jedes Produkt einzeln bewertet werden, welche Angaben unbedingt notwendig sind. Zusätzlich kommt es auf die konkrete Beschreibung auf der Webseite an. In dem konkreten Fall hielten die Richter aber die Angaben für unzureichend, da unter anderem das Material des Gestells nicht angegeben wurde.

Fazit:

Online-Händler sollten ihre Bestellzusammenfassung überprüfen um festzustellen, ob sie die wesentlichen Merkmale der Ware dort anzeigen. Der Beschluss des Oberlandesgerichts verdeutlicht, dass bei einer ausführlichen Artikelbeschreibung auch die Bestellzusammenfassung ausführlich sein muss. Da es zu diesem Thema wenig Rechtsprechung gibt, muss abgewartet werden, welche wesentlichen Merkmale Gerichte in der Zukunft den Produktgruppen zuordnen.

 

Anzeige
Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Thema.
Diese Beiträge könnten Sie ebenfalls interessieren:
Weiterlesen...
Abmahnungen des Verbraucherschutzvereins gegen den unlauteren Wettbewerb e.V.: Das sollten Sie wissen Der im Jahr 2005 gegründete Verbraucherschutzverein gegen den unlauteren Wettbewerb e.V. ist sehr aktiv bei der Abmahnung von Unternehmen und Online Shops. Abge...
Weiterlesen...
Online-Payment: Sicherheitsproblem bei gestohlenen Kreditkarten von Paypal dementiert Online-Bezahldienste ermöglichen das Erstellen eines virtuellen Kontos, auf das reales Geld eingezahlt werden kann. Mit Hilfe dieses Dienstes können angemeldete...
Weiterlesen...
Online Shops: Führt eine „Best Price Garantie“ die Kunden in die Irre? Viele Unternehmen versuchen Kunden mit sogenannten Niedrigpreis-Garantien anzulocken. In diesem Zusammenhang musste sich das Landgericht Coburg mit der Frage ...
Weiterlesen...
Marken im Internet: Dürfen Händler den bekannten „MINI“-Schriftzug für Wecker verwenden?   Das Markenrecht gewährt Händler den Schutz für Kennzeichnungen der eigenen Waren. Das Landgericht Hamburg musste sich in dieser Hinsicht damit beschäf...
Weiterlesen...
Kartellamt: Vertriebsbeschränkungen von Asics rechtswidrig Immer häufiger versuchen große Marken wie Adidas, Cartier oder Joop mit dem Argument der Qualitätssicherung den Vertrieb ihrer Produkte über das Internet einz...
Anzeige DSGVO
Anzeige

Der eRecht24 Newsletter

Immer bestens informiert

Bleiben Sie mit unseren kostenlosen Updates zum Internetrecht auf dem neuesten Stand. Infos, Urteile, Checklisten, Sonderangebote.

loading...
Jetzt Premium-Mitglied werden

Ab Heute gestalten Sie Ihre Website ohne Angst vor Abmahnwellen und ohne teuren Anwalt abmahnsicher.

Alle Videos, Live-Webinare, E-Books, Tools und zahlreiche Rabatte.

Jetzt Mitglied werden

Mehr Informationen zu eRecht24 Premium

Impressum-Generator

Keine Chance für Abmahner

Erstellen Sie kostenlos ein rechtssicheres Impressum für Ihre Website.

Jetzt Kostenlos Impressum generieren

Rechtsberatung vom Anwalt

Haben Sie ein konkretes rechtliches Problem? Dann wenden Sie sich bitte einen Anwalt. Auf unseren Seiten finden Sie zahlreiche allgemeine Informationen zum Internetrecht. Fundierte Rechtsberatung im Einzelfall kann allerdings nur ein spezialisierter Rechtsanwalt leisten.

Inhalte kostenlos übernehmen

Der eRecht24 Newsticker

kostenfreie aktuelle Inhalte zum Internetrecht

Individuell für Ihre Website angepasst!

 

SSL-Zertifikate

Steigern Sie das Vertrauen Ihrer Kunden. Für Betreiber von Onlineshops und kommerziellen Webseiten unabdingbar:

SSL-Verschlüsselung, SSL-Zertifikate und Trust-Logos

Rechnungen online erstellen

Erstellen Sie Ihre Rechnungen gemäß den Anforderungen des Finanzamts doch einfach online!

Mit easybill bequem ordnungsgemäße Rechnungen schreiben inkl. digitaler Signatur und Datenexport zum Steuerberater. Anforderungen an korrekte Rechnungen mit Mustern und Beispielen.

IT-Recht endlich verständlich

Autor Sören SiebertSören Siebert ist Rechtsanwalt mit Kanzleien in Berlin und Potsdam.

Er berät Unternehmer, Shops und Seitenbetreiber in allen Fragen des Rechts der neuen Medien.
www.kanzlei-siebert.de

Als Betreiber von eRecht24 ist er seit mehr als 15 Jahren auch als Internet-Unternehmer tätig. Deshalb finden Sie auf eRecht24 Tipps und Tricks eines spezialisierten Rechtsanwalts, aber verständlich und praxisnah erklärt.

SSL-Zertifikate, Code-Signing, S/MIMEOrdnungsgemäße Rechnungen einfach online erstellen!Suchmaschienoptimierung & OnlinemarketingDatenschutzRechtliche OnlineShop-PrüfungFairness im Handel
Anzeige
eRecht24 - Unsere praktischen Tools und hilfreichen Tutorials

mitgliederbereich teaser

Exklusiv für unsere Mitglieder

Alles was Webseitenbetreiber, Agenturen und Selbständige wirklich brauchen: Videos und E-Books, Musterverträge und Erstberatung, Tools und Live-Webinare.

Mehr Informationen

dsgvo teaser

DSGVO Schnellstarter-Paket

Das Datenschutzrecht ändert sich ab Mai 2018 vollständig. Sind Sie bereit für die DSGVO? Mit unserem Schnellstarter-Paket sichern Sie Ihre Webseite ab.

Jetzt absichern

webinar teaser

Online Schulung mit Rechtsanwalt Siebert

Die 7 häufigsten Abmahnfallen auf Webseiten und wie Sie diese schnell, einfach und ohne teuren Anwalt vermeiden. So haben Abmahner bei Ihnen keine Chance!

Mehr Details
Support